Newsticker
Bundesnetzagentur-Chef warnt vor dramatischer Gaspreis-Erhöhung
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: FCA-Einzelkritik: Koo stark, Klavan souverän, Max immer besser

FC Augsburg
22.11.2015

FCA-Einzelkritik: Koo stark, Klavan souverän, Max immer besser

Ja-Cheol Koo jubelt nach seinem Tor zum 0:4.
Foto: Marijan Murat, dpa

Der 4:0-Sieg des FC Augsburg beim VfB Stuttgart war sicher eines der besten Spiele zu Bundesligazeiten. Die FCA-Spieler in der Einzelkritik.

Wenn es um Superlativen geht, muss man immer vorsichtig sein. Aber der 4:0-Sieg des FC Augsburg beim VfB Stuttgart war sicher eines der besten Spiele zu Bundesligazeiten. Wenn nicht sogar das beste überhaupt. Es gab keinen einzigen Spieler mit einer unterdurchschnittlichen Leistung.

Nachfolgend die Einzelkritik:

Marwin Hitz War gleich gut im Spiel als er einen Kopfball von Didavi parierte und später mit einer Glanzparade gegen Insua stark reagierte. Note 2

Paul Verhaegh Ein unaufgeregtes Spiel des Verteidigers. Auf seiner Seite war nach einiger Zeit auch kaum mehr Betrieb. Ein paar Fehlpässe okay, aber die durfte er sich an diesem Tag auch leisten. Note 3

Jan-Ingwer Callsen-Bracker Spielte sicher wie in seine besten Tagen. Für ihn hat alles gepasst. Sein Kopfball-Tor zum 0:3 nach 36. Minuten war das Sahnehäubchen. Note 2

Ragnar Klavan Ebenfalls in bestechender Form. Stuttgart kam meistens über rechts und Klavan hatte deshalb auch viel zu tun. Regelte aber alles souverän. Note 2

Philip Max Bei den Zweikämpfen muss er noch üben, aber ansonsten deutlich verbessert. Auch seine Abspielfehler hielten sich in Grenzen. Deutete in Stuttgart über weite Strecken an, warum man ihn geholt hat. Note 3

Daniel Baier
Gegen Bremen erreichte er in der Disziplin Ballbesitzphasen einen exzellenten Wert von 101. Diesesmal reichte es zwar nur zum zweiten Platz (77) hinter dem Stuttgarter Christian Gentner (94), doch Baier hatte dafür noch andere Topwerte. Zum Beispiel gewann er 15 Zweikämpfe an diesem Nachmittag. Note 2

Dominik Kohr
Was die Anzahl der gewonnen Zweikämpfe betrifft, war nur er mit 16 besser. Spielte ansonsten, das was nötig war. Hätte vielleicht auch mehr Akzente in der Offensive setzen können, das wäre aber Jammern auf hohem Niveau. Für ihn kam nach 84 Minuten Halil Altintop. Note 3

Alexander Esswein Er bereitete mit dem 1:0 den Erfolg früh vor. Dass der zweite Treffer, den Baumgartl abfälschte, nicht ihm zugeschrieben wird, damit kann er wohl leben. Ansonsten war er in der ersten Hälfte fast der auffälligste Spieler. Am Ende wäre für ihn auch noch die Chance zum 5:0 dagewesen. Note 2

Ja-Cheol Koo Spielte sehr dominant. Der Südkoreaner zeigte sich auch enorm ballsicher und bewies mit dem Treffer zum 0:4 auch Torjäger-Qualitäten. Machte nach 73 Minuten Platz für Jan Moravek. Note 2

War das der endgültige Durchbruch für Caiuby?

Caiuby War das der endgültige Durchbruch? In der ersten Halbzeit war er neben Esswein der auffälligste Spieler beim FCA und lieferte sich mit der Stuttgarter Abwehr ein Sprintduell nach dem anderen. Wurde erst in der Schlussphase etwas müde. Note 2

Raul Bobadilla Glänzte an diesem Nachmittag "nur" als Torvorbereiter. Nach Wiederanpfiff verzettelte sich der Argentinier manchmal etwas. Man spürte deutlich, dass er unbedingt ein Tor schießen wollte. Trainer Markus Weinzierl holte ihn dann nach 60 Minuten vom Rasen und brachte Dong Won Ji. Note 3

Der FC Augsburg hat den VfB Stuttgart deklassiert und gegen seinen Lieblingsgegner VfB Stuttgart zugleich seine Negativserie in der Fußball-Bundesliga eindrucksvoll beendet.
14 Bilder
FCA meldet sich beim 4:0 in Stuttgart eindrucksvoll zurück
Foto: dpa



Dong Won Ji
Sprühte nach seiner Einwechslung vor Elan und wurde unabsichtlich von einem Stuttgarter Knie am Kopf getroffen. Machte dann ein gefälliges Spiel. Note 3

Jan Moravek
Der Coach verordnet dem lange verletzten Mittelfeldspieler Kurzeinsätze. Der Tscheche durfte noch 17 Minuten für Koo Bundesligaluft schnuppern.

Halil Altintop Auch er wird nach einer Formschwäche langsam wieder herangeführt. Kam nach 84 Minuten für Kohr. Wäre schön, ihn wieder öfter zu sehen.

Es können nur Spieler bewertet werden, die mindestens 30 Minuten im Einsatz waren.

Lesen Sie dazu auch

Die Diskussion ist geschlossen.

22.11.2015

Ja, es gibt nichts zu bemängeln ganz im Gegenteil. Augsburg nutzte die 2 Wochen Pause und kam mit neuen Ideen auf den Platz..

Das schnelle Umschalten aus der Abwehr heraus mit gezielten Pässen war erfreulich zu sehen. Ebenso sicherlich auch eine gelungene Neugeburt aus dem Geheimtaining die Freistösse sowie der neue Ecken Ausführer D. Baier !

Ergebnis dieses Standards war das 3:0 durch den wuchtigen Kopfstoss des Innenverteidgers C. B. , der wieder herangekommen ist an seine alte Form und stabilisiert die Abwehr zusätzlich.

Stark im Kommen ebenso der Neuzugang auf der linken Verteidigung Max.

"Weiter so das Motto ist Käpfen und Siegen!"

Permalink