Newsticker
Inzidenz in Bayern liegt erstmals seit Dezember 2020 wieder über 200
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: FCA-Gegner Union Berlin will vor 5000 Zuschauern spielen

FC Augsburg
28.08.2020

FCA-Gegner Union Berlin will vor 5000 Zuschauern spielen

Der 1. FC Union Berlin will vor Zuschauern ein Testspiel absolvieren.
Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Union Berlin ist fest entschlossen, trotz der Corona-Pandemie vor Zuschauern zu spielen. Findet auch das erste Bundesligaspiel gegen Augsburg vor Fans statt?

Am 1. Spieltag der Bundesliga empfängt der 1. FC Union Berlin den FC Augsburg - findet dieses Spiel schon vor Zuschauern statt? Fakt ist: Die Eisernen planen die Generalprobe gegen Zweitligist 1. FC Nürnberg am 5. September (17.30 Uhr) mit 5000 Fans im Stadion. Hintergrund ist eine - dem Föderalismus sei Dank - lokale Regelung in der Hauptstadt: Ab dem 1. September sind in Berlin laut gültiger Infektionsschutzverordnung wieder Freiluftveranstaltungen mit dieser Personenzahl zugelassen.

Union hatte erst kürzlich mit Plänen überrascht, schon zum Start der neuen Spielzeit wieder vor einem ausverkauften Stadion spielen zu wollen. Dies war aber nicht realisierbar und erhielt von der Politik eine deutliche Absage. Auch der Vorstoß, mit Hilfe von präventiven Corona-Tests aller Besucher schnell für eine Vollauslastung des Stadions mit 22.012 Zuschauern zu sorgen, scheiterte bislang.

Union Berlin will Karten ausschließlich an Vereinsmitglieder vergeben

Mit Hilfe eines Losverfahrens sollen nun Tickets vergeben werden - ausschließlich an Unions Vereinsmitglieder. Pro Vereinsmitglied könne ein kostenfreies Los erworben werden. Die Eintrittskarten werden personalisiert und dürfen nicht weitergegeben werden, teilte Union mit und ergänzte: "Es ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen." Nur am Platz könne die Maske abgenommen werden, bei Verlassen des Platzes und auch sonst müsse sie auf dem Stadiongelände getragen werden.

Die Berliner feiern in diesem Jahr ihr 100-jähriges Stadionjubiläum. Gegen Nürnberg hatte es am 7. August 1920 im Stadtteil Köpenick auch das offizielle Einweihungsspiel gegeben.

Findet auch das Spiel Union Berlin gegen FC Augsburg vor Zuschauern statt?

Wenn die Generalprobe in Nürnberg erfolgreich absolviert wird und das Infektionsgeschehen es erlaubt, könnte auch das erste Bundesliga-Spiel der Eisernen vor Zuschauern stattfinden: Am 18. September empfängt der Hauptstadtklub den FC Augsburg. Für den FCA könnte es damit das erste Spiel seit Beginn der Corona-Pandemie sein, das wieder vor Zuschauern stattfindet. Augsburger Fans werden bei dem Spiel aber nicht dabei sein: Der Leitfaden der DFL sieht vor, dass bis auf weiteres generell keine Gästefans erlaubt sind. (eisl, dpa)

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.08.2020

Eine klare Wettbewerbs-Verzerrung innerhalb der Liga wenn es zu solchen regionalen Unterschieden kommen sollte. Selbstverständlich sind die Zuschauereinnahmen finanziell wichtig für alle Vereine.

Permalink
28.08.2020

Wenn es bei den zugelassenen Zuschauern regionale Unterschiede gibt, ist das für mich eine klare Wettbewerb Verzerrung.

Permalink
28.08.2020

Wir wir in den letzten Wochen gesehen haben sind die Spieler auch ohne Zuschauer recht fröhlich. Zuschauer sind nur aus finanziellen Gründen notwendig.

Permalink