Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: FCA-Jahreshauptversammlung erstmals auf der Tribüne

FC Augsburg
18.10.2021

FCA-Jahreshauptversammlung erstmals auf der Tribüne

Am Sonntag lief der FCA-Kids-Klub vor der Gegengerade über das Feld. Am Dienstag sitzen die Mitglieder auf der Tribüne und die FCA-Gremien auf einer Bühne vor der Osttribüne.
Foto: Ulrich Wagner

Die Jahreshauptversammlung des Bundesligisten startet am Dienstag um 18 Uhr in der WWK-Arena. Diesmal gibt es sechs Kandidaten für vier Aufsichtsratsplätze.

Es wird eine Premiere, wenn am heutigen Dienstag ab 18 Uhr die Jahreshauptversammlung des FC Augsburg 1907 e.V. in der WWK-Arena stattfindet. Denn erstmals wird sie nicht im VIP-Bereich stattfinden, sondern coronabedingt im Freien. Es ist die erste Jahreshauptversammlung seit September 2019. Der Bericht des Vorstandes für die Jahre 2019/2020 und 2020/2021 durch den Vorstandsvorsitzenden Klaus Hofmann steht gleich auf Punkt zwei der Tagesordnung.

Die Mitglieder werden schachbrettartig verteilt auf der Gegengerade (Osttribüne) sitzen. Es bleibt nach jeder belegten Reihe, so ist der Plan, eine Reihe frei, damit die Wahlhelfer durchgehen können. Die Mitglieder mussten sich bis Sonntag (23 Uhr) anmelden.

FCA-Mitglieder müssen 3-G-Nachweis mitbringen

Einlass ist ab 17 Uhr über die Zugänge 3 und 4. Die Mitglieder müssen ihre Eintrittskarte, ihren Mitglieds- und einen Lichtbildausweis mitbringen. Zusätzlich ist wie bei einem Bundesligaspiel ein 3-G-Nachweis erforderlich.

Die Parkplätze rund um das Stadion sind kostenfrei zu benutzen. Die Verkaufsstände im Stadion sind geöffnet.

Die Mitglieder der FCA-Gremien werden auf einer Bühne direkt vor der Gegengerade sitzen. Auf zwei großen Leinwänden links und rechts der Bühne wird das Geschehen übertragen. Der Aufbau erinnert ein wenig an Bühnen bei einem Pop-Konzert.

Lesen Sie dazu auch

Ein Novum beim FC Augsburg: Sechs Kandidaten für vier Aufsichtsratsplätze

Vier Mitglieder des Aufsichtsrates des e.V. werden durch die Mitglieder neu gewählt. Manfred Ringer hat noch ein Jahr Amtszeit. Es gibt sechs Kandidaten neben den langjährigen Aufsichtsratsmitgliedern Walter Sianos, Thomas Müller (seit 2018 Aufsichtsratsvorsitzender), Gerhard Wiedemann, Johannes Hintersberger stellen sich auch Alexander Süßmair und Mario Raffaele zur Wahl. Die beiden werden von der Fan-Szene unterstützt.

Thomas Müller ist der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Augsburg e.V.
Foto: Ulrich Wagner

Bei den Abstimmungen werden Wahlhelfer mit Wahlurnen durch die Reihen der Mitglieder gehen und die vorher ausgegebenen Stimmzettel einsammeln.

Durch die Kandidatur versucht die aktive Fanszene vor allem mehr Gehör innerhalb des Vereins zu finden. Schon seit längerem klagen die Fans, dass der Diskurs mit den Vereins-Verantwortlichen mehr als verbesserungswürdig ist.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.