Newsticker
WHO stuft neue Corona-Variante als "besorgniserregend" ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: FCA-Trainer Weinzierl vor Spiel gegen Freiburg: "Der Trend spricht für uns"

FC Augsburg
24.09.2021

FCA-Trainer Weinzierl vor Spiel gegen Freiburg: "Der Trend spricht für uns"

Markus Weinzierl freut sich auf die letzte Partie im Dreisamstadion.
Foto: Ulrich Wagner

FCA-Trainer Markus Weinzierl spricht vor dem Spiel am Sonntag über seine Erinnerungen an das Freiburger Stadion, seine Taktik und die fehlenden Spieler.

Der FC Augsburg möchte unbedingt nachlegen. Das 1:0 vor einer Woche gegen Mönchengladbach war der erste Saisonsieg, nun sollen weitere Punkte folgen. Oder zumindest einer beim Gastspiel in Freiburg. Der SC bestreitet sein letztes Spiel im Dreisamstadion, danach steht der Umzug in die neue Arena an. Am Freitag sprach FCA-Trainer Markus Weinzierl über...

...das Personal:

"Michael Gregoritsch ist wieder fit und im Teamtraining. Iago hat eine starke Prellung, da müssen wir abwarten, wie er mit den Schmerzen klarkommt. Dann werden wir entscheiden, ob er spielen kann. Felix Uduokhai ist im Aufbautraining, er macht kleine Schritte. Ein Einsatz käme für ihn zu früh, bei Finnbogason ist das ähnlich."

Letztes Spiel im Dreisamstadion: Der SC Freiburg bekommt ein neues Stadion.
Foto: Sebastian Gollnow, dpa

...das letzte Spiel im Dreisamstadion:

"Die Besonderheit liegt beim Gegner, für uns ist das ein normales Auswärtsspiel. Wir wollen punkten, am besten dreifach. Wir müssen so weitermachen wie zuletzt auch. Der Sieg gegen Gladbach gibt uns Rückenwind. Es ist die Basis, defensiv gut zu stehen. Für ein Tor sind wir immer gut. Da müssen wir effektiv sein wie im letzten Heimspiel auch."

...den Gegner Freiburg:

"Freiburg ist eine gestandene Mannschaft, über Jahre entwickelt und von Christian Streich geformt. Das Dreisamstadion ist natürlich etwas besonderes. Der Platz ist klein, die Stimmung ist gut und oft auch hitzig. Darauf müssen wir vorbereitet sein. Es wird ein enges Spiel werden, davon bin ich überzeugt. Die Basis liegt in der Defensive, wir müssen und wollen uns aber auch offensiv steigern. Der Trend spricht für uns."

...die taktische Ausrichtung:

"Das entscheiden wir von Spiel zu Spiel. Auch der Gegner kann beide Systeme spielen, so wie wir auch. Zuletzt waren wir mit der Dreierkette stabil."

Lesen Sie dazu auch
Florian Niederlechner schreit seine ganze Freude nach seinem 1:0-Siegtreffer hinaus.
Foto: Ulrich Wagner

...einen Startplatz für Florian Niederlechner:

"Er muss im Training zeigen, dass er das will. Er muss besser sein als die anderen. Flo ist als Joker gekommen und hat mit dem entscheidenden Tor ein Argument für sich geliefert. Es gibt aber immer Ergebnisse, die für eine Mannschaft sprechen. Es könnte also sein, dass wir es wieder so machen wie gegen Gladbach. Konkurrenz belebt das Geschäft, der Leistungsgedanke muss aber immer oben stehen. "

...Niklas Dorsch:

"Er hat es bisher gut gemacht, hat aber noch Potenzial. Wir geben ihm die Zeit, in der Bundesliga auf sein Topniveau zu kommen. Ich bin unheimlich froh, dass der Transfer geklappt hat. Wir brauchen seine strategischen und spielerischen Fähigkeiten."

...Reece Oxford nach dessen starker Leistung vor einer Woche:

"Seit ich ihn trainieren darf, hat er eine tolle Entwicklung genommen. Er tut sich leichter, aus der Dreierkette zu spielen als im defensiven Mittelfeld. Er hat viel Aggressivität und Schnelligkeit und ist in einer bestechenden Form."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.09.2021

Man sollte sich wirklich die Frage stellen, welchen Trend er denn meint?

Weil der FCA jetzt mal ein Spiel aus 10 Spielen gewonnen hat, spricht der Trend gleich für den FCA? Na dann hoffen wir auf kein böses Erwachen nach dem Spiel. Bekannterweise hat man sich in Freiburg immer schon schwer getan und gegen Gegner auf Augenhöhe oft den kürzeren gezogen.

Permalink
26.09.2021

Wenn W. einen Seitwärts-Trend mit leichter Neigung nach unten meint - dann hat er überraschenderweise mal Recht.

Permalink