Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Finnbogason: "Ich habe mich für diesen Verein geopfert"

FC Augsburg
21.08.2019

Finnbogason: "Ich habe mich für diesen Verein geopfert"

Alfred Finnbogason spricht. Nach vier Monaten Verletzungspause steht er gegen Union Berlin vor seinem Debüt für den FC Augsburg in dieser Saison.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Alfred Finnbogason wird wohl am Samstag gegen Union Berlin sein Comeback feiern. Der Isländer spricht über den Druck auf ihn, auch angeschlagen spielen zu müssen.

Lange hatte Alfred Finnbogason geschwiegen. "Er will erst wieder fit auf dem Platz stehen, bevor er ein Interview gibt", wehrte die Presseabteilung des FC Augsburg bis zuletzt jegliche Interviewanfragen ab. Am Dienstag war es dann aber so weit. Fast genau vier Monate nach seiner Sehnenoperation in der Wade und nur wenige Tage nach seiner Vertragsverlängerung bis 2022 stellte sich der 30-jährige Stürmer aus Island in einer Medienrunde. Er sprach über…

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

21.08.2019

Diese Aussage Finnbogasons wird ihm auf die Füße fallen. Mag sein, er hat ab und an mal gespielt, obwohl er noch nicht zu 100%ig fit war, doch wollen die Spieler im Regelfall ja selbst unbedingt wieder auf den Platz, weshalb es mit dem 'Opfern' nicht ganz so dramatisch sein dürfte.

Was man aber noch gut in Erinnerung hat, ist, dass er unbedingt und aus freien Stücken vor der WM wieder spielen wollte, obwohl eine Verletzung noch nicht ganz ausgeheilt war, um nicht die WM-Nominierung zu riskieren. Das war im Hinblick auf seinen Arbeitgerber höchst egoistisch.

Sind wir gespannt, ob er seinen Körper nun so fit bekommt, dass er mal ein paar Spiele am Stück bestreiten kann. Als Opfer für den FCA würde ich einen Verzicht auf Nationalmannschaftseinsätze betrachten. Kann er ja mal machen.

Permalink
21.08.2019

Zitat von Finnbogason: "Ich habe mich für diesen Verein geopfert". Diese Aussage ist mehr als unverschämt. Er verdient beim FCA sein Geld und von opfern kann keine Rede sein.Vielmehr hat er sich bei seinen Internationalen Einätzen für Island geopfert wo er regelmäßig angeschlagen / verletzt zum FCA zurück kam.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren