Newsticker
Sachsens Ministerpräsident Kretschmer für mehr Freiheiten schon nach erster AstraZeneca-Dosis
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Jubelfoto nach Mainz-Sieg: FCA äußert sich zu den DFB-Ermittlungen

FC Augsburg
05.03.2021

Jubelfoto nach Mainz-Sieg: FCA äußert sich zu den DFB-Ermittlungen

Nach dem Sieg in Mainz war die Freude beim FCA und Trainer Heiko Herrlich groß. Ein Bild ruft nun die Ermittlungen des DFB auf den Plan.
Foto: Torsten Silz, dpa

Wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Hygienekonzept ermittelt der DFB gegen den FCA. Nun äußert sich der Klub erstmals dazu.

Zu Beginn der Pressekonferenz vor dem Spiel des FC Augsburg bei Hertha BSC Berlin (Samstag , 15.30 Uhr) gab FCA-Pressesprecher Dominik Schmitz eine Erklärung zu den Ermittlungen des DFB gegen den Bundesligisten ab. Darin bestätigte Schmitz den Bericht unserer Redaktion, wonach der Verband gegen den FCA ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat.

Ursache ist der Verdacht auf Verstoß gegen das Hygiene-Konzept von DFB und DFL. Der FCA hatte nach dem Sieg in Mainz ein Foto von jubelnden FCA-Spielern auf sozialen Medien veröffentlicht, keiner der zwölf Profis trägt dabei eine Maske oder hält Abstand ein. Der DFB hat den FCA um eine zeitnahe Stellungnahme gebeten.

Laut Schmitz hat der FC Augsburg diese Stellungnahme bereits abgegeben und will nun die weitere Entwicklung abwarten. Es bleibt zu hoffen, dass die sportlichen Reaktionen des FCA auf dem Spielfeld des Berliner Olympiastadions besser und vor allem rascher funktionieren: Auf eine Anfrage unserer Redaktion vom Dienstagabend reagierte der Verein bislang nicht und rang sich erst jetzt zu einer Stellungnahme durch. Sportlich sollte es in der Pressekonferenz - soweit die Bitte des FCA - dann nicht mehr um die offenbar unliebsamen Ermittlungen gehen.

Das sagte FCA -Trainer Heiko Herrlich...

...über die Personalsituation:

"Da hat sich nicht viel verändert zur nächsten Woche. Finnbogason, Jensen, Iago, Civeja und Moravek stehen nicht zur Verfügung. Bei einem anderen Spieler ist der Einsatz noch fraglich, aber ich bin da wie immer positiv."

... über die Ausgangslage für den FC Augsburg vor dem Hertha-Spiel:

"Wir haben in den letzten beiden Spielen vier Punkte geholt - sicherlich auch mit Hilfe der gegnerischen Torhüter. Wir haben aber eine gute Leistung gebracht, und das muss jetzt wieder unser Anspruch sein. Hertha hat gerade eine kleine Durststrecke, wir müssen bereit sein."

...zu den Trainingseindrücken:

"Wir sind Menschen und freuen uns, wenn wir unsere Arbeit gut machen. Das ist uns in Mainz gelungen, die zuvor eine gute Phase natten. Wir haben dort gewonnen, das gibt uns Selbstvertrauen, das ist völlig klar. Wichtig ist, dass am Samstag wieder die Bereitschaft da ist, die gleiche Leistung abzurufen."

...zum Matchplan gegen die Hertha:

"Es gibt immer einen defensiven und einen offensiven Plan. In der Defensive müssen wir eine Auge auf Cordoba haben und im Umschaltverhalten an den Leuten dran sein. Offensiv haben wir in der Analyse unsere Räume gefunden, die wir bespielen wollen. Die werde ich hier aber nicht verraten."

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Foto: Ulrich Wagner

...zu Laszlo Benes, der bislang noch keinen Scorerpunkt für den FCA gesammelt hat:

"Bei Offensivspielern legt man oft den Maßstab an, sie nach Toren zu bewerten. Aber es gibt auch den vorletzten Pass oder den, der das Spiel schnell macht. Da ist er oft beteiligt, er tut unserem Spiel gut. Ich bin davon überzeugt, dass er bald die messbaren Zahlen liefert."

...zum schlechten Zustand des Berliner Rasens:

"Man konnte sehen, dass der Rasen nicht in allzu gutem Zustand ist. Die Situation ist so, die Spieler wissen Bescheid. Du kannst diese Dinge nicht ändern. Für die Berliner ist es auch ein Nachteil."

...zu seinem Fazit nach fast einem Jahr als Trainer des FC Augsburg:

"Ich habe tatsächlich erst kürzlich für mich ein Fazit gezogen. Das erste, was mir gekommen ist: Die Zuschauer fehlen. Wir sind dankbar dafür, dass wir unserem Beruf nachgehen können. Aber gerade im Spiel gegen Dortmund hat man gesehen, wie wertvoll die Unterstützung von 6000 Fans sein kann. Dafür spielt man Fußball. Aber die Dankbarkeit, unseren Beruf ausüben zu dürfen, ist trotzdem da."

...über André Hahn, der in dieser Saison zum Stammpersonal gehört:

"Er hat unheimlich viel Herz und viel Identifikation mit dem Verein. Es tut und gibt alles, das sieht man bei ihm. Das ist wichtig, dass er in jedem Spiel und Training diese Leidenschaft zeigt. Er verfügt über fußballerische Fähigkeiten, die unseren Spielen gut tun. Zudem ist die Frustrationstoleranz bei ihm sehr ausgeprägt. Ich hoffe, dass er noch oft zum Einsatz kommen wird."

André Hahn kam zuletzt immer besser in Form.
Foto: Torsten Silz, dpa

Mit in der Konferenz saß André Hahn. Der sagte...

...zu den Gründen, warum es bei ihm in dieser Saison besser läuft:

"Ich habe mich sehr gut vorbereitet und habe das Vertrauen des Trainerteams. Ich habe auch das Tor öfter getroffen, das gibt mir Selbstvertrauen."

...zu den Ermittlungen des DFB gegen den FCA und dazu, ob er noch die Corona-Regeln versteht:

"Das ist eine gute Frage, aber ich werde mich dazu nicht äußern. Wir müssen uns auf das Spiel konzentrieren. Das ist nicht mein Themenbereich."

...dazu, ob er sein Verhalten nach seiner Corona-Infektion verändert habe:

"Nein. Ich habe mich vorher auch professionell verhalten und hatte keinen Kontakt zu Außenstehenden. Klar war mein Kind im Kindergarten, aber ich könnte mich nicht mehr einschränken."

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.03.2021

Der FCA will das Sieger Foto mit gesammelter Truppe , ohne Masken , klein halten???

Es ist wirklich peinlich, wie sich dieser Verein entwickelt hat. In der Außendarstellung sowie auch sportlich einfach nur eine Lachnummer.

Spätestestens nach der Zahnpasta Affäre muss doch selbst der letzte Mann im Verein gemerkt haben, dass der FCA auch im Fokus steht, was das Thema Corona betrifft. Da siehst du mal wie hoch der Druck, nach monatelanger Talfahrt beim FCA gewesen sein muss, als man mit Mithilfe vom Torwart in Mainz einen Sieg verstolpert hat.

Es ist eine Schande, dass ein Andre Hahn, der selbst Corona hatte, sagt, er will sich zu diesem Thema nicht äußern, welches die ganze Gesellschaft betrifft.

Der FCA ist wirklich eine peinliche Angelegenheit geworden. Sportlich und auch in der Außendarstellung Note 6.

Permalink
06.03.2021

Man muss sich natürlich schon fragen, warum der Verein ein solches Bild veröffentlicht. Man weiß genau, wie kompliziert die Situation ist und ist nicht in der Lage, das richtig zu beurteilen, bzw. zu händeln. Vielleicht sollten härtere Strafen dazu verhelfen und einen Verein für das nächste Spiel sperren und mit "verloren" (0:3) zu bewerten. Die Ausnahme, dass man überhaupt spielen darf im Gegensatz zu den Amateurligen, war an sehr strengen Bedingungen geknüpft und sollte auch mit strengen und harten Maßnahmen geahndet werden. Geldstrafen sind für die meisten Vereine eine Lappalie!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren