Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Manuel Baum sieht Redebedarf: "Bin nicht zufrieden"

FC Augsburg
13.08.2018

Manuel Baum sieht Redebedarf: "Bin nicht zufrieden"

Zufriedenheit sieht anders aus. Das 0:1 gegen Bilbao hat FCA-Trainer Manuel Baum nicht gefallen.
Foto: Ulrich Wagner

Dem FCA-Trainer missfällt der Auftritt seiner Mannschaft bei der 0:1-Niederlage gegen Athletic Bilbao. Sorgen bereitet ihm auch Alfred Finnbogason.

Eine Woche vor Beginn der Pflichtspielsaison lässt sich das Leistungsvermögen des FC Augsburg schwerlich einschätzen. Die Generalprobe gegen den spanischen Erstligisten Athletic Bilbao sollte dazu dienen, Aufschlüsse zu liefern. Hat sie auch, wobei sich Trainer Manuel Baum wohl andere Erkenntnisse gewünscht hätte. Der Auftritt seiner Spieler enttäuschte den 38-Jährigen. „Ich bin nicht zufrieden“, sagte Baum nach dem 0:1 (0:0) gegen Bilbao. Am Montag wollte er mit seinen Spielern besprechen, was ihm nicht gefallen hatte.

Die grundsätzlichen Dinge klappten nicht

Baum irritierte, dass just jene Dinge nicht funktionierten, die seine Mannschaft längst verinnerlicht haben sollte. Verschieben, Räume verdichten, Balleroberung, umschalten, kontern. Von der Umsetzung dieser Spielidee hatte Baum wenig gesehen, er fasste zusammen: „Es gibt klare Aufgaben, die zu erfüllen sind. Das ist meine Erwartungshaltung. Es ist mehr schlecht als gut gewesen.“ Baum befand, es gebe ein paar Punkte, die man abstellen könne. Der Test gegen Bilbao, der in einen gelungenen Familientag eingebettet war, hatte für Baum auch etwas Gutes. „Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, einen Hinweis zu kriegen, worauf wir uns in der Bundesliga einstellen müssen.“

Manuel Baum sieht Redebedarf: "Bin nicht zufrieden"
17 Bilder
FCA verliert gegen Bilbao: Die Bilder der Generalprobe
Foto: Ulrich Wagner

Weil die Spanier frischer und am Ball kontrollierter wirkten, kamen die FCA-Spieler selten in Pressingsituationen, auf deren Basis sie Gegenangriffe starten konnten. Neben Gegnerdruck vermisste Baum die Zielstrebigkeit vor des Gegners Tor. Der FCA brachte seine Außenverteidiger aussichtsreich in Position, oft verpufften die Angriffe allerdings, weil Laufwege nicht passten oder überhastet abgeschlossen wurde.

Die fehlende Torgefahr begründet sich ein Stück weit in der Abwesenheit von Alfred Finnbogason. Einmal mehr fällt der isländische Torjäger aus, weil ihn eine Verletzung stoppt. Diesmal plagt er sich mit einer Entzündung der Patellasehne. Nicht nur Finnbogason hat eine unbefriedigende Vorbereitung hinter sich, Verletzungen begleiteten die vergangenen Wochen, Spieler wie Martin Hinteregger, Fredrik Jensen, Ja-Cheol Koo, Jan Moravek oder Konstantinos Stafylidis arbeiten weiterhin an ihrer körperlichen Fitness. Für zusätzliche Unruhe sorgten Caiuby, der seinen Urlaub verlängert und Ärger mit der Justiz hat, und Takashi Usami, der seinen Wechsel zu Düsseldorf provoziert hat. Baum befand: „Es gab das eine oder andere Störfeuer, aber das wird es während der Saison genauso geben.“ Sein Fazit fällt entsprechend aus, er schreie nicht „Juhu“, meinte er. „Vielleicht ist es allgemein ganz gut, dass wir nochmals die Sinne schärfen. Wir werden uns definitiv nichts schönreden.“

Das Erstrundenaus im Pokal soll sich nicht wiederholen

In den nächsten Tagen werden der Trainer und seine Spieler die Ziele für die kommende Saison formulieren. Eines davon wird lauten: Die erste Runde im DFB-Pokal überstehen. Im vergangenen Jahr scheiterte der FCA an Magdeburg, beim Regionalligisten TSV Steinbach soll sich Derartiges nicht wiederholen. Baum will die Partie „seriös“ angehen, wie er sagt. Spielbeobachtungen und Videoanalysen des viertklassigen Gegners sollen dabei helfen. Baum: „Wir werden uns so vorbereiten, als wäre es ein Bundesligaspiel.“

Lesen Sie dazu auch

Augsburgs Sportgeschäftsführer Stefan Reuter erwartet sich eine deutliche Steigerung gegenüber der Partie gegen Bilbao. Und forderte einen Sieg. „Wir sind verpflichtet, eine Runde weiterzukommen“, betonte Reuter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.