Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Medienbericht: FCA will jetzt angeblich 30 Millionen für Baba

FC Augsburg
09.08.2015

Medienbericht: FCA will jetzt angeblich 30 Millionen für Baba

Baba für 30 Millionen zum FC Chelsea? Die Gerüchteküche brodelt immer heftiger.
Foto: Ulrich Wagner

Immer wieder gibt es neue Gerüchte um Babas möglichen Wechsel vom FCA zum FC Chelsea. Nun schreibt "The Guardian“ , dass 25 Millionen den Augsburgern nicht genug sein sollen.

Die Gerüchteküche um einen möglichen Wechsel von Abdul Rahman Baba zum FC Chelsea brodelt immer weiter. Jetzt schreibt die britische Zeitung The Guardian, dass die Augsburger ein Angebot vom FC Chelsea über 25 Millionen Euro abgelehnt hätten. Angeblich verlangt der FCA 30 Millionen.

Die Zeitung schreibt weiter, dass ein Kauf dennoch nicht unwahrscheinlich sei. Schließlich benötige Chelsea nach dem Weggang von Filipe Luís dringend einen neuen Abwehrspieler.

Eine Quelle nennt "The Guardian" nicht. Daher ist diese Meldung mit großer Vorsicht zu genießen. Der FCA selbst hüllt sich zu dem Thema seit Wochen in Schweigen.

Weinzierl genervt vom Baba-Poker

In der Vergangenheit hatte FCA-Boss Klaus Hofmann noch gesagt, Baba nicht unter 20 Millionen Euro zu verkaufen. Die jetzt ins Spiel gebrachte Summe von 30 Millionen würde etwa dem geschätzten Gesamtetat des FCA entsprechen.

Trainer Markus Weinzierl hatte sich in der vergangenen Woche etwas genervt von dem Poker um Baba gezeigt. "Dass das alle beschäftigt und das nicht angenehm ist, ist klar. Es ist auch klar, dass wir alle und ich als Trainer gerne Fakten hätten", sagte er. Fakten gibt es aber immer noch nicht - sondern nur neue Gerüchte. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren