Newsticker
RKI registriert 1016 Neuinfektionen und 51 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Nächster Torwartpatzer beim FCA: Kommt nun Keeper Tomas Koubek?

FC Augsburg
04.08.2019

Nächster Torwartpatzer beim FCA: Kommt nun Keeper Tomas Koubek?

Nach einem Fehler von Torwart Andreas Luthe hat der FC Augsburg sein Testspiel gegen den FC Bologna verloren.
Foto: Ulrich Wagner

Nach dem 2:3 gegen den FC Bologna wird einmal mehr über den Torhüter diskutiert. Ein Tscheche könnte die Lösung für die Probleme im Tor des FCA sein.

Als Martin Schmidt die Generalprobe gegen den FC Bologna bewerten sollte, bemühte sich der Trainer des FC Augsburg darum, Positives hervorzuheben. Das Umschaltspiel hatte ihm gefallen, wie seine Spieler nach Balleroberung gen gegnerischen Strafraum gestürmt waren. „Wir haben wirklich viel Gutes im Tempospiel nach vorne gesehen“, betonte Schmidt.

Torwart Andreas Luthe patzt - und heizt Diskussion um FCA-Tor weiter an

Nach einer Stunde Spielzeit deutete sich an, Schmidt und seine Spieler könnten mit einem Erfolgserlebnis gegen Bologna das erste Pflichtspiel am Samstag im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten SC Verl angehen. Zu diesem Zeitpunkt lag der FCA nach Treffern von Michael Gregoritsch (25./Handelfmeter) und Marco Richter (50.) mit 2:1 in Front, obendrein hatten Richter und der kantige Innenverteidiger Marek Suchy soeben den dritten Treffer verpasst. Letztlich verspielte Augsburg jedoch diesen Vorsprung und unterlag 2:3.

Aufgrund dieses Spielausgangs rückten die Gegentreffer in den Vordergrund. Und somit auch die leidige Torwartdiskussion, bei der sich Schmidt wünschen würde, „dass diese endlich verstummt“. Im vorausgegangenen Testspiel gegen den spanischen Erstligisten FC Villarreal hatte Fabian Giefer gepatzt, nun leistete sich Andreas Luthe einen Fehler mit Folgen.

Helmut Haller spielte sowohl für den FC Augsburg als auch für den FC Bologna. Seine Statue vor dem FCA-Stadion bekam einen Schal des FC Bologna umgehängt.
20 Bilder
Ein Spiel für Helmut Haller: Der Familientag des FCA gegen Bologna
Foto: Ulrich Wagner

Nach fünf Minuten zeigte der Torwart nach einem Rückpass technische Mängel, bei seinem Rettungsversuch schoss er Mattia Destro an und der Ball flog zur Bologna-Führung ins Netz. Trainer Schmidt stellte nüchtern fest, das Thema bleibe erhalten. „Und es ist symptomatisch, dass so etwas nochmals passiert.“ Schmidt wollte die Niederlage nicht an diesem Gegentreffer festmachen, sagte aber auch: „Das war keine Situation, in der das passieren muss.“

Kommt Tomas Koubek als Stamm-Torhüter zum FC Augsburg?

Die Fans bauten Luthe zwar unmittelbar nach seinem Fauxpas mit Sprechchören auf, in einem Punktspiel hätte das Gros der Anhänger womöglich gegensätzlich reagiert und gepfiffen. Der FCA arbeitet daran, Giefer, Luthe und sich selbst Derartiges zu ersparen. Schmidt machte deutlich, dass die Suche nach einer Stammkraft zwischen den Pfosten läuft. „Es ist kein Geheimnis, dass wir die Augen offen halten. Aber es muss vom Profil her passen.“

Der tschechische Torwart Tomas Koubek ist Kandidat beim FC Augsburg.
Foto: Milan Kammermayer (dpa)

Damit meinte Schmidt, man werde keine Torwartergänzung verpflichten, sondern einen gestanden Keeper mit Nummer-eins-Status. Schmidt drückte es so aus: „Einen zu holen, um einen mehr zu haben, das machen wir nicht.“ 

Dem Anforderungsprofil entsprechen unter anderem drei Torleute, die mit dem FCA in Verbindung gebracht werden. Dass der Bundesligist Interesse an Jonas Omlin (FC Basel) und Sergio Rico (FC Sevilla) haben soll, darüber wird bereits länger spekuliert, nun gesellt sich mit Tomas Koubek ein weiterer Kandidat hinzu.

Der 26-jährige Tscheche steht beim französischen Erstligisten FC Stade Rennes unter Vertrag, das Brachenportal transfermarkt.de taxiert seinen Marktwert auf sechs Millionen Euro. Koubek, Omlin oder Rico könnten dafür sorgen, dass Schmidt künftig weniger über Torwartfehler sprechen muss.

Lesen Sie dazu auch: FC Augsburg verliert Generalprobe gegen Bologna

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.08.2019

Die TW-Frage hätte schon sehr lange oberste Priorität genießen müssen.....spätestens am Anfang der Vorbereitung hätte eine glasklare Lösung erfolgt sein. Aber die Verantwortlichen haben zu lange Kobel hinterher gejagt, der dann einen Zweitligisten, wenn auch mit Renommee, vorgezogen hat!!! Kobel wäre jedoch, so oder so, für mich keine Lösung gewesen, er war genauso fehlerbehaftet wie Luthe und Giefer, die nun zudem, durch die lange Hängepartie in der Vorbereitung, endgültig verunsichert sind.....und nun fehlt es auch noch in der restlichen Defensive und Samstag steht schon das schwere Pokalspiel in Verl an....an Dortmund, siehe ZDF am vergangenen Samstag ab 20.30 Uhr....möchte ich noch gar nicht denken.

Permalink
04.08.2019

Die Torwartfrage scheint gelöst , anbei ein aktueller Bericht : https://www.transfermarkt.de/augsburg-vor-verpflichtung-von-rennes-koubek-ndash-viertteuerster-bundesliga-torwart-/view/news/342376

Permalink
04.08.2019

Welch reisserische Überschrift!
Boulevaresk oder einfach nur provinziell - oder gar beides!!!

Übrigens, das Torwartproblem begann vor 2 Jahren dank zweier klassischer Fehleinschätzungen des Managements und wurde nicht ansatzweise gelöst. Die Protagonisten wurden durch die Kaugummiaktionen und-spekulationen günstigstenfalls verunsichert.
Warten wir ab was in den nächsten Tagen passiert.

Permalink
04.08.2019

Dass wir zwei sehr gute Zweitligatorhüter haben, dürfte ja hinlänglich bekannt sein ............ dummerweise natürlich auch der Bundesliga Konkurrenz...... insofern wird d Zeit hier nach über 54 Wochen Untätigkeit was zu unternehmen ..... ansonsten seh ich schwarz ........

Permalink
04.08.2019

Das Torwartproblem war ja schon vergangene Saison allgegenwärtig. Deshalb wurde auch Kobel ausgeliehen von der TSG Hoffenheim.
Von daher richtig gehandelt.

Permalink
04.08.2019

Nachdem sich Koubek schon von seinen Fans verabschiedet hat kann man davon ausgehen dass er die neue Nummer I wird.

Permalink
04.08.2019

Da können wir ja froh sein, dass die Augsburger Allgemeine nichts bei Transfers zu sagen hat. Diese ganzen Diskussionen kommen wie so oft nur von den Medien.
Den Tag möchte ich mal erleben, andem die Heimische Zeitung etwas positives über den Stadteigenen Verein zu berichten hat.
Es war ein Testspiel, deshalb der Patzer nicht der Rede wert....

Permalink
04.08.2019

??? Eben deswegen ist/ war der Patzer "der Rede wert"! Gerade Testspiele zeigen, bzw. dienen dazu, die Spieler in der "Realität" beurteilen zu können. Wenn man da dann einen Patzer als belanglos ansieht, wären solche Spiele Unsinn. Noch dazu, da es sich ja fortzusetzen scheint, dass Torwartfehler an der Tagesordnung sind. Warum hat man Kobel geholt? Luthe hat aus seinen Fehlern nicht gelernt. Liegts vielleicht auch mit am Torwarttrainer? Geht ja schon seit dem Abgang von Hitz so. Bei Giefer ist's nicht anders.

Permalink
07.08.2019

Vielleicht gar keine so schlechte Idee, die AZ bei den Transfers mitreden zu lassen :-) Denn schlimmer als die aktuell praktizierte Ein- Und Verkaufspolitik Reuter'scher Prägung kann's kaum werden. Denn da werden immer wieder Spieler viel zu günstig, weit unter Marktwert verkauft. Und Spieler - meist mit Hessingpark-Clinic-Potential - viel zu teuer, weit über Marktwert eingekauft.

Bsp:
HINTEREGGER - Marktwert 16 Mio. (Tendenz steigend), verkauft für 12 Mio.
IAGO - Marktwert 2 Mio., eingekauft für 6,5 Mio., bei Erreichen einer festgelegten Anzahl an Einsätzen steigt die Ablöse auf 8 Mio. Letzteres kann wohl nicht mehr passieren, da er in der Hessingpark-Clinic bereits operiert werden musste und mind. 2 Monate ausfällt.
Allein bei diesen beiden Transfers gehen also insgesamt mind. 8,5 Mio. verloren !!! :-(
Herr Reuter, so eine Geschäftspolitik kann sich ein ''kleiner'' Verein wie der FCA eigentlich nicht leisten !!!

Allerspätestens nachdem Luthe beim 0:1 für Bologna ''gegiefert'' hatte, war wohl jedem klar, dass der FCA mit einer neuen Nummer 1 auf der TW-Position in die Saison 2019/20 gehen wird und muss! Da Patzer bei Luthe - im Gegensatz zu Giefer - jedoch Seltenheitswert haben und er seinen Job sehr zuverlässig ausführt, sollte Luthe unsere unumstrittene Nummer 2 sein und bleiben.

@ HANS M.
Die Verpflichtung des überschätzten Kobel war m.E. eine Kurzschlusshandlung der Vereinsoberen. Da auch er einige Schwächen gezeigt hat, hätte man rückblickend genauso gut mit Luthe als Nummer 1 weiterarbeiten können. Luthe hat sicherlich nicht mehr entscheidende Patzer produziert als Kobel, von Giefer mal ganz zu schweigen. Die Schwächen unserer Torleute sind sicherlich eher ihrer individuellen Klasse geschuldet, als dass man dem TW-Trainer Miletic hierfür eine Mitverantwortung anlasten kann. ''Mile'' hat schließlich schon aus Simon Jentzsch und Marvin Hitz, als sich diese auf dem Abstellgleis befanden, gestandene, erfolgreiche Torleute der 1. Liga gemacht.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren