Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: "Top-Trainer-Team": Hinteregger kann sich Verbleib beim FCA vorstellen

FC Augsburg
22.07.2019

"Top-Trainer-Team": Hinteregger kann sich Verbleib beim FCA vorstellen

Martin Hinteregger ist angetan vom neuen FCA-Trainer Martin Schmidt - und kann sich deswegen eine Zukunft beim FC Augsburg vorstellen.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Der Österreicher widerspricht den Gerüchten, wonach er seinen Abgang erzwingen will und wünscht sich ein Statement von FCA-Manager Stefan Reuter.

Martin Hinteregger steht derzeit im Fokus wie kein anderer FCA-Spieler: Nach dem Ende seiner Leihe zu Eintracht Frankfurt ist der Transferpoker um den Österreicher in aller Munde. Die Aktion "FreeHinti", die Frankfurter Fans angeleiert haben, war sogar bei der Tour de France zu sehen. Zuletzt machte Hinteregger Schlagzeilen, weil er beim inoffiziellen Mannschaftsfoto fehlte.

Dass er seinen Abgang aus Augsburg provozieren wollte - dem widersprach Hinteregger nun bei einer Medienrunde im Trainingslager des FC Augsburg. Der 26-Jährige sagte: "Es ist viel vom Streiken und vom Provozieren die Rede, das ist aber Schwachsinn." Dass er nicht beim inoffiziellen Mannschaftsfoto dabei gewesen war, habe daran gelegen, dass er fast zeitgleich seine Reha in Salzburg angetreten habe. Sein Berater habe sich dann mit dem FCA verständigt, dass der Innenverteidiger für das Foto nicht eigens nach Augsburg anreist. "Das Image vom streikenden Profi ist Schwachsinn. Wenn ich streiken wollte, dann würde ich zwei Wochen im Urlaub bleiben. Dass ich jetzt in einem Atemzug mit Dembélé oder Neymar genannt wurde, war extrem hart."

Sogar einen Verbleib in Augsburg kann sich Hinteregger nach eigener Aussage vorstellen: "Es ist ein neues Top-Trainerteam in Augsburg und ich habe noch zwei Jahre Vertrag. Wir haben eine coole, junge und hungrige Mannschaft, mit der einiges möglich ist." Dass er in Augsburg unglücklich ist, bestreitet Hinteregger: "Ich war die letzten zweieinhalb Jahre auch nicht unglücklich hier. Es ist nur einmal etwas passiert, da ist es kurz hoch gegangen."

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Facebook anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Meta Platforms Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Dass Gouweleeuw mit seiner Kritik an Ex-Trainer Baum durchkam, wunderte Hinteregger

Mit "passiert" meint Hinteregger die Kritik an Ex-Trainer Manuel Baum. Nach dem 0:2 in Mönchengladbach zu Beginn der Rückrunde hatte Hinteregger dessen Arbeit kritisiert und gesagt: "Ich kann über ihn nichts Positives sagen und werde nichts Negatives über ihn sagen." Danach wurde der 26-Jährige suspendiert und zu Eintracht Frankfurt verliehen. Dass Jeffrey Gouweleuw nach seiner Kritik an Manuel Baum keine ähnliche Strafe erhalten hatte, wunderte Hinteregger hingegen, wie er bei der Medienrunde sagte. Der Niederländer hatte nach dem 0:4 gegen Hoffenheim über Baums Taktik gesagt: "Wir hatten von Anfang an keine Ahnung, was wir machen".

Auslaufen vor der Alpenkulisse: Der FC Augsburg hat sich in Tirol einen schönen Fleck für sein Trainingslager ausgesucht.
15 Bilder
Schwitzen für die Bundesliga: Tag zwei im FCA-Trainingslager
Foto: Klaus Rainer Krieger

Anstatt den Niederländer zu suspendieren, wurde damals Baum entlassen - zum Erstaunen Hintereggers. "Da habe ich mich gewundert, warum sie mich suspendiert haben. Das war ja eins zu eins das Gleiche."  Das ist seine Sichtweise,  die Fakten kann man aber auch anders interpretieren.  Er hatte Baum persönlich kritisiert und war von seiner  Kritik auch nicht abgerückt, während Gouweleeuw „nur“ die Taktik im Hoffenheim-Spiel missfallen hatte und ihm Baum da auch Recht gegeben hatte.  

Stichwort Baum: Ohne seinen Ex-Trainer in Augsburg namentlich zu nennen, machte Hinteregger klar: "Wenn der alte Trainer noch da gewesen wäre, wäre es für mich sicher nicht weiter gegangen in Augsburg."

Hinteregger wünscht sich ein klares Statement von FCA-Manager Reuter

Eben das - ein Neustart in Augsburg - ist für Hinteregger nun durchaus denkbar, wie er betonte. Wichtig sei es für ihn aber zu wissen, wie der Verein und Manager Stefan Reuter planen. "Wenn Reuter ein klares Statement abgibt und sagt: 'Du bist unverkäuflich' oder 'Du darfst gehen', würde das es für mich einfacher machen." Dass er sich nicht hängen lasse, könne jeder sehen, der das Training verfolge: "Ich denke, man sieht es auf dem Trainingsplatz dass ich trotzdem einer der besten hier bin."

Dass andere Vereine an ihm Interesse haben, bestreitet Hinteregger nicht. Klar ist aber: "Ich kann mit Sicherheit sagen, dass es sich dabei nicht um Crystal Palace oder um Lazio Rom handelt." Dass er sich vor zwei Monaten klar für Frankfurt positioniert habe, kommentierte Hinteregger so: "Ich habe mich dahingehend geäußert, dass es mein Wunsch gewesen wäre zu gehen. Jetzt sind zwei Monate vergangen und ich bin hier." Vielleicht sogar über den Sommer hinaus. (ötz, eisl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.07.2019

Der hat in allem was er gesagt hat 100 % recht. Baum hätte früher entlassen werden müssen.
Aber da schicken Sie lieber den Hinteregger weg. Und Jeffrey sagt das selbe und Baum wird entlassen.

Hoffentlich bleibt der Hinteregger. Der Kampfgeist ist einmalig. Gut das Bobic so doof ist und denkt für seine Soieler bekommt er astonomische Ablösesummen, und den Hinteregger bekommt er geschenkt. Der ist 20 Mio wert. Linksfuss und ein Klassenerhaltsgarantie.

Permalink
22.07.2019

k.brenner
Sehe ich genauso. Hinteregger ist doch in Ordnung. Er hat sich offen einmal geäußert und wurde übertrieben abgestraft. Wenn er bleibt, hat der FCA eine starke Abwehr. Falls er geht, wünsche ich ihm viel Glück, und der FCA bekommt viel Geld. So ist das halt im Fußballgeschäft.

Permalink
23.07.2019

Warum gehen eigentlich so viele Martin Hinteregger auf den Leim? Nein, er hat nicht in allem recht was er sagt aber was er sagt ist meistens opportunistisch oder egoistisch. Wem der Unterschied zur Äußerung zu Jeff nicht klar ist, der blendet halt aus, was nicht in sein Weltbild passt. Es geht nun mal nicht an, dass ein Spieler quasi einen Trainer entlässt. Er oder ich - so hat es Hinteregger ja auch noch von Frankfurt aus postuliert. So viel zum nicht Streiken! Es ist einfach viel Blabla was MH so in die Gegend posaunt. Fußball spielt er besser, dabei sollte er es bewenden lassen.

Permalink
22.07.2019

Wenn der Typ nur mal die Klappe halten würde, wäre schon einiges gewonnen. Kann er aber offensichtlich nicht.

Permalink