1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg und Partner stellen Lösung für Bezahlkarten vor

FC Augsburg

27.07.2017

FC Augsburg und Partner stellen Lösung für Bezahlkarten vor

Bekommen die Fans das Geld auf den Bezahlkarten des FCA zurück? Am Freitag soll eine Lösung vorgestellt werden.
Bild: Anne Wall

Offenbar gibt es eine Lösung im Fall der insolvent gegangenen Guthabenkarte. Der Verein und seine Partner wollen diese am Freitag der Öffentlichkeit präsentieren.

Nach der Insolvenz des Bezahlkartenystems Payment Solutions ist das Guthaben der Fußball-Fans weiterhin eingefroren - und ob sie im Zuge des Insolvenzverfahrens ihr Geld wieder bekommen, ist äußerst unwahrscheinlich. Es geht um etwas mehr als eine Million Euro. Eine Lösung für die Fans rückt nun offenbar näher - und soll am Freitag der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die Pressekonferenz gibt es auf unserer Webseite im Live-Ticker

Im Rahmen einer Pressekonferenz um 13 Uhr wollen der FC Augsburg und seine Partner über das weitere Vorgehen informieren. FCA-Geschäftsführer Michael Ströll, Stadtwerke-Geschäftsführer Alfred Müllner und Dr. Günter Stoll, Geschäftsführer der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, werden dabei die Lösung zum Thema der Restguthaben auf den Bezahlkarten vorstellen.

Offenbar soll das Guthaben der Fans ausgelöst werden. In welcher Form dies geschehen soll - ob als Rückzahlung, neues Guthaben oder in Form von Vergünstigungen - ist noch unklar. Die Pressekonferenz gibt es als Live-Ticker auf unserer Seite nachzuverfolgen.

Beim Test gegen Eindhoven am 6. August wird bar gezahlt

Als so gut wie sicher gilt bislang, dass beim Test gegen den PSV Eindhoven am Sonntag, 6. August, ab 15 Uhr in der WWK Arena bar gezahlt werden kann. Dies wird nach Informationen unserer Redaktion ebenfalls in den kommenden Tagen auch formell bestätigt werden.

Weiterhin können Fans auf der für das Verfahren eingerichteten Seite ihre Forderungen online anmelden (zum Online-Formular geht es hier). Doch selbst der Insolvenzverwalter räumt ein, dass dies wohl eher keinen Erfolg haben dürfte – schließlich plagen das insolvente Unternehmen, die Payment Solutions Services GmbH, Schulden in Höhe von über zehn Millionen Euro.

Wie im Laufe der Saison in der Augsburger Arena gezahlt wird, muss noch geklärt werden. Der Verein und seine Partner prüfen derzeit die Fortführung eines bargeldlosen Bezahlkartensystems - wohl mit einem anderen Partner als wie bislang Payment Solutions. Das erste Bundesligaheimspiel steht am 26. August gegen Mönchengladbach an. eisl

Lesen Sie auch:

FCA-Bezahlkarten: Kommen die Fans jetzt an ihr Geld?

Bezahlkarten-Insolvenz: Barzahlung im FCA-Stadion rückt näher  

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
20170728_140643.jpg
FC Augsburg

Bezahlkarte beim FC Augsburg: So kommen Fans an ihr Geld

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen