1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Einzelkritik: Unkonzentriert und inkonsequent

FC Augsburg

01.12.2018

FCA-Einzelkritik: Unkonzentriert und inkonsequent

Augsburgs Philipp Max (M) und Stuttgarts Benjamin Pavard (l) und Santiago Ascacibar kämpfen um den Ball.
Bild: Marijan Murat, dpa

Beim 0:1 (0:1) gegen einen verunsicherten VfB Stuttgart schlugen sich die Spieler des FC Augsburg selbst. Die Einzelkritik.

Andreas Luthe: Hatte in der ersten Hälfte eigentlich nichts zu tun. Es kam ein Ball aufs Tor, doch der war drin. Ob der Schuss von Donis vielleicht haltbar war? Fakt ist, Luthe war die Sicht versperrt, der Ball drehte sich von ihm weg, er war aber auch lange unterwegs. In der zweiten Hälfte sorgte Luthe mit seinen Paraden dafür, dass es bis zum Schluss spannend blieb. Note 4

Jeffrey Gouweleeuw: Der Niederländer ist ein gutes Stück von seiner Bestform entfernt. Spielte diesmal in der Dreierkette auf der rechten Seite. Wie vielen seinen Kollegen fehlt ihm die Leichtigkeit der ersten Saisonphase, was sich in allen Bereichen bemerkbar macht. Er verliert Zweikämpfe, die er vor Wochen noch gewonnen hätte und er verliert jetzt in Szenen den Überblick, die er vor kurzem noch souverän geklärt hätte. Note 4,5

Rani Khedira: Sein Einsatz war fraglich, darum machte sich auch  Jan-Ingwer Callsen-Bracker zusätzlich  warm. Doch Khedira konnte spielen. Er erhielt  nach vier Minuten gleich neue taktische Anweisungen für das eigene Pressing. Unter den Augen seines derzeit verletzten Bruder Sami (Juventus Turin) lieferte Khedira wieder einmal meist zuverlässig ab.  Note 3,5

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Martin Hinteregger: In der Defensive solide, mit guter Zweikampf- und Passquote, hätte er nach dem Wechsel der Dosenöffner des Spieles werden können. Doch sein Kopfball in der 56. Minute nach einer Ecke war zu schwach. Note 3,5

FCA-Einzelkritik: Framberger mit schwankender Leistung

Raphael Framberger: Nach einer schwachen ersten Hälfte steigert sich das Augsburger Eigengewächs im zweiten Durchgang. In einigen Situationen treibt er das Spiel richtig gut nach vorne, in anderen wirkt er dann wieder übermotiviert und dann auch etwas unbeholfen. Sein Foul gegen Gentner war Millimeter vor der Strafraumgrenze. Note 4,5

Ja-Cheol Koo: Es war nicht der Nachmittag des Südkoreaners. Ungewohnt zweikampfschwach, er gewann nur 35 Prozent seiner Duelle, verlor er den wichtigsten Ball des Spiels. Natürlich war es vor dem 0:1 ein Foul an ihm, aber wenn er dem Ball richtig entgegen geht, gibt es da gar keine Diskussionen. Und auch sonst blieb Koo diesmal blass und wurde in der 58. Minute zurecht ausgewechselt. Note 5

Daniel Baier: Der Kapitän stemmte sich mit aller Macht gegen die Niederlage. Er absolvierte 91 intensive Läufe (Top-Wert aller Spieler) ging weite Wege, leitete auch immer wieder vielversprechende Konter ein, doch das half alles nichts. Note 3

Philipp Max: War viel unterwegs, versuchte viel, gewann 77 Prozent seiner Zweikämpfe, doch seinen Eckbällen und Flanken fehlte es diesmal manchmal an der Präzision. Und wenn sie kamen, war keiner da, der sie verwerten konnte. Der Linksverteidiger geht, wie viele seiner Kollegen, durch eine schwierige Phase. Note 4

VfB Stuttgart - FC Augsburg
11 Bilder
FCA verliert hitziges Spiel gegen Abstiegsaspirant Stuttgart
Bild: Marijan Murat

Michael Gregoritsch: In der vergangenen Saison hätte er sich die Chance in der 19. Minute nicht entgehen lassen. Er muss einfach das 1:0 für den FCA machen. Ansonsten war er bemüht, schoss fünfmal selbst aufs Tor, legte fünfmal auf, aber am Ende wird ein Offensivspieler seines Kalibers an Toren gemessen. Note 4,5

Julian Schieber: Wenn er den Ball auf Gregoritsch mit etwas mehr Power zurückgelegt hätte…. Hat er aber nicht. Bei ihm merkt man einfach, dass er monatelang nicht gespielt hat. Da fehlt noch das Durchsetzungsvermögen. Dieses Manko kann er nicht so einfach kompensieren. Note 5

Caiuby: Man merkt dem Brasilianer an, dass er will. Er arbeitet nach hinten, presst immer wieder, macht dann aber auch gerade in guten Kontersituationen wieder Leichtsinnsfehler, die unverständlich sind. Seine Mitspieler müssen immer damit rechnen, dass er den Ball in der Vorwärtsbewegung leichtsinnig verliert. Das kann er besser. Note 5

FCA gegen Stuttgart: Die Jungen konnten es nicht mehr richten

Andre Hahn: Es war keine leichte Woche für ihn. Wegen eines Trauerfalls in der Familie konnte er nur an zwei Tagen trainieren, zuvor hatte er wegen einer Knochenprellung am Knie länger pausieren müssen. Der fehlende Rhythmus war ihm dann auch bei seinen beiden Torchancen anzumerken. Er kann mehr und wird es auch wieder zeigen. Note 4

Sergio Cordova: Gegen Frankfurt hatte er getroffen. Es war wohl auch die Hoffnung von Trainer Manuel Baum, dass er diesen Schwung mit aufs Spielfeld nehmen würde, als er ihn in der 59. Minute für Julian Schieber einwechselte. Und es hätte in der 65. Minute auch fast geklappt, doch sein Schuss ging knapp vorbei. Ansonsten kam aber nicht viel von ihm. Note 4

Marco Richter: Kam in der 79. Minute für Khedira. Aber in zehn Minuten als Joker Akzente zu setzen ist für so einen jungen Spieler schwer und es gelang Richter auch nicht.

Bewertet werden nur Spieler die mindestens 30 Minuten gespielt haben.

Spieler und Verantwortliche nehmen Stellung: Stimmen zur FCA-Niederlage: "Wir müssen konsequenter sein"

Unser Spielbericht aus dem Stadion: FCA verliert unglücklich mit 1:0 gegen VfB Stuttgart

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

02.12.2018

Ob nun gut oder schlecht
wie heißt das Moto:
Augsburg hält zusammen!!!! also dann machen wir Augsburger das auch
und nicht nur kritisieren das hilft den Jungs vom FCA auch nicht!

Permalink
02.12.2018

So oder so: Der FCA bewegt sich in der Tabelle nach unten. Es scheint, als befinde er sich jetzt im Kampf gegen den Abstieg. Und als wären höhere Ziele illusorisch.

Permalink
02.12.2018

Man sollte auch mal den Trainer benoten ! Ich würde Herrn Baum eine glatte 6 geben. Vor und nach den Spielen immer die gleiche Ansage. Aus verlorenen Spielen nichts, aber auch gar nichts gelernt. Der "oberschlaue Taktiker" verwirrt seine Abwehr anscheinend mehr als es gut tut. Noch zwei Niederlagen (Lev + Schalke), dann muss man zwingend auch mal über einen Trainerwechsel nachdenken.
Und dann noch etwas: Überall anderswo werden junge Talente regelmäßig eingesetzt, nur beim FCA nicht.
Was hat Schieber was Richter oder Cordova nicht haben ? Warum Framberger nicht regelmäßig, dafür Schmid Rechtsaußen ? Warum hat man Jensen gekauft, wenn er nicht mal spielen darf wenn Caiuby seit Wochen grottenschlecht ist ? Stellt den jungenTorwart in den Kasten, eine jämmerlichere Figur kann der auch nicht abgeben. Und warum Max nicht Linksaußen, dafür zur Stabilisierung den kämpfenden Griechen, der reißt sich den Allerwertesten auf.
Ja Herr Baum, Risiko ist nicht Ihr Ding und wenn es so weitergeht werden, ähnlich wie Thommy, einige Talente ohne Spielzeit den Verein verlassen.

Permalink
02.12.2018

Langsam heißt es AUFWACHEN in unserer Wohlfühloase. Inkonsequent ist also die Erklärung für die letzten Niederlagen. Im dritten Spiel hintereinander führt ein Ballverlust (Foul hin oder her) tief in der gegnerischen Hälfte zum Gegenangriff und zum Tor. Taktisches Foul, Gegner behindern - Fehlanzeige! Der Torschütze so frei, dass er sich fast fürchten muss. Dreierkette, Fünferkette - man kann es nicht mehr hören. Vielleicht hilft da nur noch die gute alte Manndeckung....Und was den Torabschluss bzw. den TORSCHUSS anbelangt - katastrophal. Schüsse landen im 5. Stock oder verkümmern vor dem Torwart. Und noch was. Im Vergleich zur letzten Rückrunde steht kein Spieler auf dem Platz, der die Mannschaft verstärkt hat. Und jetzt tun die vielen verschenkten Punkte aus den guten Spielen dieser Saison immer mehr weh.....
Jetzt ist auch der Trainer gefordert mal was zu ändern. Und da hilft kein Jammern über ein nicht gepfiffenes Foul...….

Permalink
01.12.2018

K.Brenner
Ob es wirklich ein Foul an Koo war, ist umstritten. Allerdings blieb er liegen und protestierte und stand nicht auf und lief zurück. Zwei andere Spieler machten sich im Joggingschritt auf den Weg dorthin, von wo aus der Schuss zum 0:1 abgegeben wurde. Und dann schien Luther auch noch in Zeitlupe zu reagieren. So reicht eben ein Schuss zu 3 Punkten.

Permalink
01.12.2018

K.Brenner
Luthe natürlich.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Wird ordentlich zur Kasse gebeten: Augsburg-Proif Caiuby. Foto: Stefan Puchner
FC Augsburg

Caiuby und Co: Tattoos und Profi-Fußball - passt das zusammen?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden