Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Einzelkritik: Zwei Spieler machen auf sich aufmerksam

FC Augsburg

13.09.2020

FCA-Einzelkritik: Zwei Spieler machen auf sich aufmerksam

Fredrik Jensen und André Hahn (von links) überzeugten im ersten Pflichtspiel des FC Augsburg. Die Angreifer waren im DFB-Pokalspiel gegen Celle an einigen Treffern beteiligt.
Bild: Tom Weller, dpa

Plus Gegen die Amateure aus Celle haben die FCA-Profis vor allem in der zweiten Hälfte leichtes Spiel. Diese Noten verdienen sich die Spieler.

In der ersten DFB-Pokalrunde nahm die Partie zwischen dem FC Augsburg und dem Fünftligisten MTV Eintracht Celle einen erwartbaren Verlauf. Der Fußball-Bundesligist siegte deutlich mit 7:0 (2:0) und hatte vor allem in Hälfte keinerlei Probleme mit dem Gegner. Eine Woche vor dem Ligastart bei Union Berlin nutzten vor allem André Hahn und Fredrik Jensen die Partie, um sich bei Trainer Heiko Herrlich zu empfehlen. Die FCA-Profis in der Benotung.

Rafal Gikiewicz: Der Pole hat das Torwartduell gegen Tomas Koubek - sollte es dieses überhaupt gegeben haben - für sich entschieden. Gegen die Amateure aus Celle bekam der 32-Jährige keine Gelegenheit sich auszuzeichnen, leistete sich aber zwei kleinere Unsicherheiten nach einem Freistoß und einer Flanke. Ob er ein verlässlicher Rückhalt ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Note 3,5

Raphael Framberger: Unternimmt nach etlichen Verletzungen den Anlauf, über längere Zeit gesund und fit zu bleiben. Geht mit dem Bonus eines Eigengewächses vorerst als Stammkraft in die Saison. Gegen Celle defensiv kaum gefordert. Schaltete sich offensiv selten ein, seinen Flanken fehlte Präzision. Muss sich steigern, um seinen Startelfplatz zu behalten. Note 3,5

FCA-Einzelkritik: Zwei Spieler machen auf sich aufmerksam

Jeffrey Gouweleeuw: Wurde jüngst von Trainer Herrlich zum Kapitän befördert. Mit den Celler Gegenspielern hatte er wenig Probleme. Trägt nicht nur kurz geschorene Schläfen. Legte selbst Fuß an, als er Celles Zöfelt im Mittelfeld "rasierte". Sah zurecht die Gelbe Karte. Erlebte in Summe einen ruhigen Nachmittag. Note 3,0

Felix Uduokhai: Hatte allein wegen seines Größenvorteils in den Angreifern des Oberligisten dankbare Gegenspieler. Strahlte Ruhe aus, ohne entscheidend gefordert zu werden. Ist vorerst neben Gouweleeuw gesetzt und soll eine Stütze im Mannschaftsgefüge werden.  Note 3,0

Iago: Nach dem Weggang von Philipp Max soll der Brasilianer den Posten des Linksverteidigers einnehmen. Seine Abwehraufgaben hielten sich in Grenzen, daher wagte er sich des Öfteren nach vorne. Dort leistete er sich manche Ungenauigkeit. Immerhin bereitete er kurz vor Schluss den letzten Treffer vor. Note 3,5

Rani Khedira: Bleibt eine der Schlüsselfiguren im Spiel der Augsburger. Muss sich nach Baiers Abschied verstärkt um den Spielaufbau kümmern, muss gestalten und zugleich mehr Offensivdrang entwickeln. Eine vermeintliche Aufgabe Baiers scheint er bereits verinnerlicht zu haben: Diskutierte oft mit dem Schiedsrichter. Note 3,0

Carlos Gruezo: Trainer Herrlich hielt am bissigen Zweikämpfer aus Ecuador fest - obwohl ein Pass sicherer, offensiverer Mittelfeldspieler gegen diesen Gegner denkbar gewesen wäre. Gruezo spielte unauffällig und schob den Ball vor allem nach links, rechts oder hinten. Nach einer knappen Stunde schlug er den Ball unbedrängt ins Aus. Muss in dieser Form um seinen Stammplatz bangen. Note 4,0

Daniel Caligiuri: Wirkt in den ersten Wochen bei seinem neuen Verein äußerst motiviert. Untermauerte diesen Eindruck durch das 2:0, das er sehenswert erzielte. Ausbaufähig sind seine Standardsituationen, seinen Frei- und Eckstößen mangelte es an Genauigkeit. Dennoch ist er fürs Erste als Offensivspieler gesetzt. Note 3,0

Ruben Vargas: Auf dem jungen Schweizer ruhen in der kommenden Saison Hoffnungen. Wie wertvoll er für den FCA sein kann, unterstrich er in der ersten Hälfte gegen Celle. Wurde es gefährlich, war der Tempodribbler beteiligt. Sein Führungstreffer gab Sicherheit, den zweiten Treffer bereitete er vor und nur der Pfosten verhinderte das 3:0. Note 2,0

Michael Gregoritsch: Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft. Und so könnte der zeitweise in Ungnade gefallene Österreicher beim FCA plötzlich wieder zu einem bedeutenden Spieler werden. In der Nationalmannschaft hatte er sich jüngst als Torschütze Selbstvertrauen geholt, gegen Celle agierte er engagiert, aber glücklos. Note 3,5

ABWEHR: Robert Gumny kam von Lech Posen zum FC Augsburg. Der polnische Rechtsverteidiger hat einen Vertrag bis 2025.
31 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Bild: Klaus Rainer Krieger

Florian Niederlechner: Nach der für ihn sehr erfolgreichen vergangenen Saison geht der bullige Angreifer mit breiter Brust in die Spielzeit. Für ihn spricht zudem seine körperliche Verfassung. Bereitete mit starkem Pass die Führung vor. Ein eigener Treffer wollte ihm lange Zeit nicht gelingen, nach einer knappen Stunde vollstreckte er jedoch. Note 2,5

André Hahn (46. für Vargas): Will sich nicht kampflos mit der Rolle eines Ersatzspielers abfinden. War in der zweiten Hälfte an vier von fünf Treffern direkt beteiligt - auch wenn er den Vorteil hatte, dass die Gegenspieler zusehends erschöpft waren. Wirkte in seinen Aktionen zielstrebig und war nah dran an weiteren Treffern, beim Ligastart droht ihm dennoch ein Platz auf der Ersatzbank. Note 1,5

Alfred Finnbogason (46. für Gregoritsch): Weil er die Vorbereitung in Gänze absolviert hat, hoffte der Isländer auf einen Einsatz vom Anpfiff weg. Nach der Pause traf er mit seinem ersten Ballkontakt, als er den Strafstoß souverän verwandelte. Wie gierig er auf Tore ist, zeigte der Isländer, als er eigensinnig selbst abschloss statt quer zu legen. Note 3,0

Tobias Strobl  (58. für Gruezo): Nach seiner Muskelverletzung steigert der Neuzugang aus Mönchengladbach Schritt für Schritt die Belastung. Wo seine Stärken liegen, deutete er gegen Celle an. Wirkte nach seiner Einwechslung im Spielaufbau aktiver und sicherer als sein Vorgänger. Gegen Berlin dürfte Herrlich dennoch an Gruezo festhalten. Note 2,5

Fredrik Jensen (65. für Caligiuri): Im Trikot der finnischen Nationalmannschaft erzielte er jüngst gegen Irland den Siegtreffer, auch für den FCA war er erfolgreich. Kurz vor Schluss traf er zum 6:0 und zum 7:0. Bleibt er fit, könnte der muskulöse Angreifer zu einer positiven Überraschung in der kommenden Saison werden.

Robert Gumny (72. für Framberger): Startet mit dem Nachteil in die Saison, dass er erst kurz vor Ende der Vorbereitung zu seinem neuen Team gestoßen ist. Sein Leistungsvermögen ist schwer einzuschätzen, gegen Celle erlebte der junge Pole einen dankbaren Einstand. Soll mit Framberger um den Platz als Rechtsverteidiger konkurrieren.

Benotet werden Spieler, die mindestens 30 Minuten im Einsatz waren.

Lesen Sie auch den Spielbericht: 7:0 gegen Celle: FCA zieht locker in die nächste Runde ein

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren