Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Weiterhin zehntausende Menschen in Kiew ohne Strom
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Podcast: Eine Niederlage der besseren Sorte – und doch ist bisher vieles so lala

FCA-Podcast
04.10.2021

Eine Niederlage der besseren Sorte – und doch ist bisher vieles so lala

Gegen den BVB präsentierte sich der FCA verbessert. Insgesamt - so die Meinung in unserem FCA-Podcast "Viererkette" - muss sich nach der Länderspielpause aber einiges verbessern.
Foto: Bernd Thissen, dpa

Mit 1:2 zieht sich ein ersatzgeschwächter FC Augsburg in Dortmund achtbar aus der Affäre. Trotzdem: Vom Hocker reißt der FCA in dieser Saison bislang niemanden.

Auch wenn es am Ende keine Punkte für den FCA gab bei der 1:2-Pleite gegen Borussia Dortmund: Die Art und Weise, wie sich der ersatzgeschwächte FC Augsburg verkaufte, machte Hoffnung. In unserer aktuellen Ausgabe des FCA-Podcasts "Viererkette" sind sich Johannes Graf und Florian Eisele weitestgehend einig: Die Niederlage beim BVB zeigte aber auch, woran es bisher noch hakt im FCA-Spiel.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wenn Ihnen der Player nicht angezeigt wird, dann klicken Sie bitte hier.

Denn auch wenn der FCA eine gute kämpferische Leistungen zeigte - im Spiel nach vorne offenbarte die Mannschaft von Trainer Markus Weinziel, woran es hakt: Die Passquote lag gegen Dortmund bei 59 Prozent. Übersetzt bedeutet das: Fast jeder zweite Pass eines Augsburgers erreichte nicht den Mitspieler. Dass der Ballbesitz gegen eine Mannschaft wie Dortmund ausbaufähig ist, scheint nachvollziehbar. Dass die Passquote aber ebenfalls überschaubar ist, macht es für Trainer Markus Weinzierl durchaus schwierig, seine offensive Spielidee umzusetzen. Bislang gelangen dem FCA in sieben Spielen nur drei Tore.

FCA-Stürmer Andi Zeqiri bejubelt hier sein Tor zum Ausgleich - brachte sich aber selbst darum, ein weiteres Mal feiern zu dürfen.
Foto: Bernd Thissen, dpa

FCA-Stürmer Zeqiri fiel positiv wie negativ auf

Es war aber eben nicht alles schlecht: Personell gab es in Dortmund zwei positive Überraschungen im FCA-Kader. Zum einen Arne Maier, der zum ersten Mal in der Startelf des FCA stand und mit einem Schuss an die Latte den Ausgleich einleitete. Zum anderen der Schweizer Andi Zeqiri, der die Vorlage Maiers zum zwischenzeitlichen Ausgleich verwertet hatte. Der Auftritt des Stürmers aber in mehreren Bereichen ambivalent: Denn zum einen gelang es dem 22-Jährigen auf erneute Vorlage von Maier zwar, den Ball erneut in den BVB-Maschen unterzubringen. Weil Zeqiris Hand aber das Gesicht seines Gegenspielers Akanji abtastete, zählte das Tor nicht - zum Unverständnis von FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter. So oder so ist Zeqiri aber ein klarer Fall für die Podcast-Rubrik "Mann des Tages".

Nun steht für den FCA eine Länderspielpause an - bedeutet auch: Zeit für ein Zwischenfazit. Immerhin sind etwa 20 Prozent der abgelaufenen Saison nun ausgespielt. Warum die Bilanz des FC Augsburg hier eher solala ist, warum das ein Fall für unsere Playlist ist und warum es nach der Länderspielpause aus mehreren Gründen richtig knifflig wird - all das ist in unserer aktuellen Podcast-Folge zu hören.

Hier finden Sie die Playlist zum FCA-Podcast "Viererkette".

Unsere Sportreporter reisen mit dem FC Augsburg quer durch die Republik, notfalls auch Europa und die ganze Welt, um über das Geschehen erzählen zu können. Im FCA-Podcast "Viererkette“ sprechen sie darüber. Eine neue Folge erscheint nach Spieltagen immer montags bis 18 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.