1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Talk im Video: Warum Koubek immer noch nicht überzeugt

FC Augsburg

21.10.2019

FCA-Talk im Video: Warum Koubek immer noch nicht überzeugt

FCA-Reporter Rober Götz (links) und Sportredakteur Florian Eisele sprechen über das überraschende Remis des FCA gegen die Bayern.
Video: AZ

Beim 2:2 gegen München rettet Tomas Koubek dem FCA mit seinen Paraden einen Punkt. AZ-Reporter Robert Götz ist aber nach wie vor nicht von dem Keeper überzeugt.

Es war ein gefühlter Sieg: Mit einem Ausgleichstor in letzter Sekunde hat der FC Augsburg am Samstag einen Punkt gegen den vermeintlich übermächtigen FC Bayern geholt. Einer, der beim 2:2 herausragte, war Torwart Tomas Koubek. Nach einem schwachen und erneut fahrigen Auftritt in der ersten Halbzeit steigerte sich der zuletzt hart kritisierte Tscheche im Laufe der zweiten Halbzeit enorm.

Beim Stand von 1:2 verhinderte er mehrfach das dritte Gegentor des FCA und hatte deswegen einen großen Anteil am Punktgewinn - endlich. Im FCA-Talk unserer Redaktion mit Sportredakteur Florian Eisele erklärt unser FCA-Reporter Robert Götz aber, warum ihn der Tscheche immer noch nicht überzeugt hat: "In der ersten Hälfte hat er viele Bälle fallen lassen, wirkte unsouverän."

Dass er sich im zweiten Durchgang deutlich steigerte, sei gut - reiche in der Summe aber nicht, so Götz. Der FCA brauche im Tor eine konstante, zuverlässige Nummer eins - das ist Koubek (noch) nicht. Das Fazit: "Ich bin immer noch nicht überzeugt von ihm."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Finnbogason oder Niederlechner? Der FCA kann auch mit zwei Stürmern spielen

Einer, über dessen sportliche Qualitäten es keine Zweifel gibt, ist Alfred Finnbogason. Der Isländer saß gegen den FC Bayern lange Zeit auf der Bank, kam nur in den letzten 22 Minuten zum Einsatz. Das ist zu wenig angesichts der Ansprüche, die der Nationalspieler hat. Aus seiner Unzufriedenheit machte der 30-Jährige nach Schlusspfiff auch keinen Hehl und sagte: "Die Jokerrolle ist neu für mich beim FC Augsburg. Ich war immer Stammspieler."

Dass Finnbogason mit seiner Rolle als Bankdrücker unzufrieden ist und diesen Unmut äußert - Götz glaubt nicht, dass das ein Problem sein könnte. Langfristig werde der Isländer wieder von Beginn an spielen, weil seine Qualität einfach enorm sei. Dass Florian Niederlechner, der bislang mit Abstand beste FCA-Torschütze deswegen auf der Bank sitzt, glaubt Götz hingegen nicht: "Finnbogason und Niederlechner - das ist für mich das Modell der Zukunft." (eisl)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

26.10.2019

An Donis B.
Ich kann mirs nicht verkneifen...Passt's Ihnen jetzt mit dem "Abstiegsplatz?? Nicht dass ich mich freue aber ich glaube, wir wären nicht dort, wenn einige Leute mehr auf die offensichtlichen Fehler hinweisen würden, statt ständig den netten Herrn R warum auch immer anzuhimmeln. Ich hoffe, dass wir morgen wieder wenigstens auf den Relegationsplatz kommen.

Permalink
21.10.2019

Luthe ist besser und da braucht man keine Trainerlizenz. Koubek muss erst mal noch ein bisschen an seiner Figur arbeiten und abnehmen.

Permalink
21.10.2019

Ich stimme zu, dass Koubek trotz einer Steigerung immer noch nicht überzeugt. Vor allem aber frage ich mich, was dieses Management in der TW-Frage soll. Seit mehr als einem Jahr (eigentlich seit dem unterlassenen Angebot für Hitz, d.i. die Saison 16/17) tut die Vereinsführung alles, um uns in Abstiegsgefahr zu bringen. Am 8ten Spieltag begeistert man sich darüber, dass ein für viel Geld erstandener Keeper weniger Fehler gemacht und einige Torschüsse abgewehrt hat, während wir jetzt endlich auf einem Abstiegsplatz gelandet sind!!

Permalink
21.10.2019

Bitte die Tabelle nochmals studieren. Der FCA steht mitnichten auf einem Abstiegsplatz. Und für das, dass die Vereinsführung alles dafür tut, den FCA in Abstiegsgefahr zu bringen, hält sich der FCA seltsamerweise trotz stark begrenzter Mittel seit Jahren famos in der Bundesliga. Ihr Fußball-Fachwissen, insbesondere im Bereich Management, ist mir bereits in mehreren anderen Kommentaren positiv aufgefallen. Eine Bewerbung als Sportdirektor wäre die einzig logische Konsequenz...

Permalink
21.10.2019

Ich stimme zu, dass Koubek trotz aller Steigerung immer noch nicht überzeugt. Vor allem aber frage ich mich, was dieses Management in der TW-Frage soll. Seit mehr als einem Jahr (eigentlich schon seitdem Hitz kein Angebot gemacht wurde, d.i. die Saison 16/17) tut die Führung alles, um uns dem Abstieg nahe zu bringen. Warum wurde Luthe demontiert? Warum wird ein für viel Geld erstandener Keeper dafür bejubelt, dass er im 8ten Spiel weniger Fehler gemacht, ein paar Bälle abgewehrt hat, während wir nach diesem Spieltag auf einem Abstiegsplatz angelangt sind??

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren