Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Trainer Herrlich: "Bin kein Freund von Montagsspielen"

FC Augsburg

25.10.2020

FCA-Trainer Herrlich: "Bin kein Freund von Montagsspielen"

Bislang hat der FC Augsburg nicht in der Bundesliga gegen Leverkusen gewinnen können. FCA-Trainer Heiko Herrlich will das ändern.
Bild: Ulrich Wagner

Plus Gegen Leipzig wurden dem FC Augsburg Grenzen aufgezeigt. Was FCA-Trainer Herrlich in der Begegnung mit Bayer Leverkusen besser machen will.

Mit sieben Punkten aus drei Spielen hat der FC Augsburg den besten Saisonstart seiner bisherigen Bundesligahistorie hingelegt, einen kleinen Dämpfer bedeutete die 0:2-Heimniederlage gegen das in allen Belangen bessere Spitzenteam aus Leipzig. Am Montag wird der FCA mit dem Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen den fünften Spieltag der Fußball-Bundesligist abschließen (20.30 Uhr/DAZN). Für FCA-Trainer Heiko Herrlich ist es ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Klub, bei dem er als Spieler und Trainer aktiv war. Das sagt der 48-Jährige...

...zu Montagsspielen:

Für uns war das in diesem Fall ganz gut, weil wir nach der Länderspielpause Nationalspieler mit einer hohen Belastung hatten. Die Spieler hatten teils am Mittwoch noch einen Einsatz und wir hatten am Samstag das Spiel gegen Leipzig. Dadurch, dass wir jetzt eine lange Trainingswoche hatten, konnten sich die Spieler gut regenerieren und sind in einer guten Verfassung. Grundsätzlich bin ich kein Freund von Montagsspielen gewesen, weil ich lieber am Samstag mit allen anderen Mannschaften spiele. Es macht aber keinen Sinn, sich Gedanken zu machen, ob das nun gut oder schlecht ist. Wir nehmen das an, wie es ist, und freuen uns auf das Spiel.

...zu steigenden Corona-Infektionszahlen und möglichen Absagen:

Es ist natürlich so, dass wir mitbekommen, dass die Zahlen hochgehen. Wir haben das selbst nicht in der Hand und versuchen maximale Vorkehrungen zu treffen. Bisher sind wir gut durchgekommen und hatten innerhalb der Mannschaft noch keinen positiven Corona-Fall. Solange wir nicht betroffen sind, versuchen wir unseren Job weiterhin zu machen und sind dankbar, dass wir spielen können. Die Allgemeinsituation macht mich nachdenklich. Ich hoffe, dass die Maßnahmen seitens der Regierung schnell greifen und die Zahlen stagnieren.

...zu seiner Zeit bei Bayer Leverkusen:

Für mich als junger Spieler mit 17 Jahren war die Zeit in Leverkusen prägend für mein Leben und für meine Persönlichkeit. Ich bin sehr dankbar, dass ich dort meine ersten Schritte als Profi machen konnte. Ich bin auch dankbar, dass ich nach den beiden Aufstiegen mit Regensburg die Chance in Leverkusen bekommen habe. Wir hatten ein sehr erfolgreiches erstes Jahr. Im zweiten Jahr, nach drei Niederlagen zu Beginn, haben wir die Kurve gekriegt und sind in allen Wettbewerben weitergekommen. Daher war der Zeitpunkt der Trennung überraschend (kurz vor Weihnachten, d. Red.). Darüber war ich natürlich nicht glücklich. Aber ich denke immer positiv zurück. Im Profifußball kam für mich aber allgemein nichts Überraschendes hinzu. Ich bin so lange dabei, dass ich das Meiste kenne. Der Verein hat immer die Hoheit, solche Eintscheidungen zu treffen.

..zu Gegner Leverkusen:

Leverkusen verfügt über einen sehr starken Kader in der Breite. Ich gehe davon aus, dass der Trainer rotieren wird. Sie haben in dieser Saison noch kein Spiel verloren, der Sieg in der Europa League gegen Nizza hat ihnen bestimmt viel Kraft gegeben. Wir haben eine Idee, wie sie spielen werden. Letztendlich ist das aber ein Stochern im Dunkeln.

Rafal Gikiewicz zeigt im Tor des FC Augsburg bislang starke Leistungen.
28 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Bild: Tim Groothuis, Witters

...zum eigenen Plan:

In diesem Spiel wird der Gegner wieder unglaublich viel Qualität am Ball haben. Wir wollen Leverkusen punktuell unter Druck setzen, dürfen ihnen aber auch nicht zu viele Räume für die schnellen Außenbahnspieler geben. Wir dürfen nicht ins offene Messer laufen.

...zum Kader:

Wir können momentan aus dem Vollen schöpfen, nur Jan Moravek und Alfred Finnbogason sind nicht im Training. Alle anderen Spieler stehen zur Verfügung und sind in einer guten Verfassung.

Lesen Sie auch: Bayer Leverkusen ist eine bittere Pille für den FC Augsburg.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren