Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Trainer Herrlich erwartet eine "Willensleistung" von seiner Mannschaft

FC Augsburg

27.11.2020

FCA-Trainer Herrlich erwartet eine "Willensleistung" von seiner Mannschaft

Nur nicht unterschätzen: Trainer Heiko Herrlich empfängt mit dem FC Augsburg am Samstag den SC Freiburg.
Foto: Ulrich Wagner

Nach dem Punktgewinn in Mönchengladbach empfängt der FC Augsburg den SC Freiburg. Wie der Bundesligist mit der Rolle als Favorit umgeht.

Gegen Mönchengladbach hat der FC Augsburg Moral gezeigt. Trotz Unterzahl und eines überlegenen Gegners erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich einen Punkt beim Champions-League-Teilnehmer. Anders sind die Vorzeichen vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr/Sky). Die Freiburger und deren Trainer Christian Streich warten seit dem zweiten Spieltag auf einen Sieg, für FCA-Trainer Herrlich aber kein Grund, sie zu unterschätzen. Das sagt Herrlich...

Das sagt Heiko Herrlich zur schwachen Bilanz des SC Freiburg

Ich habe das letzte Spiel in Mainz nicht so schlecht gesehen, sie haben mehr Spielanteile gehabt und hätten einen Elfmeter bekommen müssen, der zum Anschlusstreffer hätte führen können. Sie haben viele Dinge richtig gemacht, meiner Mannschaft habe ich das in der Analyse gezeigt. Freiburg steht tabellarisch schlechter da, als es der Kader und das Leistungsvermögen hergeben. Wir dürfen uns nicht davon täuschen lassen, dass sie dreimal hintereinander verloren haben. Sie werden mit einer Menge Wut kommen, der Trainer wird sie heiß gemacht haben. Wir gehen davon aus, dass eine Topmannschaft zu uns kommt, die zeigen will, dass sie nicht unten reingehört.

Heiko Herrlich über Verpflichtung des Ex-Freiburgers Daniel Caligiuri:

Wir haben uns sehr intensiv um ihn bemüht und sind sehr zufrieden. Allein die Statistiken geben es her (drei Tore und eine Vorlage, d. Red.), dass wir sehr glücklich sind, ihn geholt zu haben. Fußball hat immer auch etwas mit Kultur zu tun. Die älteren Spieler müssen die jüngeren Spieler erziehen, müssen etwas vorleben bezüglich Teamgedanke, Einstellung, Leidenschaft und Demut. Caligiuri macht das und kann für unsere jungen Spieler ein absolutes Vorbild sein.

Der FCA-Coach zur taktischen Ausrichtung mit zwei Angreifern

Letztlich spielen immer zehn Feldspieler mit dem Ball und zehn Feldspieler gegen den Ball. Wichtig ist, dass auch die beiden nominellen Spitzen in der Defensivarbeit mitmachen. Ich war selbst Stürmer und habe es geliebt, mit zwei Stürmern zu spielen. Ich sehe darin keinen Nachteil und im Nachhinein denke ich, dass es in Mönchengladbach ganz gut geklappt hat.

FCA-Coach Heiko Herrlich zur Ausgangslage vor dem Spiel

Wir haben das Heimspiel gegen Mainz gewonnen und uns viel vorgenommen gegen Hertha BSC. Allerdings haben wir es Hertha wirklich einfach gemacht, die ersten beiden Gegentore waren Geschenke. Da war der unbändige Wille, den ich einfordere, nicht zu sehen. Gegen Mönchengladbach haben wir eine sehr gute Leistung gebracht, auch vom Willen her. Das erwarte ich von der Mannschaft nochmal. Eine Willensleistung ist die Voraussetzung für ein gutes Ergebnis.

Lesen Sie mehr dazu:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.11.2020


Zeitenwende, geht der Blick des FC Augsburg wieder vermehrt nach unten oder war der erkämpfte Punktgewinn der Auftakt zu einer kleinen Rallye ins Vorderfeld der Liga. Jetzt kommen die Gegner auf Augenhöhe, ein Sieg gegen die Schwarzwälder wäre ein wichtiger Index fürs Selbstwertgefühl.
Aber die Rollenverteilung ist ab diesem Spieltag eine andere, jetzt gilt es das Spiel selbst zu bestimmen, bisher nicht die Stärke des FCA, gegen die lauffreudigen Freiburger eine anspruchsvolle Aufgabe.
Die Doppelspitze funktionierte bei den Fohlen überhaupt nicht, das Problem, die Sturmspitzen in Szene zu setzen durch gute Anspiele aus dem Zentrum gelang kaum und über die Aussen kommt ebenfalls zu wenig da sie selbst zu oft den Abschluss suchen, zum Beweis die BL-Statistik, Flanken aus dem Spiel -  strammer 18. Rang.
Vielleicht sollte der Trainer die hängende Neun mit Marco Richter besetzen der technisch gut drauf ist und einen guten Bums hat, inzwischen ist er ja wieder eingenordet .
Der Jeffrey war in den letzten Spielen immer für einen Klops zu haben, drum die Gescbenkeboutique wieder schließen ( Lockdown) und den Schalter umlegen.
Blättert man zurück und sieht sich die Tabelle nach dem 8. Spieltag der Vorsaison an dann wird man feststellen dass die Breisgauer zu diesem Zeitpunkt bereits 14 Punkte eingespielt hatten, verständlich man ist mit der bisherigen Ausbeute überhaupt nicht zufrieden. Die volle Breitseite die sie sich gegen die Mainzer eingefangen haben wirkt hoffentlich noch nach.
Für mich wird entscheidend sein wer seinen Job in der Box besser macht, ihr Streicher dürfts gern wieder spielbestimmend sein, wenn wir euch dafür zwei reinhauen.

Permalink
28.11.2020

Das Problem ist , dass unsere Sturmspitzen aber auch nicht funktionieren oder hat der Niederlechner und der Alfred diese Saison schon ein Tor geschossen?

Permalink
27.11.2020

"FCA-Trainer Herrlich erwartet eine "Willensleistung" von seiner Mannschaft"
Das muss man nicht erwarten. Bei Profis setze ich eine solche "Willensleistung" bedingungslos voraus! Ob es trotzdem langt zu 3 Punkten wird man sehen.

Permalink
27.11.2020

Richtig so sieht es aus. Gegen Freiburg erwarten wir / er einen Sieg, dass wäre eigentlich der richtige Ansatz. Unser FCA halt Platz 15 bassd scho!!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren