1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA hat für neuen Kader eigene Talente im Blick

FC Augsburg

07.05.2019

FCA hat für neuen Kader eigene Talente im Blick

Bei den Talenten des FC Augsburg steht unter anderem Maurice Malone im Fokus.
Bild: Klaus Rainer Krieger (Archiv)

Nach dem Klassenerhalt kann der FC Augsburg die Planungen für die kommende Saison vorantreiben. Im Kader werden wohl wieder eigene Talente eine Rolle spielen.

Die Erleichterung stand Stefan Reuter ins Gesicht geschrieben. Der Manager des FC Augsburg schien nach dem 0:0 beim FC Schalke restlos zufrieden. Nicht so sehr mit dem müden Kick, den er gesehen hatte, sondern einfach mit der Tatsache, dass der FCA nichts mehr mit dem Abstieg aus der Bundesliga zu tun hat. Deshalb kann Reuter die Planungen für die kommende Saison bereits vorantreiben.

Vermutlich hat Reuter zu diesem Zeitpunkt schon gewusst, dass der Südkoreaner Dong-Won Ji den FCA im Sommer verlassen wird. Am Montag gab der Verein bekannt, dass der 27-Jährige ablösefrei zum Liga-Konkurrenten FSV Mainz 05 wechseln wird. Reuter bedauert diese Entscheidung von Ji auf der vereinseigenen Homepage, denn man hätte sich vonseiten des Klubs um eine „Vertragsverlängerung bemüht“. Ji kam im Winter des Jahres 2013 nach Augsburg, spielte dann in der Saison 2014/15 für Borussia Dortmund, ehe er wieder nach Augsburg zurückkehrte.

FC Augsburg: Maurice Malone hat sich gut präsentiert

Wenn es um Neuverpflichtungen geht, spricht Reuter gern darüber, dass der FCA nicht auf die finanziellen Mittel zurückgreifen kann wie der FC Bayern, Borussia Dortmund oder Bayer Leverkusen. „Wir müssen schauen, was wir realisieren können“, so Reuter. Doch Reuter will nicht unbedingt auf externe Spieler setzen. „Da ist die Mischung wichtig. Wir haben immer wieder eigene Talente wie Danso, Richter oder Framberger eingebaut. Diesen Weg wollen wir fortsetzen. Wir müssen versuchen, aus hoffnungsvollen Nachwuchstalenten Bundesligaspieler zu formen.“ Da stehen beim FCA einige im Fokus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der U23 hat sich zuletzt Maurice Malone sehr gut präsentiert. Er war bei der abstiegsgefährdeten Regionalligamannschaft und deren 4:1-Sieg gegen Bayreuth zweifacher Torschütze. „Für uns wäre es für den Unterbau ganz wichtig, dass die U23 in der Regionalliga bleibt. Malone beobachten wir ja schon lange, und er ist ja auch schon bei diversen Trainingseinheiten der Profimannschaft dabei gewesen“, so Reuter.

Zudem hat der FCA mit Simon Asta, Felix Schwarzholz, Romario Rösch oder auch Keeper Benjamin Leneis Akteure in der Hinterhand, die ebenfalls mehr oder weniger schon bei den Profis mittrainieren durften oder in Testspielen im Einsatz waren. Die Sichtung des FCA-Nachwuchses zählt dann auch zu den Aufgaben von Timon Pauls, der künftig als neuer Technischer Direktor in die Kaderplanung des FC Augsburg einsteigt. Reuter hält große Stücke vom 26-Jährigen, der zuvor als Chefscout für den Nachwuchs des FC Bayern München tätig war. „Zu unserer Philosophie, verstärkt auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, passt er perfekt zu uns“, meint Reuter.

Wie geht es mit Caiuby und Hinteregger beim FC Augsburg weiter?

Was mit den aussortierten Spielern Caiuby (ausgeliehen zu Grashoppers Zürich) und Martin Hinteregger (ausgeliehen zu Eintracht Frankfurt) nach dieser Saison passiert, steht noch in den Sternen. Vor allem Hinteregger, der nach seiner Trainerkritik an Manuel Baum gehen musste, könnte wieder ein Thema werden. Jedenfalls gibt es dazu von Reuter kein kategorisches Nein. Er meinte dazu nur: „Jeder macht mal Fehler.“

Bei seiner letzten Verpflichtung hatte Reuter ein gutes Händchen. Jedenfalls mit der Verpflichtung von Martin Schmidt, der vor einigen Wochen den glücklosen Manuel Baum abgelöst hat, scheint Reuter alles richtig gemacht zu haben. Sieben Punkte aus vier Spielen – das kann sich schon sehen lassen. Durch den Klassenerhalt hat sich der Vertrag von Schmidt automatisch um ein Jahr (jetzt bis 2021, zuvor 2020) verlängert.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.05.2019

Zunächst einmal bin ich froh, dass das Klassenziel doch noch erreicht worden ist. Ohne den Radikalschnitt im Trainerbereich wäre dies, so m.E., nicht realisierbar gewesen. Martin Schmidt hat den Spielern durch seine selbst motivierende Art und Einstellung, wieder die Einfach- und Leichtigkeit des Fußballs nahegebracht und damit einen gewaltigen Anteil an der nun vorherrschenden Gelassenheit und Planungssicherheit für die neunte Saison im Oberhaus. Aber Herr Reuter, der ja nun endgültig allmächtig erscheint, sollte die Zeichen der Zeit erkannt haben....trotzdem wir nie auf einem Abstiegs- bzw. Relegationsplatz gelegen sind, war der kalte Hauch der zweiten Liga gefühlt noch nie so nah an uns dran. Daher gibt es für mich bezüglich der Causa Caiuby und Hinteregger keine zwei Meinungen, beide dürfen für den FCA nicht mehr auflaufen. Caiuby hat sich durch fortgesetzte Disziplinlosigkeiten disqualifiziert und am Ende des Tages hatte auch die "Gladbach-Aktion" von Hinteregger mehr als ein "Geschmäckle" an sich, zudem er nun durch die Erfolge der Eintracht auch noch in fast schon in einer anderen (Fußball)Welt schwebt.

Auch nicht....und da lese ich die überschwenglichen "Nachwuchshoffnungsberichte" hier....geht es bezüglich Leichtgewichten bei den Neuzugängen so weiter. Es ist gut und sicherlich finanziell in Ordnung, den Nachwuchs noch besser auszubilden, zu scouten und auch....dies aber bitte gemäßigt, einzusetzen. Aber man hat auch gesehen, welche Probleme die Jungen...siehe Danso, Richter lange Zeit und auch Framberger hatten, stabile Leistungen zu bringen, was ja auch nicht verwundert. Wir brauchen unbedingt auch erfahrene und gestandene Bundesligaspieler, zumal Baier (Alter) und Moravek (sehr häufig verletzt) in zentralen Bereichen bald Alternativen erfordern. Auch Finnbogason ist mehr auf der Krankenstation, als auf dem Rasen zu finden. Es gibt viele vakante Schlüsselpositionen, die dünn, bzw. instabil besetzt waren und sind....dies muss sich in einer klugen und nachhaltigen Einkaufspolitik niederschlagen....noch einmal haben wir nicht das Glück, drei, vier Mannschaften hinter uns zu haben, die eine katastrophale Performance abgeliefert haben!

Nobby - Die Stimme der Rosenau

Permalink
07.05.2019

Was soll man mit einem Spieler wie Hinteregger, wenn er nicht mehr in Augsburg spielen will? Jetzt bekommet man noch eine (hoffentlich) gute Ablöse, da er ja in Frankfurt ganz gut "eingeschlagen" hat und nach jetzigen Stand international spielen wird.

Permalink
07.05.2019

Herr Caiuby hat noch einen Vertrag bis 30.Juni 2020. beim FCA. Ich befürchte das er diesen ab Oktober oder auch erst in der Rückrunde nach Gusto erfüllt wenn es seine Zeit zulässt.

Permalink
07.05.2019

Der Junge hat bei Tm noch einen Marktwert von 5 Mio.
Deshalb wäre wichtig noch ein paar Cent für ihn zu erlösen, egal wo hin man ihn verscherbeln kann!

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Fussball
FC Augsburg

Kehrt Marvin Friedrich zum FCA zurück?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen