1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA lässt Bundesliga-Aufsteiger im Kampf um Usami zappeln

FC Augsburg

13.06.2018

FCA lässt Bundesliga-Aufsteiger im Kampf um Usami zappeln

Takashi Usami (am Ball) will mit Japan bei der Weltmeisterschaft in Russland auch Werbung in eigener Sache machen.
Bild: Fabrice Coffrini, afp

Fortuna Düsseldorf will Takashi Usami fest verpflichten. Mit einer guten Leistung bei der WM in Russland könnte der Marktwert des Japaners deutlich steigen.

Dass FCA-Manager Stefan Reuter ein harter Verhandlungspartner ist, mussten in der Vergangenheit schon einige Kollegen aus der Fußball-Branche erfahren. Gerade wenn es darum geht, Fußball-Profis vom FC Augsburg loszueisen. Je größer die Begierde, desto unnachgiebiger scheint Reuter zu werden.

Als der Hamburger SV im vergangenen Sommer unbedingt Linksverteidiger Konstantinos Stafylidis kaufen wollte, ließ Reuter nicht mit sich handeln. Zehn Millionen Euro soll der FCA aufgerufen haben und Reuter bei den Verhandlungen auch keinen Euro davon abgewichen sein. Der Deal platzte. Geschickt verhandelt hat Reuter auch beim Verkauf von Raul Bobadilla. Zwei Millionen Euro musste Gladbach im vergangenen Sommer für den Stürmer noch zahlen. Gladbachs Manager Max Eberl hätte es gerne günstiger habt.

In Düsseldorf blühte Usami auf

Viel Geduld müssen derzeit auch die Verhandlungsführer von Fortuna Düsseldorf aufbringen. Der Bundesliga-Aufsteiger würde gerne den noch bis 30. Juni ausgeliehenen Takashi Usami, 26, fest verpflichten. Und der Japaner würde auch gerne am Rhein bleiben. Dort gibt es die größte japanische Gemeinde in Deutschland, dort blühte der Rechtsaußen auch sportlich auf. „Ich liebe Düsseldorf. Bis bald“, verabschiedete sich Usami bei der Aufstiegsfeier von den Fortuna-Fans.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch die Verkaufsgespräche ziehen sich. Jetzt erklärte Fortunas Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer gegenüber der Bild in Düsseldorf: „Takashi fühlt sich sehr wohl in Düsseldorf. Er hat bereits erklärt, dass er gerne bei uns bleiben möchte. Wir sind im ständigen Austausch mit dem FC Augsburg und versuchen in unserem Rahmen alles, damit Takashi auch in der kommenden Saison für die Fortuna spielt."

Reuter hingegen hat Zeit, auch wenn er einem Verkauf nicht abgeneigt ist. Denn Usami konnte in Augsburg, hier hat er noch einen Vertrag bis 2020, die Erwartungen nicht erfüllen. Im Sommer 2016 hatte der FCA Usami für geschätzte 2,5 Millionen Euro von Gamba Osaka gekauft.

Derzeit wird der Marktwert von Usami von transfermarkt.de auf rund 800.000 Euro taxiert. Der FCA wird wohl versuchen keinen Verlust zu machen. Und eine Wertsteigerung ist in den kommenden Wochen durchaus möglich, sollte sich Usami bei der Weltmeisterschaft in Russland mit Japan gut präsentieren.

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FCA
FC Augsburg

Caiuby droht weiterer Ärger mit der Justiz

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!