Newsticker
Gesundheitsminister entscheiden: Biontech oder Moderna für Zweitimpfung nach Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA will heute in Berlin gewinnen - und die DFB-Ermittlungen kleinhalten

FC Augsburg

06.03.2021

FCA will heute in Berlin gewinnen - und die DFB-Ermittlungen kleinhalten

Stefan Reuter und Heiko Herrlich freuten sich über den Sieg in Mainz. In Berlin wollen der Trainer und der Sportchef des FC Augsburg erneut jubeln.
Foto: Thorsten Wagner, Witters

Nach dem Erfolg gegen Mainz ist beim FC Augsburg das Selbstvertrauen zurück. Aber nicht nur der nächste Gegner Hertha BSC ist eine Herausforderung.

Ehe Trainer Heiko Herrlich und Spieler André Hahn Fragen beantworten, äußert sich Dominik Schmitz auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr/Sky). Der Kommunikations-Chef des FC Augsburg hat eine Anfrage tagelang ignoriert, nun teilt er mit, wie der Fußball-Bundesligist zu den Ermittlungen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) steht. Dessen Kontrollausschuss war tätig geworden, weil der FCA nach dem Spiel in Mainz gegen Corona- Auflagen verstoßen hatte.

Eine Schar von Spielern hatte sich trotz Kontaktverbot ohne Maske zu einem Jubelfoto gesellt, der Klub hatte es über seine sozialen Kanäle verbreitet. Man habe eine Stellungnahme abgegeben und warte die Entwicklungen ab, berichtet Schmitz und fügt hinzu: „Das Thema ist keines für die Spieltagspressekonferenz.“

André Hahn blockt die Frage nach dem Jubelfoto ab

Journalisten sehen das berufsbedingt anders, daher dann doch die Nachfrage. Etwa über den Sinn, diese Bilder zu verbieten, während Spieler eng miteinander zu tun haben und getestet werden. Hahn blockt die Frage, wie mit seinem Arbeitgeber vereinbart, ab. „Ich werde mich dazu nicht äußern. Das ist nicht mein Themenbereich.“

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Foto: Ulrich Wagner

Hahn war selbst im Dezember mit dem Coronavirus infiziert. Bereits vor seiner Erkrankung hatte er in einem Interview erklärt, sich an alle Regeln zu halten. "Ich habe keinen Kontakt zu Außenstehenden gehabt außer zur Mannschaft und zu meiner Familie. Klar war mein Kind im Kindergarten, es könnte daher kommen." Er sah keinen Anlass, sein Verhalten nach der Virusinfektion zu verändern. "Ich habe mich vorher an die Vorschriften gehalten, das mache ich jetzt auch. Von daher konnte ich jetzt nicht mehr einschränken."

FCA-Trainer Heiko Herrlich: "Unser Beruf ist es, Spiele zu gewinnen"

Der FCA bemüht sich, die DFB-Ermittlung kleinzuhalten. Schließlich ist der erfreuliche Anlass, auf dem das Foto-Nachspiel beruhte, in den Hintergrund gerückt. Mit dem Erfolg in Mainz verschaffte sich Augsburg vor dem Spiel in Berlin Ruhe. Gelingt dort ein weiterer Sieg gegen einen direkten Konkurrenten, wäre das der nächste gewaltige Schritt Richtung Klassenerhalt. "Wir haben gewonnen, das gibt uns Selbstvertrauen, das ist völlig klar. Wichtig ist, dass am Samstag wieder die Bereitschaft da ist, die gleiche Leistung abzurufen", betont FCA-Trainer Herrlich. "Unser Beruf ist es, Spiele zu gewinnen, und wir wollen aus Berlin drei Punkte mitnehmen."

Der Mainzer Danny da Costa (links) und Augsburgs Rani Khedira kämpfen um den Ball. Ein Brüderduell mit Sami Khedira wird es in Berlin wegen einer Verletzung nicht geben.
Foto: Torsten Silz, dpa

Das Brüderduell zwischen Augsburgs Rani Khedira und Berlins Sami Khedira fällt wegen einer Verletzung des Hertha-Spielers aus, stattdessen erwartet die Mannschaften ein schwer bespielbares Geläuf. Erst Mitte März soll der ramponierte Rasen im Berliner Olympiastadion ausgetauscht werden.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

06.03.2021

Der FCA will das Sieger Foto mit gesammelter Truppe , ohne Masken , klein halten???

Es ist wirklich peinlich, wie sich dieser Verein entwickelt hat. In der Außendarstellung sowie auch sportlich einfach nur eine Lachnummer.

Spätestestens nach der Zahnpasta Affäre muss doch selbst der letzte Mann im Verein gemerkt haben, dass der FCA auch im Fokus steht, was das Thema Corona betrifft. Da siehst du mal wie hoch der Druck, nach monatelanger Talfahrt beim FCA gewesen sein muss, als man mit Mithilfe vom Torwart in Mainz einen Sieg verstolpert hat.

Es ist eine Schande, dass ein Andre Hahn, der selbst Corona hatte, sagt, er will sich zu diesem Thema nicht äußern, welches die ganze Gesellschaft betrifft.

Der FCA ist wirklich eine peinliche Angelegenheit geworden. Sportlich und auch in der Außendarstellung Note 6.

Permalink
06.03.2021

Ach Josefa. Wie weit reicht Ihr Gedächtnis eigentlich zurück? Fanden Sie den FCA zu Seinsch-Zeiten weniger peinlich? Da gab es doch durchaus das eine oder andere fragwürdige Vorkommnis. Erinnern Sie sich noch, wie WS Kritiker des FCA zu benennen beliebte? ;-)

Permalink
06.03.2021

" nur das Mittelfeld im Vorwärtsgang, alter Schwede, konstruktives Aufbauspiel sieht anders aus,"
.
Ich bin der Meinung, der FCA sollte sich um Max Meyer vom 1.FC Köln bemühen. Marktwert momentan nur 3 Millionen, 25 Jahre alt und ein super Offensivspieler! Herr Reuter, übernehmen sie.....................................

Permalink
06.03.2021

Peinlich ist da eher der DFB, der so ein populistisches Thema so hoch hängt.
Ich würde bei ner Pk zu einem Spiel auch kein Wort darüber verlieren!

Permalink
06.03.2021

Wie sagte Pal Darday nach dem Spiel beim VfL, > wir haben uns wenigstens Chancen erspielt <, dies als positives Fazit. Der Druck auf dem Hauptstadtklub ist schon brutal, für sie ist es das ultimative Match, denn als nächster Gegner wartet der BVB. Ihre Serie ist zum Fürchten, neun Spiele, zwei Punkte, mit diesem Kader. Der letzte Sieg geht zurück bis auf den 14. Spieltag gegen Schalke; dabei 3 Tore geschossen, 18 kassiert, jo des is ganz schön bescheiden.
Wir dagegen haben das ultimative Spiel hinter uns, man musste sich nur die Tabelle ansehen, spätestens dann wurde jedem klar was der Sieg für einen Stellenwert besitzt. Klar ist aber auch, für die nächsten Punkte müssen wir schon selbst in " Vorlage" gehen.
Der Gike seit Wochen der Rückhalt des Teams, die Abwehr hat sich auch wieder stabilisiert, nur das Mittelfeld im Vorwärtsgang, alter Schwede, konstruktives Aufbauspiel sieht anders aus,; Benes, es wird Zeit für ein mehr an Kreativität. Standards: Seit zwei Spielen, Leute habts ihr nen Holzfuß, halbhohe Gurken, grottenschlecht.
Ich hoffe man bekommt in den zwei Disziplinen endlich mehr Fluß und Gefährlichkeit rein.
Dagegen bin ich der festen Überzeugung wir sind acht Punkte vom direkten Klassenerhalt entfernt.
Sollte dem FCA erneut das Kunststück gelingen auch dem Big City Club einen reinzuwürgen wäre er wohl reif für die Intensivstation.
Der Trend spricht für den FCA, aber, die Alte Dame hat uns in der Vorrunde die Hosenträger so richtig stramm gezogen.



Permalink
06.03.2021

K. Brenner

Schlechte Platzverhältnisse? Damit steigen die Chancen des FCA, mit hohem Kampfeinsatz erfolgreich zu sein. Pässe kommen dieses Jahr auf sauberem Geläuf soundso viel häufiger beim Gegner an. Also, FCA, los geht's!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren