1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Fabian Giefer: "Das tut mir furchtbar Leid für die Mannschaft"

FC Augsburg

15.09.2018

Fabian Giefer: "Das tut mir furchtbar Leid für die Mannschaft"

bedröppelte Augsburger auf dem Weg in die Fankurve, Fabian Giefer Torwart FC Augsburg #13, re.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Nach der 2:1-Niederlage gegen Mainz sind Trainer und Spieler des FCA enttäuscht. Hier die Stimmen zum Spiel FSV Mainz - FC Augsburg.

Dank später Joker-Tore hat der FSV Mainz 05 einen 2:1 (0:0)-Sieg gegen den FC Augsburg gefeiert und sich vorerst in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga festgesetzt. Die eingewechselten Anthony Ujah (87. Minute) und Alexandru Maxim (90.+3) drehten vor 21 105 Zuschauern die Partie nach dem Rückstand durch Dong Won Ji (82.). Während Augsburg die erste Saison-Niederlage kassierte, bleiben die ungeschlagenen Mainzer mit sieben Punkten oben dran.

Die Stimmen zum Spiel:

Fabian Giefer: „Ich komme raus, um den Ball zu klären und das gelingt mir in beiden Situationen nicht. Das tut mir furchtbar Leid für die Mannschaft, die heute wirklich alles gegeben hat, um zu gewinnen. Das ist eine ganz bittere Pille, aber wir müssen den Kopf hochnehmen und das abschütteln.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

André Hahn: „Diese Schlussphase war der Wahnsinn. Leider mit dem falschen Ausgang für uns. Da kam wirklich alles zusammen. Wir gehen in Führung, doch dann verletzt sich der Torschütze. Im Anschluss kassieren wir zwei Gegentore nach Standardsituationen, wobei das zweite ein ganz klares Foul an Martin Hinteregger ist.“

Philipp Max: „Das war eine sehr umkämpfte Partie und kein schlechtes Auswärtsspiel von uns. Oft ist es ja so, dass die Mannschaft gewinnt, die das erste Tor schießt. Das war heute leider nicht so. Ganz bitter ist, dass dir der Punkt durch so eine Fehlentscheidung flöten geht. Wir sind entsprechend enttäuscht.“

Trainer Baum: "Müssen unsere eigene Fehler analysieren"

Manuel Baum: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben das Tor erzielt, das wegen Abseits nicht zählte. Danach haben wir den Faden verloren. In der zweiten Hälfte standen wir defensiv gut und gehen in der 82. Minute in Führung. Dass wir das Spiel dann nicht über die Zeit bringen, ist ganz bitter, vor allem weil wir zwei Tore nach Standards hinnehmen müssen. Beim zweiten Tor weiß ich nicht, welche Idee der Schiedsrichter hatte, denn es ist ein ganz klares Foul an Martin Hinteregger. Dass Hinteregger behandelt werden muss und nicht wieder ins Spiel rein darf, ist mir auch unerklärlich, obwohl es der Linienrichter noch zugesagt hatte. Bei allen Fehlern des Schiedsrichters müssen wir aber auch unsere eigenen Fehler analysieren. Das werden wir in den nächsten Tagen tun.“

Sandro Schwarz (Trainer Mainz): "Was die Mannschaft nach dem Rückstand gemacht hat, war herausragend. Es fühlt sich sehr gut an, solch einen Sieg zu feiern".

Hier geht es zum Spielbericht: Giefer patzt - Mainz schlägt den FCA mit 2:1 (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FSV Mainz 05 vs. FC Augsburg, 3. Spieltag,
FC Augsburg

Giefer patzt - Mainz schlägt den FCA mit 2:1

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket