1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Fuggerstädter erzittert, der Ruhmreiche kommt!

Club-Replik

07.03.2013

Fuggerstädter erzittert, der Ruhmreiche kommt!

Schmerzhafte Erinnerung: Die Nürnberger zerstörten im Mai 2010 die Aufstiegsträume des FC Augsburg. Im Relegationsrückspiel erzielte Ilkay Gündogan den Treffer zur 1:0-Führung beim FCA. Am Ende gewannen die Clubberer 2:0.
Bild: Ulrich Wagner

Die Club-Fans nehmen die Herausforderung an und kontern eine Breitseite gewohnt stilsicher. Außerdem: Was den FCA vom FCN trennt.

Die Resonanz auf einen Offenen Brief in Richtung der Nürnberger Fans war - gelinde gesagt - vernichtend. Es gibt Sie jedoch noch: Anhänger, die - möglicherweise: zu versteckte - Ironie erkennen, verzeihen und fähig sind, eine lesenswerte Replik zu verfassen. Autor Alexander Endl liefert aber noch mehr. Eine Zustandsbeschreibung des 1. FC Nürnberg und das ein oder andere Argument, warum der Club beim FC Augsburg vielleicht nicht ganz chancenlos ist:

Der Brief

Liebe Augsburger, liebe FCA-Fans, natürlich wissen wir welch besonderer Tag der beschaulichen Stadt Augsburg bevorsteht, wenn der ruhmreiche Club aus Nürnberg am Freitagabend zu Gast in eurer VeranstaltungsArena sein wird. Dies sind die Momente für die ihr als Fans lebt und worauf man im ganzen Verein seit Jahren hingearbeitet hat. Nun ist es also soweit und wir verstehen die Aufregung nur zu gut, sie begegnet uns ja auch Woche für Woche in vielen Teilen des Landes.

Leider wird es uns aber nicht möglich sein, ähnlich großzügige Gastgeschenke wie der Punkt im letzten Jahr zu überlassen, aufgrund einer nur vorübergehenden kleinen Schwächephase sind wir derzeit genötigt, aus Gründen der reinen Vorsicht, alle zu vergebenden Punkte einzubehalten. Ihr habt sicher Verständnis, dass die Sicherung unseres Bestandes oberste Priorität haben muss; entsprechend erwarten wir auch respektvolles Handeln und wenig Gegenwehr, auch um Verletzungen zu vermeiden, wenn unsere Weltstars wie der schwedische Abwehrrecke, der belgische Feldherr, der südamerikanische Heißsporn oder die japanische Flügelzange unserem tschechischen Stürmerstar die Bälle zur Veredelung auflegen.

Dafür unser Dank vorab und viel Erfolg weiterhin, sollte es dann nicht mehr reichen für den Klassenerhalt, danken wir für den Einsatz und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Stellv. Eure Fans des ruhmreichen und einzigartigen “Club” aus Nürnberg ….

Und jetzt mal ernst

Arroganz könnte ja so schön sein, aber das überlassen wir in der heutigen Zeit doch eher anderen. Der Glanz des einst tatsächlich Ruhmreichen ist doch längst verblasst und Meisterabstiege, Phantomtore und ‘Meldungen vom Abgrund’ haben nicht nur manche Zacken aus der Krone gebrochen, sondern auch noch den Stempel “Depp” auf die Stirn geprägt. Wir Clubfans wissen das doch alles selbst, das muss uns keiner mehr sagen, und dennoch … zur Niederlage gratulieren muss man uns deswegen noch nicht.

Der 1. FC Nürnberg kommt vielleicht nicht als Ruhmreicher nach Augsburg, noch mit großem Anspruch den FC Augsburg an die Wand zu spielen, aber er kommt dennoch mit breiter Brust und Selbstbewusstsein. Für Vergangenheit kann man sich nichts kaufen, auch wenn die Tradition wichtig ist, aber der FCN 2013 weiß wo er herkommt und weiß wo er hin will und er hat die Mittel dazu, seine Ziele zu erreichen. Und wenn also der FCA vor etwas zittern sollte am Freitagabend, dann vor der unbedingten Entschlossenheit des Clubs, sich nicht unterkriegen zu lassen.

FC Augsburg unter Druck

Warum wir sogar glauben, dass der Club der Gewinner sein wird? Weil er gewinnen kann und weil er gegen einen Gegner spielt, der gewinnen muss. Und weil der FCN bereits ein bisschen gewonnen hat, wenn er nur nicht verliert. Augsburg hat beeindruckend gepunktet in den letzten Wochen, hat nicht nur den Relegationsplatz erobert, sondern rückt dem sicheren Ufer näher. Aber: Sieben Punkte Rückstand blieben bei einem Remis eben weiter sieben Punkte Rückstand und das Restprogramm des FCA ist kein Zuckerschlecken. Oder wie man in der Formel 1 immer sagt: “Ranfahren ist das eine, überholen aber was anderes.”

Wenn der Club etwas bewiesen hat, dann, dass er nicht leicht zu besiegen ist. Das haben schon andere Kaliber der Liga zu spüren bekommen, Mannschaften mit hohen Ansprüchen und auch Mannschaften mit dem berühmten Lauf, auf den sich der FCA ja derzeit beruft. Aber nur dem Meister aus Dortmund gelang dies zuletzt vor heimischer Kulisse. Und die Gründe sind nicht zufällig, sondern Ergebnis Heckingscher harter Arbeit über Jahre, fortgeführt vom neuen Trainergespann. Das Resultat des Ganzen führt den Club seit nun drei Jahren auch durch schwierigere Zeiten stets in den sicheren Hafen, auch wenn die Art und Weise nicht mal den eigenen Fans immer geschmeckt hat.

Wichtig is aufm Platz

Die ‘Kunst nicht zu verlieren’ kann in der Liga lebensrettend sein, sie ersetzt aber nicht die süße Euphorie eines Sieges. An diesem Freitagabend aber wäre sie willkommen. Und vielleicht reicht es dann auch für ein bisschen mehr, wenn der Gegner nicht mehr abwarten kann, aufmachen und das Spiel machen muss, was anderen gegen den Club auch schon nicht gelang, trotz eines auf dem Papier qualitativ besser bestückten Kaders.

Am Freitagabend könnte der FCA einen großen Schritt in einem richtungsweisenden Spiel machen, aber genau das waren die letzten Jahre immer die Momente des FCN auch und gerade gegen den FCA. Im wirklich entscheidenden Moment zu punkten, eben wenn es darauf ankommt, das hat der Club zuletzt immer wieder bewiesen, und würde man so konsequent auch die möglichen Bonuspunkte mitnehmen, dann wäre man wohl in weitaus sichereren Gefilden und hätte ganz andere Träume.

Und bei allem Respekt vor der Energieleistung des FCA: Zwischen FCA und FCN liegen dann doch auch noch ein bisschen mehr als paar Punkte. Der Club hat sich schon seine Sporen verdient, sich nach dem Wiederaufstieg etabliert, festgebissen, hat Grundsteine im Kader und in der Nachwuchsarbeit gelegt, sich bei den Leistungsträgern von Leihspielern emanzipiert. Der FCA spielt nun zum zweiten Mal am oberen Limit des Leistungsvermögens und könnte vielleicht mit diesem erneuten Kraftakt sogar noch einmal die Liga halten, beim Club hat man den Eindruck, dass er sein Potenzial vor allem in der Offensive noch nicht mal ansatzweise entdeckt und entwickelt hat. Doch auch das zählt am Freitag alles nichts keine Worte, kein Säbelrasseln, keine Statistik, keine Historie, keine Prognosen. 90 Minuten am Platz, danach wissen wir mehr.

Der Autor Alexander Endl ist einer der Betreiber der Seite clubfans-united, dem bekanntesten Internet-Fan-Projekt von Fans für Fans des 1. FC Nürnberg.

Lesehinweis: Mehl rudert zurück und gibt dem 1. FC Nürnberg in einem bahnbrechenden Interview eine Siegchance in Augsburg

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_3983(3).tif
FC Augsburg

FCA macht gegen Düsseldorf schon wieder die alten Fehler

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen