Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Geld zurück: Was passiert mit meiner FCA-Dauerkarte?

FC Augsburg

14.04.2020

Geld zurück: Was passiert mit meiner FCA-Dauerkarte?

Nicht nur die Fans des FC Augsburg müssen derzeit ohne Bundesligafußball auskommen.
Bild: Ulrich Wagner

Plus Wann die Saison weitergeht, ist unklar. Erhalten Dauerkarten-Besitzer Geld zurück? Ist die Karte nächste Saison gültig? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Die Fußballfans lechzen dieser Tage nach Live-Spielen. Sich zum dritten Mal das WM-Finale 2014 gegen Argentinien anschauen, kann über Langweile hinweghelfen. Doch künstliche Spannung aufzubauen, stößt auch mal an Grenzen. Noch ist nicht abzusehen, wie die Bundesligasaison zu Ende gebracht wird. Ende der Woche wollen sich die Verantwortlichen der 36 Profiklubs und die Deutsche Fußball Liga (DFL) einmal mehr zu einem Corona-Krisengespräch zusammenschalten. Dann sollen Szenarien diskutiert werden, wie die Spielzeit enden kann. Fragen und Antworten für Stadiongänger des FC Augsburg.

Wie stehen die Chancen, dass Fans Spiele dieser Saison noch live im Stadion erleben können?

Schlecht. Politiker und Mediziner mögen bezüglich Herdenimunität oder Lockerung der Ausgangsbeschränkungen unterschiedlicher Meinung sein, einig sind sie sich darin, dass Ansammlungen mit tausenden Menschen weiterhin vermieden werden sollten. Das Virus soll sich nicht so rasant ausbreiten, ein Bundesligaspiel mit Publikum würde jedoch genau dies begünstigen. Folge: Wird in dieser Saison noch gespielt, dann vor leeren Rängen. Fans können die Spiele daher ausschließlich am Bildschirm verfolgen.

Bekommen Karteninhaber ihr Geld zurück?

Ja. Der FC Augsburg hat unmittelbar auf die Corona-Folgen reagiert und entsprechende Rückzahlungen in die Wege geleitet. Wer Tageskarten für die Heimspiele gegen Wolfsburg und Paderborn erworben hat, soll sein Geld zurückbekommen. Onlinekäufer müssen nicht aktiv werden. Der FCA hat eine Gutschein-Regelung der Bundesregierung abgewartet und wird den Kartenpreis demnächst erstatten. Wer in der Geschäftsstelle oder an Vorverkaufsstellen Tickets gekauft hatte, soll die Eintrittskarten zusammen mit einem ausgefüllten Formular (FCA-Homepage) postalisch oder per E-Mail übermitteln. Gästefans sollen sich mit dem jeweiligen Gastverein in Verbindung setzen.

Wird der Kaufpreis einer Dauerkarte erstattet?

Während die Abwicklung der Tageskarteninhaber zügig vonstatten gehen soll, befinden sich Dauerkartenbesitzer derzeit in der Warteschleife. Der FCA will sie per E-Mail über den aktuellen Stand informieren. Bereits vor Wochen erklärte FCA-Finanzgeschäftsführer Michael Ströll: "Wenn der Fortgang der Saison geklärt ist, werden wir informieren, wie wir das kompensieren werden. Aber es besteht auf jeden Fall ein Anspruch."

Wie werden Dauerkartenbesitzer entschädigt?

Geplant ist, dass der Ausfall nach Saisonende kompensiert wird. Der Preis für Dauerkarten und Parkscheine soll anteilig, je nach Anzahl der Heimspiele ohne Zuschauer, erstattet werden. Wenn geklärt ist, wie viele Begegnungen wegen der Ausgangsbeschränkungen nicht besucht werden konnten, will der FCA seine Dauerkarteninhaber in Kenntnis setzen. Bis zum Saisonende stehen noch fünf FCA-Heimspiele aus.

Wie lange ist die Dauerkarte gültig?

Seit der Spielzeit 2016/17 basiert das Dauerkartenmodell des FCA auf einem Abo, das sich ohne Zutun verlängert. Wer nicht aktiv wird und kündigt, behält sein Saisonticket und kann weiterhin alle Heimspiele besuchen. Vorausgesetzt, die Corona-Pandemie und ihre Folgen ziehen nicht noch weitere Kreise. Wann die kommende Spielzeit in der Bundesliga beginnt und in welchem Rahmen, ob mit oder ohne Zuschauer, ist derzeit nicht absehbar.

Was ist bei einer Kündigung der Dauerkarte zu beachten?

Fans, die kein Risiko eingehen wollen, können ihre Dauerkarte kündigen. Mindestens bis zum 15. Mai bleibt dafür Zeit. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundesligisten steht auch: Sollte bis zum 15. Mai nicht feststehen, welcher Spielklasse der FC Augsburg in der folgenden Saison angehören wird, verlängert sich die Kündigungsfrist. Ein Szenario, das sich in der Corona-Krise ergeben könnte – je nachdem, wie zügig die Saison zu Ende gebracht wird. Die verlängerte Frist endet spästestens mit Ablauf des fünften Werktages, der dem Tag des letzten Bundesligapflichtspiels und/oder Relegationsspiels der laufenden Saison folgt.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren