Newsticker

Spahn: Bisher wurden rund 300 Corona-Infektionen über die App gemeldet
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Gregoritsch, Danso und Co: Was wird aus den verliehenen FCA-Profis?

FC Augsburg

05.05.2020

Gregoritsch, Danso und Co: Was wird aus den verliehenen FCA-Profis?

Michael Gregoritsch wurde vom FC Augsburg bis zum Saisonende an den FC Schalke 04 ausgeliehen.
Bild: Witters

Plus Fünf Spieler hat der FC Augsburg an andere Klubs abgegeben, unter anderem Michael Gregoritsch und Kevin Danso. Einige von ihnen werden bald zurückkehren.

Vielleicht kann Trainer Heiko Herrlich bald Spieler begrüßen, mit denen er nicht unbedingt gerechnet hat. Wie andere Fußball-Bundesligisten hat der FC Augsburg Spieler verliehen. Michael Gregoritsch zum FC Schalke 04, Mats Pedersen zum FC Zürich, Tim Rieder zu 1860 München, Kevin Danso zum FC Southampton und Romario Rösch zu Roda JC Kerkrade. "Stand jetzt kommen alle zurück", hatte FCA-Manager Stefan Reuter in einem Interview mit unserer Redaktion gesagt.

Stand jetzt ja. Aber was ist in knapp zwei Monaten, wenn Ende Juni deren Leihe ausläuft? Das kann Reuter derzeit nicht beantworten, da niemand genau weiß, wie sich die Corona-Pandemie auswirkt. Leihspieler dürften in Zeiten finanzieller Nöte eher zum Stammverein zurückkehren, als es früher der Fall war. Das könnte bedeuten, dass der Kader des FCA über den Sommer anwächst. Diese Profis sind verliehen:

Michael Gregoritsch.
Bild: Ulrich Wagner

Michael Gregoritsch

Der Österreicher hatte beim FC Schalke einen guten Start. Im ersten Spiel gegen Mönchengladbach erzielte er gleich ein Tor und bereitete ein weiteres vor. Von da an aber ging es bergab. Zuletzt beim 1:1 gegen Hoffenheim saß er nur noch auf der Bank. Wird also nichts aus dem Traum, sich auf Schalke durchzusetzen? Beim FCA läuft der Vertrag von Gregoritsch noch bis 2022, theoretisch könnten ihn die Königsblauen also noch ein weiteres Mal ausleihen, statt ihn gleich zu kaufen.

Gregoritsch, Danso und Co: Was wird aus den verliehenen FCA-Profis?

Alles hängt davon ab, ob sich Gregoritsch wieder einen Platz in der Startelf erkämpft. Die Schalker Offensive tat sich zuletzt schwer, in acht Rückrundenspielen gelangen nur vier Tore. Das liegt an den Stürmern, aber auch daran, dass sie wenig brauchbare Vorlagen erhalten. Das könnte sich durch die Rückkehr von Suat Serdar (Zehenbruch) und Daniel Caligiuri (Innenbandriss) ändern. Davon könnte Gregoritsch profitieren, der seinen Abgang aus Augsburg forciert hatte.

In einem Interview hatte er gefordert, sein Hauptanliegen sei, Augsburg zu verlassen. Sowohl bei der Mannschaft als auch bei der sportlichen Leitung entschuldigte sich der Nationalspieler für die Aussagen. Zwischenzeitlich suspendierte ihn der FCA für fünf Tage, danach kehrte er ins Mannschaftstraining zurück. Bis sich die Gelegenheit auf Schalke bot. Und danach? "Ich habe in Augsburg Vertrag und hätte kein Problem zurückzugehen", sagte Gregoritsch vor wenigen Wochen.

Prognose: Sollte sich seine Leistung stabilisieren, könnte er weiter auf Schalke bleiben.

Zuletzt spielte Kevin Danso (links) am 25. Januar im FA-Cup für den FC Southampton.
Bild: Getty Images

Kevin Danso

Als sich der junge Innenverteidiger im Sommer für ein Jahr zum englischen Erstligisten FC Southhampton ausleihen ließ, hatte der 21-Jährige ein Ziel: So viel Spielzeit wie möglich bekommen. Beim FCA unter Trainer Martin Schmidt sah er dafür keine Perspektive. Auf seiner Position verpflichtete der FCA mit Marek Suchy (Vertrag 2021), Reece Oxford (Vertrag 2023), Tin Jedvaj und Felix Uduokhai (beide für ein Jahr ausgeliehen) vier neue Spieler.

Allerdings lief es in Southhampton nicht so, wie es sich Danso vorgestellt hatte. Zwar setzte Trainer Ralph Hasenhüttl zunächst auf den Leihspieler, der vier Millionen Euro gekostet haben soll. Doch Danso konnte sich im Laufe der Saison, auch aufgrund kleinerer Verletzungen, nicht etablieren. Bisher stehen sechs Punktspiel-Einsätze zu Buche. Noch ist unklar, wie, wann oder ob überhaupt in der Premier-League weiter gespielt werden kann. Bisher war selbst ein Klein-Gruppen Training nicht möglich. Es scheint unwahrscheinlich, dass Southampton die Kaufoption, die eine Elf-Millionen-Euro-Ablöse beinhalten soll, zieht. Wie zu hören war, würde Danso wohl gerne zum FCA zurückkehren, wenn ihm eine sportliche Perspektive geboten wird.

Und diese scheint gar nicht schlecht. Trainer Herrlich soll nicht mit aller Macht auf eine Weiterverpflichtung Jedvajs drängen. Beide arbeiteten schon bei Bayer Leverkusen zusammen. Es sieht so aus, dass der Kroate zu Leverkusen zurückkehrt. Auch die Aktien von Suchy und Oxford sind gefallen. Beide sollen auf der Verkaufsliste stehen. Ob der FCA in der Corona-Krise Uduokhai fest verpflichten kann oder will, steht noch nicht fest. Eventuell wird er von Wolfsburg noch einmal ausgeliehen. Somit stünden mit Jeffrey Gouweleeuw und Nachwuchsprofi Jozo Stanic nur noch zwei Innenverteidiger im Kader.

Prognose: Danso kommt zum FCA zurück.

Wechselte auf Leihbasis vom FC Augsburg zu 1860 München in die dritte Liga.
Bild: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)

Tim Rieder

Als Tim Rieder Anfang September, praktisch im Schlussspurt, zum Drittligisten TSV 1860 München ausgeliehen wurde, war nur eines klar: Beim FCA hatte der gebürtige Dachauer, der in der A-Jugend zum FCA wechselte, keine Chance im Bundesliga-Kader. Wiederholt hatte es der Innenverteidiger probiert, wieder war er gescheitert. Bei den Löwen schien der 26-Jährige sein Glück gefunden zu haben. Er avancierte zum Stammspieler, auch wenn ihn im Winter eine Knieverletzung ausbremste. Trainer Michael Köllner baut auf Rieder. Problem: Rieders Vertrag beim FCA läuft 2021 aus. Der FCA müsste für eine weitere Leihe den Vertrag verlängern oder 1860 müsste den Rechtsfuß fest verpflichten und eine Ablöse zahlen. Doch in der Corona-Krise, in der nicht klar ist, ob die 3. Liga ihren Spielbetrieb überhaupt noch einmal aufnimmt, ist das für den klammen Traditionsklub kaum möglich.

Prognose: Rieder bleibt ein Löwe, wenn es 1860 München in der kommenden Saison noch gibt.

Ging auf Leihbasis vom FC Augsburg nach Zürich: Mads Pedersen.
Bild: Guido Kirchner/dpa

Mads Pedersen

Unglücklicher hätte die halbjährige Leihe des Dänen im Januar zum FC Zürich nicht laufen können. Beim Debut gegen den FC Sion (1:1) spielte er durch, beim 0:4 gegen den FC Basel wurde er nach einer halben Stunde ausgewechselt. Das war’s, auch weil in der Schweiz die Super-Leauge ausgesetzt ist. Grundsätzlich ist der FCA von dem 23-jährigen Linksverteidiger überzeugt. In der Vorrunde konnte er sich allerdings nicht durchsetzen.

Prognose: Der Linksverteidiger wird unter Trainer Heiko Herrlich einen Neu-Anfang starten.

Romario Rösch wurde vom FCA nach Kerkrade ausgeliehen.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Romario Rösch

Der 20-Jährige ist zum niederländischen Zweitligisten Kerkrade ausgeliehen, um Spielpraxis zu sammeln. In der Bundesliga kam der offensive Mittelfeldspieler für den FCA bislang noch nicht zum Einsatz, in Kerkrade bestritt er 26 Partien und erzielte zwei Treffer.

Prognose: Rösch wird zum FCA zurückkehren.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren