1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Hinteregger fehlt im Abschlusstraining - Scheidung vom FCA naht

FC Augsburg

28.07.2019

Hinteregger fehlt im Abschlusstraining - Scheidung vom FCA naht

Auf dem Weg nach Frankfurt? Martin Hinteregger könnte den FCA bald verlassen.
Bild: K. R. Krieger

Exklusiv Bleibt er oder nicht? Martin Hinteregger lässt die FCA-Fans seit Wochen im Ungewissen. Jetzt gibt es deutliche Indizien für einen bevorstehenden Abgang.

Mancher Fan des FC Augsburg hatte sich durchaus berechtigte Hoffnungen gemacht, dass Martin Hinteregger vielleicht doch in Augsburg bleibt. Schließlich reiste der Verteidiger, der zuletzt nach Frankfurt ausgeliehen war, mit dem FCA ins Trainingslager nach Bad Häring und war sowohl gegen Galatasaray Istanbul wie auch gegen den FC Villarreal im Einsatz.

Hinteregger verlässt den Mannschaftsabend und nimmt nicht am Abschlusstraining teil

Doch mittlerweile scheint es beschlossene Sache zu sein, dass Hinteregger den Verein verlässt. Zwei deutliche Indizien: Während die Mannschaft am Samstag einen gemeinsamen Abend verbrachte, mischte sich Hinteregger alleine unter das gleichzeitig stattfindende Dorffest in Bad Häring. Der FCA stellt die Sache so dar: Hinteregger habe am gemeinsamen Essen mit seinen Kollegen teilgenommen und sei dann später noch auf das Fest gegangen. 

Dort hat man sich enorm über seinen Besuch gefreut. Spieler des lokalen Fußballklubs FC Bad Häring wollten den Verteidiger sogar spaßeshalber verpflichten. Zumindest sollte er dort einen Mitgliedsantrag unterschreiben. Ob dies letztlich geschah ist unserer Redaktion jedoch nicht bekannt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Egal wie der genaue Ablauf nun auch gewesen sein mag, Hinteregger scheint nicht genau zu wissen, wie er mit seiner derzeit sehr verfahrenen Lage umgehen soll. Auf dem Trainingsplatz verhält er sich absolut professionell, daneben scheint er  mit seiner Situation zu hadern. 

Am Sonntagmorgen dann ein weiterer deutlicher Hinweis: Hinteregger nahm nicht am Abschlusstraining teil.

Frankfurt will FCA-Spieler Martin Hinteregger fest verpflichten

Hinteregger war beim FCA im Winter des vergangenen Jahres in Ungnade gefallen, als er öffentlich den damaligen Trainer Manuel Baum kritisiert hatte. Anschließend wurde er zu Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Die Hessen wollen den Spieler unbedingt fest verpflichten - mit einer Entscheidung ist vermutlich in Kürze zu rechnen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.07.2019

Liebe Frau Maja S.,

ob nun wie von Ihnen die genannten "Hinti-Versteher" wie auch Ihre Meinung - diese Aussagen spiegeln immer nur die Meinung der Einzelnen. Sie waren genauso wenig bei den Gesprächen anwesend wie die Fans von Hinteregger.

Mir sind auf jeden Fall Leute lieber, die den Mund aufmachen wenn sie der Meinung sind, dass etwas nicht so rund läuft wie es sollte. Andere kommen immer dann aus der Deckung, wenn sie die Firma, in diesem Fall halt den Verein wechseln. Dann ist auf einmal alles nicht gut gelaufen und man hackt auf Trainer, Vereinsführung usw. rum.
Und mal ganz ehrlich, die Aussage von Hinteregger hat den Trainer weder beleidigt noch gezielt angegriffen. Aber vielleicht sind Ihnen solche lieber, die sich einschleimen und beim weggang dann lästern.
Auf jeden Fall, sollte man in jeder Hinsicht den Ball flach halten. Bleibt Hinteregger beim FCA, so wird er auch seine Leistung bringen. Wenn es zu einem Verkauf kommt, dann spült das wenigstens Kohle in die Kasse.
Alles andere ist von Außenstehenden eh nicht genau zu beurteilen. Man kann sich eine Meinung bilden und diese aussprechen, aber sich immer hinstellen, als der/die Alleinwissenden ist schon etwas dürftig.
Einfach mal abwarten was weiter passiert.

Permalink
28.07.2019

Ich kann Hinti gut verstehen, erst wird es begrüßt das man ehrlich ist... aber dann bitte nicht zu trocken mit mehr Honig bitte... dann wird er von allen verantwortlichen vom Hof gejagt... Marktwert 1,6 Mio...
Hütter nimmt und baut ihn auf, er wird in Frankfurt zum Weltklasse Verteidiger und steigert seinen Wert auf 15 Mio... womit Augsburg nichts, aber auch gar nichts zu tun hatte... und jetzt will man noch den großen schnapp dran machen...
es war nicht nur der Trainer der ihn im Winter nicht mehr wollte sondern der ganze Verein... und das nur weil er die Wahrheit sagte, wie der rest dann Monate später auch verstanden hat...
Das Verhalten und der Wille wieder zu gehen ist mehr als gerechtfertigt.

Permalink
29.07.2019

Das stimmt nicht, Hinteregger hatte seinen Marktwert schon auf 10Mio € geschraubt bevor er zur Eintracht wechselte. Nachzulesen bei: https://www.transfermarkt.de/martin-hinteregger/marktwertverlauf/spieler/85789

Langsam wird es einfach nur noch affig mit dem Typ. Er braucht sich nicht über die schlechte Presse zu beschweren wenn er auch alles dafür tut....

Permalink
29.07.2019

Schon wieder ein Hinti-Versteher. ;-) Bitte unterscheidet doch zwischen 'ehrlich sein' (wenn es denn überhaupt Ehrlichkeit war mit seinem Statement lieber mit dem FCA abzusteigen als mit Leipzig Meister zu werden) und einer Form von Arbeitsverweigerung (öffentlich den Trainer anzählen - auch wenn einige Fans dasselbe dachten - ihm quasi jegliche Qualität absprechen - kann NICHTS Gutes über ihm sagen, obwohl man tatsächlich auch tolle Spiele und beeindruckende Resultate unter ihm erzielte - sich von Frankfurt aus weigern, noch jemals unter Baum zu spielen).

Ich habe dafür NULL Verständnis. Natürlich ist sein Verhalten mit einer Form von Streik gleichzusetzen. Was denn sonst? Die Haltung von Bobic mag man verstehen (Wert hat sich durch die Arbeit unseres Trainers erhöht) aber das ist beim vorliegenden Vertragskonstrukt völlig unerheblich und im Übrigen werden regelmäßig Spieler ausgeliehen genau um sich beim ausleihenden Verein zu verbessern. Wenn keine Klausel über einen anschließenden Verkauf vereinbart wurde, dann wird der Spieler eben teurer, wenn er dort gute Leistung erbringt und der Verein ihn behalten möchte. Was für ein FCA-Fan, der quasi will, dass der Verein auf Millionen verzichtet! Man kann nur den Kopf schütteln.

Permalink
28.07.2019

Es wird Zeit dass die Akte Hinti geschlossen wird, er hat auf jeden Fall mehr Schlagzeilen produziert wie der Wechsel von Hummels zum BVB.
Sportlich ein Verlust, das Trostpflaster muss deshalb auch angemessen ausfallen.

Permalink
28.07.2019

Es wird Zeit,dass hier endlich eine Entscheidung naht.
Wir Frankfurter wünschen ihn uns schnellstmöglich zurück - Hinti & SGE das passt einfach.
Am Ende ist es für alle Parteien auch die beste Lösung.
Aus Augsburger Sicht kann man das natürlich auch anders sehen. Kommt immer auf den Blickwinkel an. ;-)

Wenn der Transfer zustande kommen sollte wird Augsburg finanziell auch ganz gut entschädigt ;-)

Sportliche Grüße aus Hessen

Permalink
28.07.2019

Schade!
Danke für den Einsatz hier und weiterhin alles Gute.

Die Schnelllebigkeit des Geschäfts namens "Profifussball"erklärt dies in einer Woche für den Schnee von vorgestern.

Permalink
28.07.2019

...der Kommentar von Dieter S. sagt alles richtig!

Permalink
28.07.2019

Nach seinem lustlosen Auftritt gegen Villareal wird es auch höchste Zeit, dass er verschwindet, egal wohin!

Permalink
28.07.2019

Wieder nur eine Spekulation ohne Fakten. Qualitäts-Journalismus geht anders.

Permalink
28.07.2019

Zeit wirds ja, was macht denn Frankfurt sonst mit ihren erwirtschafteten Millionen ! ?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren