1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Hinteregger vor dem BVB-Spiel: "Fans dürfen streiken, wir nicht"

FC Augsburg

25.02.2018

Hinteregger vor dem BVB-Spiel: "Fans dürfen streiken, wir nicht"

"Wir müssen wieder zu unserem Spiel zurückfinden", fordert FCA-Verteidiger Martin Hinteregger. Am Montag spielen er und sein Team bei Borussia Dortmund.
Bild: Ulrich Wagner (Archiv)

Fans beider Teams boykottieren das Spiel des FC Augsburg in Dortmund. Für FCA-Verteidiger Martin Hinteregger ist es dennoch eine Partie wie jede andere.

Es sah schon ein bisschen gefährlich aus, als am vergangenen Montag in der Arena von Eintracht Frankfurt plötzlich gefühlte 1000 Tennisbälle auf den Platz flogen. Die DFL (Deutsche Fußball Liga) bekommt die Wut der Fans derzeit zu spüren.

Die Tennisbälle gehörten zur Protestaktion gegen den ungeliebten Montag als Spieltag. Am kommenden Montag (20.30 Uhr) steht für den Fußball-Bundesligisten FC Augsburg die Partie bei Borussia Dortmund auf dem Programm. Angst, dass ihm dann Tennisbälle um die Ohren fliegen, hat FCA-Trainer Manuel Baum nicht. „Klar, wir wissen, dass viele mit diesen Montagsspielen nicht einverstanden sind, aber ob da wieder irgendwelche Aktionen geplant sind, wissen wir nicht“, meint der Trainer. Fest steht, dass über 300 Fanklubs von Borussia Dortmund dieses Spiel boykottieren werden. Auch die meisten Augsburger haben sich entschlossen, der Partie fernzubleiben. Die Fans des FCA haben sogar eine Online-Petition gegen Montagsspiele ins Leben gerufen.

Für FCA-Verteidiger Martin Hinteregger ist es dagegen ein Spiel wie jedes andere: „Wir wollen drei Punkte und Dortmund will drei Punkte. Die Fans dürfen streiken. Wir dürfen das nicht.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Hinteregger ist seit der letzten FCA-Niederlage unzufrieden

Der Österreicher war zuletzt nicht zufrieden. Man sieht ihm an, dass ihm die 0:1-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart immer noch wurmt. „Wir machen uns derzeit selber am meisten Druck. Wir haben zuletzt nicht in typischer Augsburg-Manier gespielt. Wir müssen aber wieder zu unserem Spiel zurückfinden“, fordert Hinteregger. Dazu zählt für ihn, „dass wir wieder die Mentalität auf den Platz bringen, die uns auszeichnet“. Allerdings ist dem 25-jährigen Österreicher klar, dass die Probleme nicht von ungefähr kommen: „Uns fehlen in Dortmund unsere drei Kapitäne. Das ist nur schwer zu kompensieren.“ Daniel Baier ist aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrt.

Am Montagabend muss der FCA in Dortmund antreten. Schaffen es die Augsburger zurück zur alten Stärke - oder müssen sie die dritte Niederlage in Folge einstecken?
Video: rt1.tv

Die beiden Ersatzkapitäne Alfred Finnbogason (Muskelverletzung in der Wade) und Jeffrey Gouweleeuw (Innenbandanriss) stehen schon länger auf der Verletztenliste. Mit Marco Richter (Innenbandverletzung am Sprunggelenk) steht Trainer Manuel Baum ein weiterer Stürmer nicht zur Verfügung. Richter scheint derjenige zu sein, der von den Verletzten am ehesten zur Mannschaft zurückkommen könnte. Eine Untersuchung während der Woche ist gut verlaufen. „Marco darf jetzt wieder auf dem Platz mit unserem Athletik-Trainer Gas geben. In zwei Wochen steht eine weitere Untersuchung an und dann entscheidet sich, ob er wieder am Mannschaftstraining teilnehmen darf“, sagt Baum. Zur Personalmisere kommt für den FCA erschwerend hinzu, dass Borussia Dortmund in den vergangenen Wochen immer besser in Form gekommen ist. Seit Peter Stöger beim BVB Trainer ist, hat Dortmund nicht mehr verloren und aus acht Spielen 18 Punkte geholt.

FCA-Trainer Baum schwärmt von Marco Reus

Baum schwärmt auch regelrecht von Marco Reus, der kürzlich nach langer Verletzungspause wieder sein Comeback feierte: „Unglaublich, mit welcher Leichtigkeit der über den Platz schwebt.“ Aber mit Dortmunds Neuzugang Michy Batshuayi wartet ein weiteres Kaliber auf den FCA. „Diese Aufgabe müssen wir im Kollektiv lösen. Auch der muss gleich spüren, dass wir was holen wollen“, so die Order von Baum an seine Abwehrspieler.

Stellt sich noch die Kapitänsfrage. Ohne drei Kapitäne – auch ein Novum beim FCA. Der Trainer hat sich noch nicht entschieden, wer sein verlängerter Arm auf dem Feld sein wird: „Es ist ja noch ein bisschen Zeit bis dahin. Ich habe mir noch keine Gedanken gemacht.“ Philipp Max könnte ein Kandidat sein oder auch Torwart Marwin Hitz. Aber auch Martin Hinteregger steht zur Diskussion. Der zuckt nur mit den Schultern: „Klar ist es schön, die Binde zu tragen, aber im Prinzip ist egal, wer sie trägt. Es geht nur um Fußball.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.02.2018

Hallo FCA, meine Jungs sind starke / echte Fans, streiken nicht - haben sich extra 2 Tage Urlaub geommen und sind auf dem Weg gen Dortmund.

Viel Glück am Montag

Permalink
25.02.2018

Die 18 Bundesligavereine haben alle im Juni 2016 den Montagsspielen zugestimmt.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
09-501-0016488.jpg
FC Augsburg

So lange sind die Verträge der FCA-Spieler gültig

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden