1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Im Video: Das erste Training nach der Krisensitzung - Applaus für Baum

FC Augsburg

11.04.2017

Im Video: Das erste Training nach der Krisensitzung - Applaus für Baum

Beim ersten Training nach der Krisensitzung sind etwa 100 Fans dabei. Applaus gab es für Manuel Baum vor der Einheit. Ein Spieler ist nach langer Pause zum wieder dabei.
Video: Robert Götz

Beim ersten Training nach der Krisensitzung sind etwa 100 Fans dabei. Applaus gab es für Manuel Baum vor der Einheit. Ein Spieler ist nach langer Pause zum ersten Mal wieder dabei.

Es ist der erste öffentliche Auftritt von FCA-Trainer Manuel Baum nach der 0:2-Pleite von Berlin und der anschließenden Krisensitzung. Beim Training des FC Augsburg am Dienstag um 15.30 ging der Coach unter den Augen von etwa 100 Fans zum Trainingsplatz - und wurde von einem Gast sogar mit Applaus bedacht. Unmutsbekundungen gab es keine.

Dafür gab ein lange schmerzlich vermisster FCA-Spieler sein Comeback auf dem Trainingsplatz: Caiuby absolvierte nach überstandenem Knorpelschaden im Knie ein individuelles Training. Neben dem Offensivspieler war auch der Verteidiger Jeffrey Gouweleeuw dabei - auch er trainierte individuell, genauso wie Raphael Framberger. Raul Bobadilla und Daniel Baier fehlten hingegen. Alfred Finnbogason absolvierte leichtes Lauftraining.

Beim ersten Training nach der Krisensitzung sind etwa 100 Fans dabei. Applaus gab es für Manuel Baum vor der Einheit. Ein Spieler ist nach langer Pause zum ersten Mal wieder dabei.
Video: Robert Götz

Die Stimmung unter den Fans war entspannt: Viele kamen mit dem Fahrrad, wegen der Ferien hatten viele jüngere FCA-Fans Zeit gefunden. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft und bei Trainer Baum schien konzentriert. Innerhalb der Fans ging es aber auch um die Frage, auf was das der sportliche Niedergang zurück zu führen ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Training, FC Augsburg, Fussball, 1.Bundesliga, 11.04.2017
6 Bilder
Das erste FCA-Training nach der Krisensitzung
Bild: Christian Kolbert

Trainer Manuel Baum begann das Training mit leichten Spielformen. Manager Stefan Reuter, der ihn im Dezember zum Cheftrainer befördert hatte, und seine Kollegen aus der Vereinsführung  hatten dem 37-Jährigen am Montag trotz des Abwärtstrends das Vertrauen ausgesprochen.  Nach einer Dreiviertelstunde war das Training zu Ende. Innerhalb des Spiels wirkten die Spieler aggressiv  - vielleicht einen Tick mehr als sonst - und feuerten sich an. Der technische Direktor Stephan Schwarz sah sich die Einheit an. Nach dem Ende erfüllten sowohl die Spieler als auch Trainer Baum Autogrammwünsche der Fans - beinahe wie an einem normalen Trainingstag. Ob es eine Rückkehr zur Normalität gibt, hängt zu großen Teilen an den Spielern selbst. Am Samstag kommt der 1. FC Köln in die WWK-Arena. ötz/eisl

Update: Nach dem Ende des Trainings sprach Manager Stefan Reuter eine Jobgarantie für Trainer Manuel Baum aus.

Lesen Sie auch:

Nach Krisensitzung beim FC Augsburg: Diese Fragen bleiben offen

Früherer Trainer Dirk Schuster glaubt an Klassenerhalt des FCA

Nach Krisentreffen: FC Augsburg setzt weiter auf Trainer Manuel Baum  

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

11.04.2017

Nicht Manuel Baum hat als Trainer versagt sondern die anderen "Cheftrainer" hinter ihm.

Permalink
11.04.2017

Mit Friede, Freude, Eierkuchen in die 2. Liga. Perfekt !

Permalink
11.04.2017

Jetzt stellen sie sich mal vor, der FCA hält ob mit oder ohne Relegation die Klasse. Was machen Sie dann mit Ihrem Weltuntergangsgerede. Ach ich weiß schon, dann gibt es die wortreiche Erklärung - aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Seit Aufstieg in die Bundesliga 1 war, ist und wird das Szenario Abstieg eine nicht wünschenswerte Option für den FCA sein.

Für dieses Jahr bin ich nicht so pessimistisch wie die meisten hier. Der Relegationsplatz reicht. Gefahr bestünde bei den Protagonisten aus Liga 2 nur bei Dresden und die sind im Augenblick eher unwahrscheinlich.

Permalink
12.04.2017

Es wird Sie überrascen: Ich würde mich unheimlich freuen !

Trotzdem muss man das ganze "System Reuter" analysieren und vor allem kritisieren, um die eklatanten Fehleinkäufe und - entscheidungen nicht zu wiederholen.

Nur noch ein Beispiel: Vor Beginn einer Saison haben die meisten Vereine ihre Planungen bereits abgeschlossen, auch die "Mit-Kleinen" - wie der FCA -Freiburg, Mainz, Ingolstadt usw. - nur Herr Reuter läßt in seiner arroganten Lässigkeit die Zeit verstreichen, meist bis nach dem Trainingslager, oft bis 1 Stunde vor Transferschluss, bis er in Aktionismus verfällt und noch irgend einen, meist überteuerten Kicker präsentiert, den vorher keiner wollte.

Hat der sogenannte sportliche Direktor (Scout) diesen Spieler Schmid länger als 10 Minuten beobachtet ? Warum wurde er bei Freiburg und Hoffenheim aussortiert ? Damit ihn der FCA für 5,2 Mio kauft ? Was ist das ? Reuters Resterampe ? In keinem Betrieb der freien Wirtschaft kann man sich solch erfolglose Mitarbeiter lange leisten !

Verstehen Sie Tim S. - ich liebe den FCA - aber existenzbedrohende Fehler der Führungsriege entsetzen mich und fordern meine Kritik. Wenn Sie lieber Herrn Reuters Fehleinschätzungen folgen wollen, akzeptiere ich es, aber ich bleibe bei meiner Art des Protestes.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
FCA
FC Augsburg

Den Verletzungen der FCA-Spieler auf der Spur

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket