1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Jens Lehmann freut sich auf seine neuen Aufgaben beim FCA

FC Augsburg

28.01.2019

Jens Lehmann freut sich auf seine neuen Aufgaben beim FCA

FCA-Präsident Klaus Hofmann und Jens Lehmann (rechts) verfolgten das Spiel des FC Augsburg gegen Fortuna Düsseldorf. Nun steigt Lehmann als Co-Trainer beim FC Augsburg ein.
Bild: Ulrich Wagner

Neuzugang beim FC Augsburg: Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann ist ab sofort Co-Trainer beim FC Augsburg. Er trainiert morgen mit dem Team.

Der FC Augsburg befindet sich nach dem vergangenen Wochenende im Krisen-Modus: Seit zehn Spielen ist der Verein sieglos, dazu kommen die Trainer-Attacke von Abwehrspieler Martin Hinteregger und der Disko-Eklat von Caiuby.

Mittlerweile ist klar: Der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann ist ab sofort Co-Trainer beim FC Augsburg. Der 49-Jährige sagte unserer Redaktion: "Ich freue mich auf die Aufgabe."

Jens Lehmann ist neuer Co-Trainer beim FC Augsburg
Video: A-TV

Lehmann soll Trainer Manuel Baum demnach im Abstiegskampf mit seiner Erfahrung unterstützen. Der 61-fache Nationalspieler ist beim FC Augsburg kein Unbekannter: Mit FCA-Manager Stefan Reuter spielte Lehmann vier Jahre lang (1999 bis 2003) für Borussia Dortmund. Zuletzt war Lehmann schon beim Heimspiel des FC Augsburg gegen Fortuna Düsseldorf im Stadion, saß dort während der Partie neben Präsident Klaus Hofmann.

Jubelnd hält Schalkes Jens Lehmann am 19. Dezember 1997 seinen Mannschaftskapitän Olaf Thon (r) auf dem Arm. Gerade hat der Schalker Torhüter den Ausgleichtreffer gegen den BVB erzielt. Foto: Franz-Peter Tschauner
10 Bilder
Schalke, Dortmund, London: Die Karriere von Jens Lehmann
Bild: Franz-Peter Tschauner (dpa)

Lehmann, der seine Karriere 2011 beendete, hat seit 2013 den Trainerschein. In der vergangenen Saison war er Co-Trainer bei Arsenal London. Als der langjährige Arsenal-Coach Arsene Wenger im Sommer 2018 bei den Gunners aufhörte, verließ auch Lehmann den Verein.

Als Spieler gehörte Jens Lehmann zu den erfolgreichsten deutschen Keepern

Als aktiver Torwart sammelte Lehmann Titel um Titel: Mit dem FC Schalke 04 gewann er den Uefa-Cup (1997), mit Borussia Dortmund die Deutsche Meisterschaft (2002) und wurde mit dem FC Arsenal London dreimal englischer Supercupsieger (2004-2006), Pokalsieger (2005) und Meister (2004).

Jens Lehmann verläßt hier gerade die Geschäftsstelle des FCA.
Bild: Robert Götz

In der Spielzeit 2003/04 schaffte es Lehmann sogar, eine ganze Saison lang ungeschlagen zu bleiben. Die damalige Mannschaft trägt bei den Arsenal-Fans deswegen heute noch den Namen "The Invincibles" ("Die Unbesiegbaren").

Schafft es Lehmann, etwas von dieser Siegermentalität auf den FC Augsburg zu übertragen, wäre schon viel gewonnen. Derzeit haben die Augsburger das Problem, nicht mehr gewinnen zu können. Seit zehn Spieltagen wartet der Klub mittlerweile schon auf einen Sieg. (ötz, eisl)

Lesen Sie auch unseren Kommentar: Der FC Augsburg gibt im Fall Caiuby ein schwaches Bild ab.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

31.01.2019

Womit machte Lehmann in den letzten zehn Jahren vor allem von sich reden? - Richtig: Mit aggressiv-auffälligem Verhalten im Straßenverkehr, es gab mehrere Verfahren gegen ihn. Auch mit der Nachbarschaft am betuchten Wohnort gab's schon Ärger. Habe da zufällig Bekannte...
Einen solch wertvollen Charakter wie Lehmann braucht man jetzt dringend in dieser prekären Situation. Also aufgepasst auf der B17, wenn der rasende Jens aus Starnberg kommt - der hat natürlich Vorfahrt in jeder Beziehung.

Permalink
28.01.2019

Der Lehmann ist schon mal gerne mit dem Helikopter-Taxi vom Starnberger See zum Training in Stuttgart eingeschwebt... also richtet bitte schnell einen Hubschrauberlandeplatz an Eurer Arena ein! Im Abstiegskampf hat das oberste Priorität!

Permalink
28.01.2019

Mit einer Erweiterung des Trainerstabs gewinnt man auch kein Spiel ! Schrecklich was in der Veinsführung für konfuse Ideen zu Stande kommen.Für die nächste Saison werden nur noch die Hälfte an Dauerkarten verkauft werden.

Permalink
28.01.2019

ich bin kein FCA-Fan, verfolge aber das Geschehen mit Interesse und habe große Achtung vor dem, was der Verein in der Vergangenheit geleistet hat, das nur vorweg. Ich bin bestürzt, und das meine ich jetzt nicht irgendwie ironisch, sondern ich bin echt entsetzt. Wie kann der FCA Jens Lehmann (edit/Ausdrucksweise) engagieren? Meine Güte, wie hilflos, wie panisch müssen die Verantwortlichen sein, um diesen Typen zu verpflichten? Da wär ja der FCA-Schorschi - Gott hab ihn selig - noch besser geeignet gewesen.

Permalink
28.01.2019

Herr Lehmann ist schon angeklagt gewesen wegen Nötigung und versuchter Körperverletzung sowie ein Vorfall wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung.
Das sind Skills, die der Mannschaft grade massiv fehlen und die er jetzt gerne an die Mannschaft weitergeben könnte.
Einen Versuch ist es wert.

Permalink
28.01.2019

Die Reuter'sche Spezlwirtschaft geht weiter.
Mal schauen, wie lange es diesmal hält.
Im Prinzip wird Baum unausgesprochen degradiert.

Was wir bräuchten, einen neuen Sportmanager, und einen krisenerfahrenen Trainer.
Die Ablösung von Reuter samt Schwarz und Baum wäre der richtige (und notwendige) Schnitt.
Aber dazu ist der Präsident zu schwach!

Permalink
28.01.2019

Die Bundesliga ist auch eine Lobbyisten-Gemeinschaft; solange die Kohle rollt bekommt jeder einen Job und verdient gut dabei. Mit Lehmann sollte man einen Leistungsbezogenen Vertrag machen:
Zero Gegentore pro Spiel: € 10.000,-- , Ein Gegentor pro Spiel: € 1.000,--; 2 Gegentore pro Spiel € NULL, bei 3 Gegentore pro Spiel muss Jens € 5.000,-- und pro weiteres Gegentor € 2.000,-- an den FCA bezahlen.

Im Umkehrverhältnis sollte man einen Leistungsbezogenen Vertrag mit der restlichen Trainer-Crew für geschossene Tore machen.

Permalink
28.01.2019

Meiner Meinung nach sehr kurz Co- Trainer, dann Cheftrainer. Ich denke Herr Baum wird wieder eine andere Aufgabe erhalten.

Permalink
28.01.2019

Gibt's nur noch "Torwart"-Trainer? Anstelle eines erfahrenen Trainers kommt ein zusätzlicher Co-Trainer, der mit seiner "Erfahrung" den FCA helfen soll? Ein Armutszeugnis für den Trainer (und der Führung) wenn man ihm mit so einer Begründung noch einen Co-Trainer zur Seite stellen muss, bedeutet dies doch, der Trainer weis nicht mehr weiter!
Man braucht einen erfahrenen, durchsetzungsfähigen Trainer, der die Mannschaft in kürzester Zeit auf Vordermann bringt!

Permalink
28.01.2019

Wem erschließt sich diese Verpflichtung ? Bitte um schlüssige Aufklärung über den Sinn dieser Maßnahme.
Der FCA = Der Verein der Torhüter = Trainer Baum/Torhüter + Co-Trainer Lehmann/Torhüter + 4 Torleute/Profis

Wie hieß der ULK von Mike Krüger ? "Mein Gott Walter " !
Mein Gott FCA !

Permalink
28.01.2019

Zusätzlich habe ich auf Transfermarkt Markus Schubert Torwart bei Dynamo Dresden als Gerücht mit steigender Tendenz als potentiellen Zugang gesehen. Quelle: https://www.transfermarkt.de/fc-augsburg/geruechte/verein/167
Ich bin mal gespannt.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Steht bei Augsburg auf dem Abstellgleis: Caiuby. Foto: Stefan Puchner
FC Augsburg

Exklusiv Körperverletzung: Caiuby legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden