1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Kommentar: Warum erst jetzt, FCA?

FC Augsburg

16.04.2017

Kommentar: Warum erst jetzt, FCA?

Der FC Augsburg besiegte den 1. FC Köln mit 2:1.
Bild: Stefan Puchner (dpa)

Die Erleichterung darüber, dass das Team noch gewinnen kann, ist nach dem 2:1 gegen Köln groß. Die FCA-Profis zeigten Leidenschaft und Siegeswillen. "Warum erst jetzt?" fragen sich viele.

Die Erleichterung war am Samstagabend nach dem Schlusspfiff überall im Stadion zu spüren: Puh, der FC Augsburg kann in der Fußball-Bundesliga noch gewinnen. Die Profis zeigten jene Leidenschaft, jenen Siegeswillen und jene Einstellung, die im Kampf gegen den Abstieg vorausgesetzt werden darf.

Eine Frage muss daher erlaubt sein: Warum erst jetzt? Die Mannschaft hat etliche Gelegenheiten ungenutzt verstreichen lassen, die sie vor der jetzigen, weiterhin äußerst prekären Lage bewahrt hätten. Sie hat unnötig eine komfortable Ausgangslage im Kampf gegen den Abstieg verspielt, weil sie keine Leistung brachte. Den Spielern musste spätestens vor dem Spiel gegen Ingolstadt bewusst sein, was auf dem Spiel steht. Sie enttäuschte nicht nur in diesem Heimspiel, sondern auch danach in Berlin.

Was ein Abstieg für den FC Augsburg bedeuten würde

Die Leidtragenden sind nicht immer zwingend die Spieler selbst, in der Regel finden sie nach einem möglichen Abstieg einen anderen Klub. Nein, der Absturz in die Zweitklassigkeit trifft meist Fans, Klubangestellte, das Umfeld und letztlich die Wirtschaft bedeutend härter. Ein Bundesligastandort stellt für eine Stadt und eine Region und für deren Selbstverständnis einen wichtigen Faktor dar. Die sportliche Leitung und die Vereinsführung des FC Augsburg haben spät rettende Maßnahmen ergriffen. Womöglich noch nicht zu spät.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
FCA
13 Bilder
Zittern bis zum Schluss: FC Augsburg besiegt 1. FC Köln
Bild: Ulrich Wagner

Der Erfolg gegen Köln nährt die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Mehr jedoch nicht, weil die Konkurrenten gepunktet haben und der FCA ein anspruchsvolles Restprogramm zu bewältigen hat. Aufgabe der Mannschaft und des Trainers besteht nun darin, aus dem Ende der Talfahrt und dem Erfolg gegen Köln zu lernen, die positiven Erlebnisse und Erfahrungen zu konservieren. Die Mannschaft hat gesehen, wie sie sich Stück für Stück vom Abgrund entfernen kann: mit Mentalität und Teamgeist. Diese beiden Komponenten haben den FCA in der Vergangenheit stark gemacht. Diese haben ihn zu Siegen, zum mehrmaligen Klassenerhalt und sogar in den Europapokal getragen. Und diese können die Saison zu einem guten Ende führen. 

Lesen Sie auch:

FC Augsburg zittert sich zum 2:1 gegen 1. FC Köln  

Einzelkritik: Hinteregger glänzt, Usami enttäuscht  

Stimmen zum Spiel: "Das war für die Psyche wichtig"

FCA bangt nach Knieverletzung um Koo  

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.04.2017

Warum? Warum ist die Banane krumm? Kommentare vom Graf kann man sich echt schenken :-(

Permalink
18.04.2017

Ihr blinder Fanatismus ist sprichwörtlich ud kaum zu ertragen.

Herr Graf hat in diesem Artikel leider den Nagel auf den Kopf getroffen.

Bedauerlich ist aber leider auch, dass es bestenfalls noch zur Relegaton reichen kann und dass man nur hoffen kann, Braunschweig als Gegner zu bekommen.

Aber auch diese Tatsache werden Sie nicht akzeptieren oder begreifen.

Permalink
17.04.2017

Frankfurt hat zuletzt am 19. Spieltag gewonnen. Und jetzt kommen wir..........

Mal sehen, ob Leistung und Einsatzwillen vom Samstag wiederholt werden können.

Hoffentlich war das nicht nur eine Eintagsfliege........

Permalink
18.04.2017

Der FCA war in der Vergangenheit leider immer der perfekte Aufbaugegner für Teams, die gerade in der Krise waren.

Somit ist auch dieses Mal zu befürchten, dass die Eintracht dieses wichtige Spiel gewinnen wird, zumal der FCA kaum mehr Spieler zur Verfügung hat.

Vielleicht sollte man mal Herrn Reuter fragen, wo sein ausreichender Kader ist !

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20q8(2).tif
FC Augsburg

Gelingt dem FCA gegen Köln der große Wurf?

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket