Newsticker

16.700 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Marwin Hitz: "Ich habe ja noch nie ein Tor gemacht"

FCA

21.02.2015

Marwin Hitz: "Ich habe ja noch nie ein Tor gemacht"

Der gefeierte Held des Tages: Augsburgs Torwart Marwin Hitz traf in der Nachspielzeit zum 2:2 gegen Leverkusen.
Bild: dpa

Der FC Augsburg hat sich gegen Leverkusen einen Punkt erkämpft. Zu verdanken hatte der FCA das seinem Torhüter Hitz. Der freute sich über sein erstes Tor. Die Stimmen zum Spiel.

Halil Altintop: "Auch in diesem Spiel hat man wieder gesehen, dass wir in dieser Saison einen weiteren Schritt gemacht haben. Die Freude ist natürlich groß, dass Marwin uns in der letzten Minute noch den Punkt gerettet hat. In der letzten Sekunde hatten wir dann sogar noch die Chance auf den Siegtreffer, aber insgesamt sind wir glücklich über diesen Punkt."

Torschütze Hitz: "Ich musste ihn ja fast reinmachen"

Marwin Hitz: "Es war unglaublich, denn ich habe ja noch nie ein Tor gemacht. Vor dem Eckball hatte ich kurz Blickkontakt mit dem Trainer und bin dann nach vorne gegangen. Als der Ball zunächst noch mal abgewehrt, dann von Shawn Parker überragend nach innen gebracht wird und schließlich vor meinen Füßen landet, musste ich ihn ja fast reinmachen. Wir sind natürlich glücklich, dass wir dadurch einen verdienten Punkt holen konnten."

Teamchef: Benoten Sie hier die Spieler des FCA

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Caiuby: "Wir hätten nach dieser zweiten Hälfte auch drei Punkte verdient. Nach dem Ausgleich waren wir dem 2:1 näher als Leverkusen. Doch die Mannschaft ist dann noch einmal grandios zurückgekommen, obwohl wir aus dem Nichts das 1:2 kassiert haben. Dass das 2:2 am Ende noch fällt, haben wir uns durch unseren Einsatz verdient. Es macht einfach riesig Spaß vor diesem Publikum zu spielen."

FCA-Trainer Wienzierl: "Wir haben uns reingebissen"

Dominik Kohr: "Das Tor zum 2:2 fällt am Ende in der Nachspielzeit natürlich glücklich, aber insgesamt war der Punkt nicht unverdient. Wir hätten mit dem Pfostentreffer von Halil Altintop ja sogar noch den Siegtreffer machen können. Wir haben wieder einmal gezeigt, welche Moral in der Mannschaft steckt."

Gleich zweimal geriet der FC Augsburg am Samstag gegen Bayer Leverkusen in Rückstand. Zweimal konnten die Augsburger wieder aufschließen.
18 Bilder
FC Augsburg schafft Unentschieden gegen Leverkusen

FCA-Trainer Markus Weinzierl: "Nach der ersten Hälfte haben wir uns ins Spiel reingebissen und waren dann besser und zweikampfstärker. So fällt auch verdient der Ausgleich. Doch nach dem abgefälschten Schuss zum 1:2 in der 84. Minute bist du gegen einen Champions League-Teilnehmer normalerweise tot. Doch nicht unsere Mannschaft. Wir haben alles versucht, haben mutig ausgewechselt und sind belohnt worden. Am Ende war zwar kein System mehr zu erkennen, aber der Wille war da. In der letzten Sekunde können wir bei dem Pfostentreffer sogar noch das Siegtor machen, aber das wäre wohl ein wenig zu viel des Guten gewesen. Ich bin glücklich über diesen Punktgewinn."

Leverkusen-Trainer Roger Schmidt: "Es war ein Spiel mit einer extremen Dynamik. Wenn du bis in die Nachspielzeit führst und dann den Ausgleich kassierst, bist du natürlich enttäuscht. Es gab Phasen in diesem Spiel, in der wir die Partie für uns entscheiden können. Das haben wir aber nicht gemacht. Der FCA gibt nie auf und hat in der zweiten Hälfte viel Druck gemacht und sich den Punkt verdient. Ich gönne Marwin Hitz ja ein Tor, aber er muss es nicht unbedingt gegen uns machen."

Lesen Sie hier den Spielbericht.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren