1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Paco Alcácer: Sein Last-Minute-Treffer pulverisiert den FCA-Punktgewinn

Bundesliga

07.10.2018

Paco Alcácer: Sein Last-Minute-Treffer pulverisiert den FCA-Punktgewinn

BVB-Trainer Lucien Favre umarmt den dreifachen Torschützen Paco Alcácer.
Bild: Bernd Thissen, dpa

Mit zwei Treffern und einem platzierten Freistoß entschied BVB-Stürmer Paco Alcácer die Partie zwischen Dortmund und Augsburg. Kein Glückstor, meint Marwin Hitz.

Nach der aufregenden Begegnung zwischen Borussia Dortmund und dem FCA suchte Marwin Hitz die Augsburger Kabine auf. Nicht, weil sich der Torhüter, in der vergangenen Saison noch in Diensten des FCA, verlaufen hatte, sondern weil er den ehemaligen Kollegen von Trainingseindrücken berichten wollte.

Hitz erzählte davon, wie Paco Alcácer Freistoßtore am Fließband erzielt. Der Siegtreffer in der letzten Sekunde des Spiels hätte folglich nichts mit Zufall zu tun gehabt. Der Spanier hatte sich den Ball rund 25 Meter vor dem Augsburger Tor zurecht gelegt und diesen formvollendet zum 4:3 versenkt. Acht von zehn Freistößen, meinte Hitz, würde der Spanier auf diese Weise verwandeln.

Ganz allgemein wechselt BVB-Trainer Lucien Favre derzeit Spieler ein, die sogleich Tore erzielen. In zehn Pflichtspielen haben zwölf Mal sogenannte Joker getroffen. Alcácer trieb dies in einem denkwürdigen Bundesligaspiel auf die Spitze. Erst nach einer Stunde hatte er den Rasen betreten, nach Abpfiff hatte er drei Treffer bejubelt. Noch beeindruckender liest sich seine Statistik mit Blick auf seine Einsatzzeit: sechs Tore binnen 83 Minuten. Weil dem 25-Jährigen dies obendrein innerhalb von drei Spielen gelang, erreichte er eine Uraltmarke von HSV-Spieler Gert "Charly" Dörfel aus dem Jahr 1963.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

BVB-Trainer Favre: Alcácer spürt Fußball, ist sehr geschickt

Vor der Saison kam Alcácer als Leihspieler vom FC Barcelona. Allein der bisherige Arbeitgeber verriet, dass der Angreifer besondere Fähigkeiten mitbringt. "Der hat echt eine wahnsinnige Qualität", sagte Augsburgs Offensivspieler André Hahn anerkennend. Noch hat Alcácer keine Bundesligapartie von Beginn an absolviert, Trainer Lucien Favre will den Stürmer behutsam aufbauen. Alcácer sei drei Jahre lang nicht über die vollen 90 Minuten gegangen, merkte Favre an. "Ich weiß, was er kann. Er spürt Fußball, ist sehr geschickt." Der Spanier selbst, der von Nationaltrainer Luis Enrique für die beiden Länderspiele gegen Wales und England berufen wurde, zeigte sich "super zufrieden" und stellte artig die Leistung des Teams in den Vordergrund.

Borussia Dortmund - FC Augsburg
13 Bilder
Respekt verdient, Punkte verloren: FCA unterliegt BVB nach grandiosem Spiel
Bild: Ina Fassbender, Bernd Thissen

Er sagte, was man halt so sagt, wenn man sich als Profi nicht festlegen will. Er könne sich vorstellen, über die Saison hinaus in Dortmund zu bleiben. Verknüpfte diese Aussage aber mit einer versteckten Forderung. "Das Wichtigste für mich ist, dass ich spiele."

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

08.10.2018

Mit Hitz im Tor hätte der FCA 9 Punkte mehr auf dem Konto: 2 Pkt (Gladbach) / 3 Pkt (Mainz) / 3 Pkt (Bremen) / 1 Pkt (BVB). Man hätte Marvin Hitz unter allen Umständen (Gehalt) in Augsburg halten müssen. Der FCA besitzt keinen Spitzen-Torhüter mehr. Nicht nur Giefer machte grobe Fehler, auch zwei Tore der Dortmunder wären für einen guten Keeper haltbar gewesen. Schade für das Team. Jetzt hat man mit 8 Punkten einen Naja-Start hingelegt, letzte Saison waren es zumindest 3 Punkte mehr nach 7 Spieltagen.

Permalink
07.10.2018

Ein platzierter Freistoß war das also. Und auch noch formvollendet. Ich würde mal sagen, dass es ein Torwartfehler war - und sonst gar nichts. Herr Graf ist bestimmt ein guter Märchenerzähler...…..

Permalink
07.10.2018

Das war kein Torwartfehler. Luthe hat den Ball viel zu spät gesehen, weil Khedira aus der Mauer gelockt wurde und Alcácer genau in die Lücke getroffen hat.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
dortmund-fca.jpg
Bundesliga

Pressestimmen zu FC Augsburg gegen Dortmund: "Achterbahn der Gefühle"

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket