Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Pressestimmen zum FCA-Spiel: "Der HSV zittert sich zum Sieg"

FC Augsburg

20.08.2017

Pressestimmen zum FCA-Spiel: "Der HSV zittert sich zum Sieg"

Der FC Augsburg hat das Auftaktmatch der Bundesliga gegen den Hamburger SV verloren.
Bild: Daniel Bockwoldt, dpa

Bei den Pressestimmen zur Auftaktniederlage des Teams von Manuel Baum drehte sich vieles um die schwere Verletzung von Nicolai Müller. Die Pressestimmen in der Übersicht.

Rheinische Post: "In einer spielerisch nicht anspruchsvollen, aber intensiven und kämpferisch geführten Partie holt der Hamburger SV nicht unverdient die ersten drei Punkte der Saison. Der Held des Tages war der später verletzt ausgewechselte Nicolai Müller, der mit seiner Direktabnahme die meisten Sorgenfalten der Hamburger Verantwortlichen fürs Erste weggewischt haben dürfte.  Der FCA war nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft, präsentierte sich offensiv aber letztlich zu harmlos. Kämpferisch war es dennoch eine gute Leistung der bayerischen Schwaben, auf die sie in den nächsten Wochen aufbauen können."

Spox: "Der HSV zittert sich zum Sieg. Nach starkem Beginn baute der HSV immer mehr ab. Augsburg war statistisch in allen Belangen überlegen. Die Gäste hatten 67 Prozent Ballbesitz, gewannen 54 Prozent der Zweikämpfe und gaben mehr Schüsse ab (15:11). Einziges Manko war die schlechte Chancenverwertung."

Bild.de: "Der Bundesliga-Dino erkämpft sich den ersten Dreier der Saison 2017/2018, Augsburg schaut nach überlegener Leistung ohne Punkte in die Röhre. In der 8. Spielminute entscheidet Nicolai Müller das Spiel, verletzt sich jedoch bei seinem Torjubel. Danach nehmen die Gäste das Heft in die Hand, doch es fehlt stets die letzte Konsequenz. Das Flügelspiel weiß zwar zu gefallen, Abnehmer finden Framberger&Co aber nicht. So verlieren die Fuggerstädter im siebten Bundesligajahr in Folge das Auftaktmatch, Hamburg feiert gleichzeitig seinen Sieg - Glücklich hin oder her."

Hamburger Morgenpost: "Was für ein Jubel im Volkspark – und was für eine Tragik! Nach einer Woche des Grauens gewinnt der HSV zum Saison-Start gegen Augsburg, verliert aber seinen Matchwinner vielleicht für längere Zeit. Nicolai Müller trifft, jubelt, knickt um und muss den Sieg im Krankenhaus feiern. Unglaublich."

kicker: "Der Hamburger SV hat nach sechs vergeblichen Anläufen wieder einen Sieg beim Bundesliga-Auftakt verbucht. Nicolai Müller erzielte schon früh das entscheidende Tor, musste aber nach einem missglückten Torjubel kurz darauf verletzt raus. Augsburg drängte auf den Ausgleich, wurde aber schlicht nicht zwingend genug. (...) Das Problem der Augsburger: Bei acht Abschlüssen in der ersten Hälfte wurde Mathenia nie richtig geprüft."

Spiegel Online: "Das sind ganz schlechte Nachrichten für den Hamburger SV: Nicolai Müller hat sich bei seinem kuriosen Torjubel am Samstag schwer verletzt - und muss nun monatelang pausieren. Wie der HSV am Sonntag erklärte, erlitt der 29-Jährige bei seinem Missgeschick einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. Der Angreifer fällt damit mindestens ein halbes Jahr aus."

Sport1: "HSV erzittert sich kuriosen Sieg: Hamburg gewinnt mit Ach und Krach gegen Augsburg. Nicolai Müller erzielt das einzige Tor. Beim Jubel verletzt sich der Offensivmann aber äußerst kurios."

Lesen Sie auch:

Mangelhaft für Finnbogason und Gregoritsch - die Einzelkritik der FCA-Spieler lesen Sie hier.

Die Stimmen zum Spiel: "Wir sind verärgert über das Ergebnis"

FCA-Präsident Klaus Hofmann spricht Klartext - das ganze Interview 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren