Newsticker

Corona: Altmaier fordert Überprüfung der bisherigen Corona-Maßnahmen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Raul Bobadilla bricht Training ab - gibt aber Entwarnung

FC Augsburg

08.11.2016

Raul Bobadilla bricht Training ab - gibt aber Entwarnung

Raul Bobadilla prallte im Training mit Nachwuchsspieler Kevin Danso zusammen.
Bild: Archivbild Sebastian Widmann, Witters

Gerade erst war Raul Bobadilla ins Team des FCA zurückgekehrt, da musste er am Dienstag das Training nach einem Zusammenstoß abbrechen. Mittlerweile gibt es Entwarnung.

Schrecksekunde beim FCA: Ausgerechnet Matchwinner Raul Bobadilla musste beim ersten Training nach dem 2:0-Sieg gegen den FC Ingolstadt das Trainingsspiel wenige Minuten vor Ende mit einem dick bandagierten rechten Knie abbrechen.

U19-Spieler Kevin Danso war unabsichtlich mit Bobadilla zusammengeprallt. „Es wäre ein Riesenrückschlag für uns, wenn es etwas Schlimmeres wäre. Aber ich glaube jetzt nicht, dass es so dramtisch ist. Das wird jetzt erst mal ein bisschen schmerzhaft sein“, gab sich FCA-Trainer Dirk Schuster schon gleich nach dem Training optimistisch.

Schuster sollte Recht behalten. 30 Minuten nach dem Training gab Pressesprecher Dominik Schmitz Entwarnung. Bobadilla müsse nicht im Krankenhaus untersucht werden. Der Zusammenstoß sei zwar schmerzhaft gewesen, aber Bobadilla habe erklärt, es sei alles nicht so schlimm. Der 29-Jährige hatte mit einer Schulterverletzung erst vier Wochen pausieren müssen und war gegen Ingolstadt in der Schlussphase eingewechselt worden. Mit einem Tor und einer Vorlage hatte er den Sieg fast im Alleingang gesichert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Alfred Finnbogason leidet unter Adduktorenverletzung

Nicht so gut sieht es beim zweiten FCA-Mittelstürmer Alfred Finnbogason aus. Seit vier Wochen laboriert der 27-Jährige schon an einer hartnäckigen Adduktorenverletzung, die man anscheinend in Augsburg nicht so richtig in den Griff bekommt. Jetzt nützte der Isländer die 14-tägige Länderspielpause, um sich in seiner Heimat behandeln zu lassen. Schon Ende vergangener Woche flog er nach Hause.

Wann er wieder zurückkommt und ob es vielleicht für das Heimsiel gegen Hertha BSC reicht, konnte Trainer Schuster gestern noch nicht sagen: „Wir haben den Wunsch von Alfred entsprochen, sich vom Therapeuten seines Vertrauens behandeln zu lassen.“ Er zeigt Verständnis dafür, dass Finnbogason „unruhig wird und verschiedene Wege und Mittel versucht“.

Schuster sieht es pragmatisch: „Wenn er da ein gutes Gefühl hat und vielleicht schneller gesund zurückkommt, sollten wir diesen Weg versuchen.“ Er betonte, dass alles mit dem Verein abgesprochen sei. „Es ist kein Schnellschuss oder Alleingang. Und unsere medizinische Abteilung steht im regelmäßigen Austausch mit ihm.“

Marvin Friedrich trainiert beim FC Augsburg wieder mit

Am Dienstag pausierte Daniel Baier mit einer leichten Achillessehnenreizung und Daniel Luthe wegen eines PR-Termins mit der DFL.

Dafür trainierte Marvin Friedrich erstmals seit August wieder voll mit der Mannschaft mit. Seine Adduktorenprobleme, die durch einen Beckenschiefstand hervorgerufen sein sollen, scheinen behoben, die lange Leidenszeit vorbei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren