Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Rettig umworben, aber nicht glücklich darüber

FC Augsburg

13.03.2009

Rettig umworben, aber nicht glücklich darüber

Manager Andreas Rettig
Bild: Fred Schöllhorn

Vor dem Spiel gegen Oberhausen steht beim FC Augsburg Manager Andreas Rettig im Mittelpunkt. Erstklassige Vereine wollen ihn angeblich verpflichten. Von Herbert Schmoll

Von Herbert Schmoll, Augsburg

FCA-Manager Andreas Rettig war in der Augsburger Fußballszene vor dem Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen am Sonntag (14 Uhr/Rosenaustadion) das Gesprächsthema.

In der schwäbischen Bezirkshauptstadt brodelte es in den vergangenen Tagen in der Gerüchteküche. Rettig soll offenbar auch zu den Kandidaten auf die freien Managerstühle bei den Bundesligisten FC Schalke 04 und Hannover 96 gehören.

In Niedersachsen sollen angeblich der Augsburger Geschäftsführer und Peter Pander, ehemaliger Sportdirektor beim VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach, bei Vereinschef Martin Kind auf der Wunschliste stehen. "Ich bin nicht glücklich, dass diese Diskussion vor den jetzt auf uns zukommenden wichtigen Spielen hochkommt", sagte Rettig, der sich allerdings in der Öffentlichkeit dazu nicht weiter äußern wollte: "Wie immer, wenn es bei uns um personelle Angelegenheiten geht."

Rettig, der seit dem 1. Juli 2006 beim FC Augsburg ist, hat dort noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010. Insider gehen davon aus, dass er diesen auch erfüllen wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren