Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. So bereitet Leipzig-Coach Nagelsmann seine Spieler auf den FCA vor

FC Augsburg

16.10.2020

So bereitet Leipzig-Coach Nagelsmann seine Spieler auf den FCA vor

Leipzigs Julian Nagelsmann: Beim öffentlichen Training am Mittwoch vergriff er sich einmal im Ton, entschuldigte sich aber dafür.
Bild: dpa

Plus Julian Nagelsmann gehört zu den besten Trainern Deutschlands. Vor dem Spiel des RB Leipzig beim FC Augsburg erklärt er, wie er seine Mannschaft einstimmt.

Solche Videos hätte sich Julian Nagelsmann in seiner Schulzeit gewünscht. „So etwas Geiles habe ich dort nie gesehen“, sagt der Trainer von RB Leipzig und schmunzelt, „außer vielleicht die Aufklärungsfilme.“ Gelächter, gute Laune. Dafür kann Nagelsmann selbst dann sorgen, wenn er über vermeintlich langweilige Dinge wie Videostudium referiert. Vor dem Spiel seiner Leipziger am Samstag (15.30 Uhr) beim FC Augsburg erklärt er ausführlich, wie er seine Spieler auf den jeweiligen Gegner vorbereitet. Mit Videosequenzen, die er meist Mitarbeiter machen lässt, die „sich besser auskennen mit dem Laptop als ich. Ich bin eher ein Bleistift-und-Block-Typ und kein Laptop-Trainer“, so Nagelsmann. Ein kleiner Gruß an Mehmet Scholl, der einst diesen Begriff prägte und damit wenig Wertschätzung der neuen Trainergeneration entgegenbrachte.

RB-Leipzig-Coach Julian Nagelsmann spielte in der Jugend des FC Augsburg

Zu der zählt Nagelsmann, geboren in Landsberg und in der Jugend beim FC Augsburg, mit seinen 33 Jahren zweifelsfrei. In seiner jungen Karriere hat er schon viel erreicht. Er führte 1899 Hoffenheim auf die europäische Ebene, mit RB Leipzig stand er zuletzt sogar im Halbfinale der Champions League. Ein großer Titel fehlt ihm zwar noch, wenige aber zweifeln daran, dass dieser Zustand noch lange so bleiben wird. Nagelsmann ist auf dem direkten Weg nach ganz oben. Auch wegen seiner Einstellung. Er sagt: „Jedes Spiel auf dieser Welt ist dazu da, um es zu gewinnen.“ Eine Herangehensweise, die er vor allem auch von jungen Spielern erwartet, die in den Profibereich streben. Auch in Leipzig vermisst er ein ums andere Mal bei Nachwuchsspielern die absolute Gier. „Wenn ein junger Spieler zu uns kommt, muss er die Welt einreißen wollen“, sagt er. Dann bekomme er auch seine Chance, selbst wenn taktisch oder technisch nicht alles funktioniere. Gerade bei ihm, einem jungen Trainer, der dafür bekannt ist, Nachwuchsspielern eine Chance zu geben.

Strebt in der Bundesliga mit RB Leipzig einen der vorderen vier Plätze an: Trainer Julian Nagelsmann.
Bild: Daniel Karmann, dpa

Zurück zum Videostudium. Nagelsmann führt seinen Spielern die Taktik des Gegners vor. Darauf legt er ein Bild seiner Idee, wie darauf zu reagieren ist. Damit die Spieler wissen, „wann sie nach rechts oder links spielen sollen“. Und auch verstehen, warum sie das tun müssen. Auch für den FCA am Samstag haben er und sein Team eine „Idee entwickelt, die sehr gut auf den Gegner passt“. Die Augsburger hätten sich im Vergleich zur vergangenen Saison deutlich weiterentwickelt. Ihr Spiel sei weniger risikobehaftet mit einer klareren Struktur. Das führe zu deutlich weniger Fehlpässen als noch beim letzten Aufeinandertreffen zum Ende der vergangenen Runde. Die laufintensive Spielweise vor allem in der eigenen Hälfte führe zu einer defensiven Kompaktheit. So erwartet Leipzig den FCA auch am Samstag. Defensiv stabil mit dem nach den statistischen Werten bisher besten Torhüter der Liga, Rafal Gikiewicz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Augsburg: Kluivert kein Kandidat für die Leipziger Startelf

Während der Länderspielpause hat Nagelsmann nur mit einem kleinen Kader trainieren können. Die letzten Nationalspieler erwartet er erst am Freitag zurück auf dem Platz. Deshalb hat er seine Taktik für Samstag so gewählt, dass sie „nicht zu kompliziert ist“. Damit sich seine Spieler schnell umgewöhnen können. Die ersten drei Ligaspiele hatte er genutzt, um verschiedene Systeme auszuprobieren. „Ich habe schon den Anspruch, die Spieler so ausgebildet zu haben, dass sie ohne großes Training meine Ideen umsetzen können“, sagt Nagelsmann. Justin Kluivert, der vom AS Rom ausgeliehen wurde, sei noch kein Kandidat für die Stammelf. Auch Marcel Sabitzer wird nach seiner Verletzung noch einmal aussetzen. Er könnte am Dienstag in der Champions League zurückkehren.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren