Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. So ist die Welt in Ordnung

FC Augsburg

03.08.2013

So ist die Welt in Ordnung

Für Augsburg erzielt Halil Altintop das zweite Tor.
Bild: Jan Woitas (dpa)

Der FC Augsburg hat in der ersten Runde des DFB-Pokals mit 2:0 gegen den RB Leipzig gewonnen. Ein frühes Tor durch Callsen-Bracker in der fünften Minute brachte Sicherheit.

Für Raphael Holzhauser war gestern Abend in der Leipziger Red- Bull-Arena die Welt in Ordnung. Der FC Augsburg siegte in der ersten DFB-Pokalhauptrunde bei RB Leipzig mit 2:0 und zog damit in die zweite Runde ein, der Einstand des ehemaligen Stuttgarters war vollauf gelungen. Er grinste wie ein Honigkuchenpferd, als er sich in der Mixed-Zone den Medien stellte.

Bewerten Sie die Spieler des FC Augsburg

„Spiel gewonnen, zu null gespielt und einen Treffer vorbereitet. Was will man mehr?“, erklärte der Neuzugang freudestrahlend. Als viele der Augsburger Fans, die bei der Anfahrt in lange Staus gerieten, ins Stadion kamen, da führte ihre Mannschaft schon mit 1:0. „Das frühe Tor war enorm wichtig für uns. Das hat uns Sicherheit gegeben. Wir haben heute unsere Arbeit gemacht. Es war nicht einfach, gegen Leipzig zu spielen“, sagte Mittelfeldspieler Jan Moravek.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„RB war ein starker Gegner"

Jan-Ingwer Callsen-Bracker, dem der wichtige Führungstreffer gelang, ergänzte: „Schön, dass ich schon früh getroffen habe. Wir waren heute sehr konzentriert, zumal Leipzig bei seinen Angriffen brandgefährlich war“, und fügte an: „Wichtig ist, dass wir im Pokal eine Runde weiter sind, obwohl wir schon das eine oder andere Tor mehr machen müssen.“

Dass die Hausherren nie aufgaben, hatte auch André Hahn erkannt. „RB war ein starker Gegner. Wir wussten vorher nicht, wo wir nach der Vorbereitung stehen, aber ich denke, es war ein Spielsystem zu erkennen. Ich war nah dran an meinem ersten Tor. Aber wichtiger ist, dass wir unsere Spiele gewinnen.“ Auch aus finanziellen Gründen. Rund 250.000 Euro ist das Weiterkommen wert.

Glücklicher Torhüter Mohamed Amsif

Nicht nur deswegen zeigte sich Mohamed Amsif glücklich. Der Marokkaner saß richtig auf Kohlen, bis er erfuhr, dass er in Leipzig im Kasten stehen würde. Trainer Markus Weinzierl hatte am Donnerstagabend Amsif und seinen Kollegen Marwin Hitz über seine Entscheidung informiert.

„Natürlich war es für den Trainer eine schwere Entscheidung“, merkt der Tormann an. Doch er gibt sich nach seiner guten Leistung am gestrigen Abend auch zuversichtlich: „Ich gehe davon aus, dass ich auch beim Punktspielauftakt am kommenden Samstag gegen Borussia Dortmund spielen werde.“

Jan-Ingwer Callsen-Bracker feiert zusammen mit seinen Mannschaftskameraden seinen Treffer zum 1:0 gegen RB Leipzig.
39 Bilder
FC Augsburg mit souveränem Erfolg in Leipzig
Bild: Klaus Rainer Krieger
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren