1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. So sehen FCA-Fans heute das Spiel gegen den FC Bayern II im Live-Stream

FC Augsburg

14.11.2019

So sehen FCA-Fans heute das Spiel gegen den FC Bayern II im Live-Stream

Daniel Baier und der FCA treten am Donnerstag beim FC Bayern II an. Das Spiel gibt es live und im Stream zu sehen.
Bild: Jan Huebner/taeger

Der FC Augsburg nutzt die Länderspielpause für ein Testspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern. Zu sehen gibt es das Spiel am Donnerstag im Live-Stream.

Beim FC Augsburg ist das Treiben auf dem Trainingsplatz in dieser Woche recht übersichtlich: Gleich acht FCA-Profis sind mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften im Einsatz. Unter anderem fehlen Alfred Finnbogason (Island), Stephan Lichtsteiner, Ruben Vargas (beide Schweiz), Michael Gregoritsch (Österreich) und Tin Jedvaj (Kroatien) ihrem Trainer Martin Schmidt.

Dennoch steht für die Daheimgebliebenen in dieser Woche ein Spiel an: Am heutigen Donnerstag, 14. November, ab 15 Uhr tritt der FCA auf dem Campus des FC Bayern München zu einem Testspiel an. Gegner ist der Drittligist FC Bayern München II. Einlass für das Spiel an der Ingolstädter Straße 272 in München ist bereits um 14 Uhr, der Eintritt ist frei und es gibt viele kostenlose Parkplätze.

Der FCA überträgt das Spiel gegen den FC Bayern II im Live-Stream

Nachdem nicht jeder unter der Woche Zeit hat, nach München zu fahren, bietet der FC Augsburg auf seinen Kanälen an, das Spiel live und kostenlos im Stream zu übertragen. Zu sehen gibt es die Partie in gewohnter Weise auf der Facebook-Seite des FC Augsburg sowie auf dem Youtube-Kanal der Augsburger.

So sehen FCA-Fans heute das Spiel gegen den FC Bayern II im Live-Stream

Die Reserve-Mannschaft des Rekordmeisters ist dabei alles andere als ein Sparringspartner: Als Aufsteiger in die 3. Liga gestartet, belegen die "kleinen Bayern" derzeit Platz 9 in der Liga. Im Kader der Münchner stehen zahlreiche Talente, von denen einige bereits Bundesligaluft in der ersten Mannschaft geschnuppert haben. Der Neuseeländer Sarpreet Singh zum Beispiel stand schon einige Male im Kader der ersten Mannschaft und kam zum Beispiel im Audi Cup zum Einsatz. In der aktuellen Saison kommt der 20-jährige Mittelfeldspieler auf vier Tore und fünf Vorlagen in elf Partien. Bester Stürmer der Münchner ist aber Kwasi Okyere Wriedt mit neun Treffern.

Für Aufsehen sorgte zuletzt ein anderer hoch gehandelter Mittelfeldspieler: Michael Cuisance, der im Sommer aus Mönchengladbach verpflichtet wurde und eigentlich im Profi-Kader eingeplant ist, sollte vergangenes Wochenende bei der Reserve des FC Bayern helfen. Weil er jedoch zu Treffpunkt für das Spiel gegen Magdeburg kam, flog der Franzose aus der Startelf der Münchner. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren