Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Verletzungssorgen beim FC Augsburg

Vorbereitung

22.07.2010

Verletzungssorgen beim FC Augsburg

Die neue Mannschaft des FC Augsburg stellt sich den Pressevertretern.
Bild: Fred Schöllhorn

Der FC Augsburg bleibt weiter vom Verletzungspech verfolgt. Während sich Dominik Reinhardt ein weiteres Mal operieren lassen musste, erscheint ein Neuzugang mit Krücken zum offiziellen Fototermin. Von Herbert Schmoll

Am Donnerstagvormittag war in der Augsburger Impuls-Arena oder wie sie während der Frauen U20-Weltmeisterschaft offiziell heißt,

Fifa

U20-Frauen-WM-Stadion

Augsburg

der Tag der Fotografen. Der

Verletzungssorgen beim FC Augsburg
FCA

hatte zum offiziellen Bildtermin eingeladen, die Fotografen schossen Aufnahmen für die Mannschaftsposter und machten Einzelporträts.

Normalerweise ist dieser Termin bei den Profiklubs der Tag, bis zu dem die Verträge mit Haupt- oder Trikotsponsor unter Dach und Fach gebracht werden sollen. Doch beim FCA ist die Brust auf den Trikots der Profis noch unbeflockt. Ein Nachfolger für den Online-Sportartikelhändler SC24.com aus Krumbach wurde bisher nicht gefunden.

Bereits am Mittwochabend bestätigte Manager Andreas Rettig, dass der Zweitligist bei der Suche nach einem neuen Sponsor noch nicht fündig geworden sei. Doch Rettig scheint sich ebenso sicher zu sein, wie Rouven Kasper (28), der Leiter des Augsburger Teams von Vermarkter Sportfive. "Wir befinden uns in intensiven Gesprächen", erklärte Kasper gestern, während die Spieler abgelichtet wurden. So schnell wie möglich sollen die Verträge unterzeichnet werden.

Noch vier Wochen bis zum Punktspielstart in Ingolstadt

Rund vier Wochen vor dem Punktspielstart beim FC Ingolstadt plagen den Augsburger Zweitligisten allerdings auch noch andere sorgen, denn die Liste der verletzten Spieler hat sich wieder vergrößert.

Torsten Oehrl: Mit zwei Krücken als Gehhilfe kam Torsten Oehrl gestern zum Fototermin. "Nix schlimmes", beruhigte Manager Andreas Rettig allerdings schnell die besorgten Gemüter, eine leichte Verletzung am Sprunggelenk sei es. Der aus Düsseldorf nach Augsburg gewechselte Franke muss vermutlich rund eine Woche pausieren.

Jonas de Roeck: Etwas mehr als zwei Monate nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk und der anschließenden Operation kann der Belgier wieder lachen. "Mir geht es sehr gut", sagte er gestern und fügte an: "Ich mache in der Reha Fortschritte." In zwei, drei Wochen hofft der Abwehrspieler wieder auf dem Platz stehen zu können.

Dominik Reinhardt: Davon kann der Verteidiger nur träumen. Er wurde nach seiner im zweiten Relegationsspiel gegen den 1. FC Nürnberg erlittenen schweren Knierverletzung bereits ein Mal im Mai operiert, kommt aber in der kommenden Woche erneut unter das Messer. "Jetzt folgt der Eingriff am Kreuzband", lächelte der Franke süß-sauer. In den vergangenen Wochen absolviert er schon den ersten Teil der Reha. Zusammen mit den ebenfalls länger verletzten de Roeck und Andrew Sinkala bildete er eine Zweckgemeinschaft. Überstürzen möchte Reinhardt auch nach der zweiten OP nichts. "Ich muss halt wieder Geduld aufbringen, ich denke dass ich frühestens zu Beginn der Rückrunde wieder fit bin.

Ibrahima Traore Was einen möglichen Wechsel des 22-jährgen zum VfB Stuttgart angeht, gibt man sich bei FCA derzeit sehr zurückhaltend. Anscheinend laufen die Verhandlungen um die Ablösesumme auf Hochtouren. Eine Million Euro soll der Bundesligist fürs Erste aufgerufen haben. Eine Summe, die beim FCA anscheinend nur für ein müdes Lächeln gesorgt hat. Doch Stuttgart lässt nicht locker: "Wir stehen in Kontakt", sagte VfB-Sportdirektor Jochen Schneider gegenüber der Deutschen Presseagentur. Von Herbert Schmoll

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren