1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Vier Spieler steigern ihren Marktwert deutlich

FC Augsburg

05.06.2018

Vier Spieler steigern ihren Marktwert deutlich

Michael Gregoritsch hat gut lachen: Sein Marktwert kletterte auf 14 Millionen Euro. Damit ist er der zweitwertvollste Spieler in der Geschichte des FCA.
Bild: Ulrich Wagner

Der Branchendienst Transfermarkt.de hat die Marktwerte der Bundesliga-Vereine überarbeitet. Gleich vier FCA-Kicker sind dabei aufgewertet worden.

Der Branchendienst Transfermarkt.de gilt längst als unverzichtbares Element in der Fußballbranche: Auf der Seite werden die Marktwerte von Spielern und Vereinen aufgeführt und regelmäßig aktualisiert. Für vier Spieler des Bundesligisten FC Augsburg hatten die Macher der Page am heutigen Dienstag gute Nachrichten: Sie wurden zum Teil deutlich aufgestuft. Damit zahlt sich die die gute Saison des vermeintlichen Abstiegskandidaten Nummer eins auch für die Kicker des Klubs aus.

Im Detail sind diese vier Spieler der Mannschaft von Trainer Manuel Baum aufgewertet worden: Michael Gregoritsch ist jetzt 14 Millionen Euro und damit eine Million mehr wert als bisher. Alfred Finnbogason konnte seinen Marktwert um 1,5 Millionen Euro auf zehn Millionen steigern und Jeffrey Gouweleeuw ist gleich zwei Millionen Euro höher eingestuft worden: Der niederländische Abwehrspieler ist nun acht Millionen Euro wert. Den rein prozentual höchsten Sprung legte Nachwuchsstürmer Marco Richter hin: Der 20-Jährige steigerte seinen Wert von 200.000 Euro auf eine Million Euro, verfünffachte ihn also.

Richter, der vor der Saison von der U23 des Klubs in die erste Mannschaft aufgestiegen war, legte eine Premierensaison wie im Bilderbuch hin: Er kam auf zwölf Spiele, erzielte gegen Eintracht Frankfurt sein erstes Bundesligator und gab sein Debüt in der U20-Nationalmannschaft. Die Nachwuchstruppe diente der A-Nationalmannschaft als Sparringspartner während des Trainingslagers. Richter dürfte längst in den Notizbüchern anderer Klubs aufgetaucht sein - umso wichtiger war es für den FC Augsburg, den Vertrag mit dem Talent nach Saisonende bis 2023 zu verlängern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Philipp Max ist der wertvollste Spieler der FCA-Geschichte

Ob es für Finnbogason, Gouweleeuw und Gregoritsch nach der Sommerpause in Augsburg weitergeht, ist nicht klar. Vor allem Finnbogason und Gouweleeuw äußerten den Wunsch, nicht immer gegen den Abstieg spielen zu wollen. Der wertvollste Spieler in der Geschichte des FC Augsburg ist übrigens Philipp Max: Nach der starken Hinrunde wurde sein Wert bereits Anfang April auf 15 Millionen Euro taxiert - nie zuvor war ein Kicker der Augsburger höher bewertet. In die Saison startete der Abwehrspieler übrigens mit einem Wert von "nur" 3,5 Millionen. Nur folgerichtig scheint es, dass auch der offensivstarke Linksverteidiger immer wieder mit anderen Klubs in Verbindung gebracht wird. Auf Rang zwei der "ewigen Marktwert-Tabelle" des FCA liegt übrigens Gregoritsch mit seinem aktuellen Wert von 14 Millionen. Dahinter folgen auf Rang drei Finnbogason und Abdul Rahman Baba. Der Ghanaer wurde zwar im Sommer 2015 für 20 Millionen Euro an den FC Chelsea verkauft, hatte zum Zeitpunkt des Transfers aber einen Wert von "nur" zehn Millionen.

FC Augsburg - FSV Mainz 05 2:0
14 Bilder
Ein Blick zurück: Die FCA-Saison in Bildern
Bild: Stefan Puchner, dpa

Wie der Marktwert zustande kommt, erklärt Alexander Binder, Redaktionsleiter von Transfermarkt: "Die Marktwerte werden von den Usern und Experten in einem moderierten Forum namens Marktwertanalyse diskutiert und vorgeschlagen." Anhand der Vorschläge legen die Moderatoren der Seite einen Wert fest, der anschließend von der Transfermarkt-Geschäftsführung geprüft und freigegeben wird. Relevant für den Marktwert sind mehrere Kriterien, so Binder: "Bei der Berechnung des Marktwertes sind unter anderem sportliche Leistungen und das Alter des Spielers relevant. Außerdem fließen die Zukunftsperspektive des Spielers, die real existierende Nachfrage am Transfermarkt oder etwa bisher gezahlte Ablösesummen für den Spieler in die Kalkulation ein." Konkret auf die FCA-Spieler bezogen, bedeutet das: Auch die Transferspekulationen um Finnbogason, Max, Gouweleeuw und Gregoritsch haben ihren Teil dazu beigetragen, um deren Marktwert klettern zu lassen.

Grundsätzlich gibt es zweimal im Jahr ein Update: Einmal in den Sommermonaten, einmal in der Winterpause. In Ausnahmefällen kann ein Spieler aber auch während der Saison aufgewertet werden. Dies gelang zum Beispiel Michael Gregoritsch: Als er vor einem Jahr vom HSV zum FCA kam, lag sein Wert bei 3,5 Millionen Euro. Seitdem wurde er dreimal nach oben gestuft.

Wertvollster Spieler der gesamten Bundesliga ist übrigens Robert Lewandowski vom FC Bayern. Der Stürmer wird mit 90 Millionen Euro eingestuft. Die beiden weltweit am höchsten bewerteten Spieler sind der Brasilianer Neymar von Paris St. Germain und der Argentinier Lionel Messi vom FC Barcelona. Beide Angreifer liegen bei 180 Millionen Euro. Dahinter folgen Mohamed Salah (Ägypten, FC Liverpool), Harry Kane (England, Tottenham Hotspur) und Kevin de Bruyne (Belgien, Manchester City) mit jeweils 150 Millionen Euro. Nach der WM könnte sich das Bild an der Spitze aber ändern: Auch nach dem Turnier in Russland werden die Marktwerte neu festgelegt.

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Felix Götze wechselt vom FC Bayern nach Augsburg. Foto: Sven Hoppe
FC Augsburg

Felix Götze war für den FCA ein Schnäppchen

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!