1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Wer ersetzt Raphael Framberger?

FC Augsburg

01.03.2018

Wer ersetzt Raphael Framberger?

Der FCA hat Personalsorgen. Auch Raphael Framberger fällt nun für den Rest der Saison aus. Wer wird am Samstag im Kader gegen TSG 1899 Hoffenheim stehen?
Video: rt1.tv

Raphael Framberger fällt bis zum Saisonende aus. Es gibt einige Kandidaten, die ihn ersetzen könnten. Die besten Chancen hat ein Offensivspieler.

Die Verletzungsliste von Raphael Framberger ist, seit er 2013 Fußball-Profi beim FC Augsburg wurde, schon beängstigend lang. Jetzt taucht darauf auch noch eine Sprunggelenks-Operation auf.

Nach seiner Verletzung in Dortmund fällt er für den Rest der Saison aus. Besonders bitter: Er war der einzige ausgebildete Rechtsverteidiger im Kader des FC Augsburg. Die Frage vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen die TSG 1899 Hoffenheim lautet nun: Wer ersetzt ihn? Es gibt mehrere Kandidaten:

Gojko Kacar im Training.
Bild: Ulrich Wagner

Gojko Kacar: Der Routinier gilt zwar als Innenverteidiger, hat aber auch schon Erfahrung als rechter Verteidiger. Bei Hertha BSC spielte er das schon und auch beim FCA kam er da bereits zum Einsatz – zuletzt im Oktober 2016, als der FCA in der zweiten Pokalrunde beim FC Bayern mit 1:3 scheiterte. Einsatzprognose: 20 Prozent

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Augsburgs Kevin Danso.
Bild: Tobias Hase, dpa

 

Kevin Danso: Auch er kann rechter Verteidiger spielen. Dann würde wohl Gojko Kacar in die Innenverteidigung rücken. Einsatzprognose: 5 Prozent

Jonathan Schmid hat wohl die besten Chancen, Raphael Framberger zu ersetzen.
Bild: Uwe Speck, Witters

Jonathan Schmid: Bisher war er eher als offensiver Außenbahnspieler bekannt. Doch die letzte halbe Stunde in Dortmund verteidigte er für Framberger. FCA-Manager Stefan Reuter war angetan: „Er hat das richtig gut gemacht und sich in den Zweikämpfen super angestellt.“ Einsatzprognose: 70 Prozent

Simon Asta spielt bislang noch in der B-Jugend des FC Augsburg.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Simon Asta: Der 17-Jährige gilt als großes Talent auf der Außenverteidiger-Position. Der Jugend-Nationalspieler, der normalerweise bei den Bundesliga-B-Junioren spielt, durfte schon ins Wintertrainingslager mitfahren. Seit der Opare-Suspendierung trainiert er nur noch bei den Profis mit. Allerdings war er zu Beginn der Woche angeschlagen. Asta ist gebürtiger Augsburger und wechselte in der U12 vom Stadtteilverein TSV Göggingen zum FCA. Einsatzprognose: 5 Prozent

Daniel Opare.

 

Daniel Opare: Die Suspendierung des Rechtsverteidigers aufzuheben, wäre sportlich wohl die sinnvollste Lösung. Doch dies wird wohl nicht geschehen. FCA-Manager Reuter zu dieser Personalie: „Wir wussten schon bei unserer Entscheidung, dass Verletzungen auftreten können. Deshalb gibt es keinen neuen Sachstand bei dem Thema. Wir ermöglichen Daniel Opare Einzeltraining, um sich fit zu halten.“ Einsatzprognose: 0 Prozent

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
09-501-0016488.jpg
FC Augsburg

So lange sind die Verträge der FCA-Spieler gültig

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!