1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Wirbel um Kneipenbesuch: Hat Hinteregger seinen Abschied provoziert?

FC Augsburg

01.02.2019

Wirbel um Kneipenbesuch: Hat Hinteregger seinen Abschied provoziert?

Martin Hinteregger wechselte von Augsburg zu Eintracht Frankfurt. Nun gibt es Ärger um seinen Abschied.
Bild: Fotostand / van der Velden

Nach dem Wechsel des Österreichers schäumen die FCA-Fans vor Wut. Die Vereinsführung steht in der Kritik. Ein Vorfall aus dem Dezember wirft aber Fragen auf.

Die Führungsspitze des FC Augsburg um Manager Stefan Reuter und Trainer Manuel Baum hat bei den Fans aktuell nicht den besten Stand. In sozialen Netzwerken und Internetforen machen viele ihrem Ärger Luft. Anlass für den Frust ist der Wechsel von Abwehrspieler Martin Hinteregger zu Eintracht Frankfurt. Der 26-Jährige hatte Trainer Manuel Baum nach der 0:2-Niederlage in Mönchengladbach scharf kritisiert ("Ich kann nichts Positives über ihn sagen und werde auch nichts Negatives über ihn sagen"). Nach einem Gespräch mit der Klubführung wurde der Österreicher freigestellt und wechselte nun auf Leihbasis zu Eintracht Frankfurt.

Die FCA-Fans schäumen seitdem vor Wut. Ihr Vorwurf: Hinteregger habe mit seiner Kritik an Baum Recht gehabt, während sich der Verein eines mündigen Profis entledigt habe. Auch innerhalb der Mannschaft scheint der Verteidiger immer noch einen guten Stand zu haben. FCA-Kapitän Daniel Baier hatte sich noch für Hinteregger stark gemacht und sich als Vermittler zwischen Verein und Spieler angeboten. Für viele Fans scheint der Schuldige in dieser Sache klar zu sein: die FCA-Führung um Manager Stefan Reuter und Trainer Manuel Baum.

 

Mittlerweile kommt nun aber auch Kritik an Hinteregger auf. Demnach könnte der Österreicher seinen Rauswurf beim FC Augsburg mit der öffentlichen Kritik an Baum zumindest billigend in Kauf genommen haben. Schon im Dezember schien Hinteregger keinen Hehl daraus gemacht haben, den FCA verlassen zu wollen. Doch der wollte den Leistungsträger in dieser prekären sportlichen Lage nicht ziehen lassen, auf jeden Fall nicht um jeden Preis.

Ein Besuch Mitte Dezember in der Augsburger Sportbar "11er" wirft nun Fragen auf. Hinteregger hatte an diesem Abend mit Fabian Giefer auf dem Augsburger Christkindlesmarkt Glühwein ausgeschenkt - eine Benefizaktion, an der sich jedes Jahr FCA-Spieler beteiligen. Danach besuchten die beiden Spieler das "11er" in der Augsburger Innenstadt. Markus Krapf, der Besitzer der Kneipe, veröffentliche dazu wenige Stunden nach Bekanntwerden des Wechsels auf Facebook folgenden Kommentar:

Leute! Es kotzt mich sowas von an, dass Martin Hinteregger von vielen wie ein Ehrenmann gefeiert wird, obwohl er unter...

Posted by 11er Fußball.Kultur.Kneipe on  Thursday, 31 January 2019

 

Krapf sagte gegenüber unserer Redaktion: "Hinteregger hat an diesem Abend gegenüber mehreren Gästen erzählt, dass er Russisch lernt, weil er den FC Augsburg unbedingt im Winter verlassen möchte." Zum Verständnis: In die russische Liga sind Transfers noch bis Mitte Februar möglich. Krapf, der beim FC Augsburg zu Regionalliga- und Zweitligazeiten Geschäftsführer war, betont: "Normalerweise würde ich nichts, was an einem solchen Abend im 11er gesprochen wird, öffentlich machen. Es ärgert mich aber, welchen Dreh diese Geschichte mittlerweile bekommen hat."

Hinteregger selbst will zu dem Vorfall nichts sagen

Hinteregger selbst wollte unserer Redaktion gegenüber keine Stellungnahme abgeben. Dafür äußerte sich der 26-Jährige auf der Homepage seines neuen Arbeitgebers Eintracht Frankfurt. In einem Vorstellungsvideo sagt der ÖFB-Nationalspieler zu seiner Ankunft in Frankfurt: "Endlich mal da zu spielen, ist schon überragend. Ich freue mich schon riesig auf das erste Spiel." Vor allem Trainer Adi Hütter, mit dem Hinteregger schon bei Salzburg zusammengearbeitet hatte, sei ein Grund für den Wechsel gewesen. Die Gespräche mit dem Coach seien "überragend" gewesen. "Ich werde jedes Vertrauen, das ich von Adi bekommen habe, zurück geben."

Sein alter Trainer beim FC Augsburg, Manuel Baum, äußerte sich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz (Sonntag, 15.30 Uhr) nur kurz zu Hinteregger. Generell sei es in Augsburg so, dass jeder Fehler machen darf. Die Geduld der Verantwortlichen habe aber auch ihr Ende, so Baum: "Irgendwann ist das Maß voll."

Nach der Suspendierung von Caiuby, dem Weggang von Martin Hinteregger und der Verpflichtung von Jens Lehmann als Co-Trainer hofft der FCA, daß endlich wieder Ruhe einkehrt. Am Sonntag gibt es ein entscheidendes Heimspiel gegen Mainz.
Video: rt1.tv
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

03.02.2019

War ein gutes Statement vom Hinteregger. Und der Adi Hütter ist ein cleverer Trainer.
Da können Sie in Augsburg nur den Hut ziehen. Seine Verpflichtung war super, sein Ausleihen ein Schwachsinn.

Permalink
01.02.2019

Einfach mal das Vorstellungsvideo von Hinti anschauen. Endlich darf er mal bei so einem großen Verein und vor so tollen Zuschauern spielen. Alles klar. Wer sich weiter von ihm für dumm verkaufen lassen will, soll weiter träumen, vom aufrichtigen Spieler MH, der nur von Trainer und Manager vertrieben worden ist.

Permalink
01.02.2019

Hätte er sagen sollen, "ich musste zu diesem Sch...verein, weil mich mein geliebter FCA rausgeschmissen hat"
Hier verkennen offenbar einige das "reale" Leben der Fussballprofis, egal wie die nun gestrickt sind. Die Herren leben doch in einer Blase; selbst die Nachwuchsakademien haben doch nichts mit dem Leben der Normalos zu tun.
Bei positiver Betrachtung sind das doch nur die temporären Hauptdarsteller in der Maschinerie die permanent geölt werden muss.. Und diese lebt von (Pseudo)öffentlichkeit, von Beratern und sonstigem Drumherum, von Vereinswechseln, die die Gelder generieren, etc. Aber auch von Jubelpersern und "Fans", die günstigstenfalls für die Stimmung zuständig sind und ansonsten sich in die Machenschaften des Geschöfts nicht einmischen sollen.
Also, insofern ist eine kritische Haltung zur causa Hinteregger doch keine Krönungsmesse für ihn. So dumpf Schwarzweiss ist noch nicht einmal der Profifussball.

Permalink
01.02.2019

Auszug aus der FCA-Hymne:
"Rot, Grün, Weiß,
sind die Farben unseres Traums, der FC Augsburg heißt
Und den tragen wir im Herzen dieser schönen Stadt
mit den wunderbarsten Fans, die nicht ein jeder hat
Du bist Glanz und Gloria
Unser FCA"
...

Vermutlich haben die untenstehenden Hobby-Bundesliga-Trainer/-Manager
unsere Club-Hymne <noch nie> gehört, da sie nur alle Schaltjahr in die
WWK-Arena gehen...und dann auch nur, wenns was umsonst gibt!

Anderes kann man die Schimpftiraden nicht deuten...."lauter Versager und
Dilettanten beim FCA...woanders ist immer besser"!

Geht doch zu eurem geliebten FC Bayern und werdet glücklich!!!!

Permalink
01.02.2019

Gell, da war's halt in der Rosenau noch schön. Da konnte man zu Bayernligazeiten noch alle per Handschlag begrüssen, da waren hat nur die "echten" Fans und nicht der Pöbel, der sogar kritisiert und pfeift (und nebenbei Eintritt zahlt)
Aber warten Sie, werter Winfried Z., Scheuklappen auf den Tribünen und Dilettantismus im Management kann diese Glückseligkeit bald wieder Realität werden lassen (Teilironie aus)

Permalink
01.02.2019

Oh mein Gott, da ist sie wieder, die Bayern-Keule ! Der sinnfreieste Beitrag dieser Runde !
Kritik ist ein Wort, das Sie nicht zu kennen scheinen.
Ich wünsche Ihnen viel Spass bei den verlorenen Heimspielen !

Permalink
03.02.2019

So viel Käse hab ich schon lange nicht mehr gelesen

Permalink
01.02.2019

wie an anderer Stelle schon geschrieben, passt das doch nicht!
Wenn Hinteregger solch strategische Fähigkeiten zugeschrieben werden, einschl. dem matchball unter Adrenalin nach dem Gladbachspiel, wird er doch nicht im Dezember seinen Plan ausplaudern
Und Gedanken vor Öffnung des Wintertransferfensters werden sich in Augsburg und anderswo viele Spieler gemacht haben. Es werden auch mehrere mit Angeboten umworben worden sein.

Für mich geht das a) ein Stück weit in Richtung nachtreten und b) in die nahe Zukunft; denn da wird entschieden wie der Klassenerhalt zu schaffen ist. Mit dem Nebeneffekt, dass momentan der Druck vom dilettantischen Management genommen wird.

Permalink
01.02.2019

Herr Eisele, (edit/bitte bleiben Sie sachlich!) ? Nicht nur dass Sie in Ihrer Berichterstattung permanent auf die angeblichen Fehler von Luthe hingewiesen haben (ich wüsste nicht, dass Luthe einen einzigen ähnlich schweren Fehler wie Kobel gegen Gladbach gemacht hätte), jetzt versuchen Sie auch noch das Verhalten Hintereggers als vorsätzlich und durchtrieben hinzustellen. Glauben Sie, dass er die Reporterin von Bayern 1 schon vor dem Spiel aufgefordert hat, ihn nach dem Spiel über Baum zu befragen? Es ist übrigens beschämend für die "Augsburger Allgemeine", dass ein überregionaler Rundfunksender kritische Fragen bezüglich Mannschaft und Trainer stellt, zu welchen die lokale Presse nicht in der Lage scheint. (edit/mod)

Permalink
01.02.2019

es ist schon seltsam auf welche weise immer wieder der FCA versucht als Unschuldiger Dazustehen !!!! ein ehemaliger Geschäftsführer der unter seltsamen Umständen sich wieder einschleimen will !! nah vielleicht will er Reuter beerben wenn der nach 5 weiteren Niederlagen fliegt !! und wer wird dann Pächter von der Kneipe ?? der Herr Schwaz ???

Permalink
01.02.2019

Nichts gegen der Wirt...aber wann es so wahr warum wahr nichts geschrieben...kein Verdacht...kein Gerüchte.....wie es immer ist ihn Fußball....Hinti hatte ein langfristig Vertrag....mein Meinung ist er wie viel spieler wollten am Europlatz kämpfen und durch Leistung schwächen.....Graz Torwart Fehler am Anfang...ihn ein abwarts Fall befunden haben....dann kommt wieder Caiuby mit seinem Aktion....und kein klare Reaktion von oben...wie meistens mit diese Circus....das die Spieler ein knix bekommen ist normal....das hatte sie übertragen ihn der Rückrunde start....aber wann man ehrlich ist ...die Leistung....der kampf Geist das uns ausmacht fehlt...und das schon länger.....hinter der Vorhang stimmte was nicht.....Hinti hatte der falschen Weg genommen aber glar ist die WEG der FCA wie immer von Verein zu hören ist ...ihn Moment nicht der richtige ist.....Und ein Lehmann...orda Fußball internat wurde das nicht hilfen....Wir brauchen die guten Augen vor neun spieler das wir gehabt haben...unsere Position ihn der Liga stärken....junge spieler einbauen nicht weg geben....Baum hatte ein guten Job gemacht aber stand der Dinge spricht das er nicht mehr der Mannschaft erreicht..Hinti war ein richtige Teil unsere FCA...und die ganze hatte andere straff Massen geben konnen

Permalink
01.02.2019

Das ändert doch überhaupt nichts. Wir alle - vor allem in der Arena, aber auch auswärts - haben doch gesehen, dass unter Baum nichts mehr läuft. Wie Hinteregger richtig feststellt, geht's seit Beginn der Rückrunde 17/18 nur noch bergab. Ohne die gut verlaufene Hinrunde wären wir letzte Saison schon abgestiegen. Reuter/Baum haben bis heute noch nicht geschnallt, wie wichtig der damals super spielende Opare war. Ich kann es Hinteregger nicht verdenken, dass er nicht "bereit ist, den Weg des FCAugsburg mitzugehen" (Reuter lt. AZ von heute). Warum sollte ein guter, vernüftig denkender Fußballspieler diesen Weg einer arroganten und ignoranten Vereinsführung mitgehen, einen Weg der seit langem deutlich erkennbar in die 2. Liga führt.

Permalink
01.02.2019

Jetzt waschen sie sich wieder die Hände in Unschuld ! Wie war es denn mit der Menschenführung bei Manninger, bei Opare und jetzt bei Hinteregger ?
Wir werden sehen, gegen wen diese TRuppe überhaupt noch gewinnt !
Mainz - H
Bremen - A
Bayern - H
Freiburg - A
BVB - H
Leipzig - A

Dazwischen auswärts gegen Kiel !

0,0 Punkte - Herr Baum wird schon dafür sorgen - wahrscheinlich mit den Spieler, die man großzügig mit Rentenverträgen ausgestattet hat und vielleicht noch den erfolgreichen Südkoreanern.

Permalink
01.02.2019

Charakterlos! Gibt es nir im fussball

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Oxford_Reece.tif
FC Augsburg

Wechsel beim FCA: Hinteregger geht, Oxford kommt

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen