Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Soldaten kommen für Flugabwehr-Ausbildung nach Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg - 1. FC Köln: FCA trotz Niederlage vor Klassenerhalt

FC Augsburg
02.05.2022

Trotz Niederlage gegen Köln: FCA steht kurz vor dem Klassenerhalt

FCA-Trainer Markus Weinzierl und Kapitän Jeffrey Gouweleeuw blicken nach der Niederlage gegen den 1. FC Köln unzufrieden drein – obwohl der Klassenerhalt wohl bevorsteht.
Foto: Ulrich Wagner

Gegen den 1. FC Köln kassiert der FC Augsburg ein deutliches 1:4. Weil aber die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf nicht gewinnen, wird der FCA wohl auch in der nächsten Saison in der ersten Liga antreten.

Jubel wollte nach dem Schlusspfiff nicht ausbrechen in der Augsburger Arena. Der FC Augsburg verpasste den vorzeitigen Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga. Theoretisch kann der VfB Stuttgart noch an den Augsburgern in der Ligaendtabelle vorbeiziehen, allerdings treffen die Stuttgarter noch auf den FC Bayern München und den 1. FC Köln. Augsburg hätte ein Punkt für den endgültigen Ligaverbleib genügt, doch die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl unterlag deutlich und verdient gegen den 1. FC Köln mit 1:4 (0:2). Sechs Punkte beträgt der Vorsprung des FCA auf den Relegationsrang vor den abschließenden Spielen gegen RB Leipzig und Greuther Fürth.

Weinzierl blieb seiner Linie treu, stellte seine Startelf nach dem Leistungsprinzip auf. Entsprechend vertraute er jener Elf, die zuletzt gegen Bochum überzeugt hatte. Im Mittelfeld begann erneut Carlos Gruezo, obwohl Arne Maier einsatzfähig war. Gegner Köln rettete sich in der vergangenen Saison über die Relegation, unter Trainer Steffen Baumgart träumt der Effzeh von einer Teilnahme am Europapokal. Entsprechend engagiert gingen die Kölner von Beginn an zu Werke. Aber auch die Augsburger, die mit bei eigenem Erfolg von den Ergebnissen anderer Teams unabhängig waren. Ein Schuss von Ruben Vargas wurde in letzter Sekunde geblockt (2.), dem Kopfball von Michael Gregoritsch fehlte Wucht und Präzision (6.).

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wesentlich zielstrebiger agierten die Kölner in den ersten Minuten. Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten sorgten die Gäste für Ernüchterung unter den FCA-Fans, während der zahlreiche Kölner Anhang vom Europapokal sang. Vor dem 0:1 konterten die Gäste und kombinierten sich bis vors Augsburger Tor, Jan Uwe Thielmann versenkte den Ball letztlich (12.). Die Augsburger hatten sich noch nicht geschüttelt, da lag der Ball zum 0:2 im Netz. Nach einem Einwurf legte Thielmann per Kopf für Mark Uth auf, der technisch anspruchsvoll mithilfe des Innenpfostens traf (15.). Nur der Fahrlässigkeit von Anthony Modeste war zu verdanken, dass wenig später nicht der nächste Gegentreffer zu beklagen war (21.). Modeste ließ zudem gleich noch eine Großchance liegen (26.).

Iago verletzte sich bei dem Spiel gegen Köln.
Foto: Peter Schatz

Der Blick der Augsburger ist auf das Geschehen in Bielefeld und Stuttgart gerichtet

Längst hatte die Kölner die Kontrolle übernommen, während die Augsburger Lösungen suchten, um den Schockzustand zu verlassen. Balleroberungen und Umschaltspiel setzten sie dem Kölner Übergewicht entgegen. Michael Gregoritsch sorgte für einen Moment der Entlastung und hätte beinahe den Anschlusstreffer erzielt, als er den Ball rechts neben den Pfosten setzte (30.). Noch näher kam Iago einem FCA-Treffer, als er nach einer Flanke von André Hahn den Ball ans Außennetz schoss (35.). Zumindest gestaltete der FCA die Begegnung nun offener, doch die beiden Gegentreffer wirkten nach. Weil Wolfsburg gegen Stuttgart führte sowie Bielefeld und Berlin torlos spielten, hatte der FCA zur Pause die Liga gehalten.

Die Verteidigung des FC Augsburg hatte bei der 1:4-Niederlage gegen den 1. FC Köln Schwächen.
Foto: Jan Huebner/Eduard Martin, dpa

Zufrieden konnte Trainer Weinzierl aber nicht sein, eine eigene Niederlage sollte die Freude über den Klassenerhalt nicht trüben. Doch die Partie blieb für den FCA ein schwieriges Unterfangen. Hinzu kam die Verletzung von Iago, der sich nach einem unglücklichen Zusammenstoß mit Mitspieler Reece Oxford schwerer am linken Knie verletzte. Felix Uduokhai kam für den Brasilianer als Linksverteidiger in die Partie. Die Kölner agierten weiterhin souverän, der agile Thielmann hätte beinahe Treffer drei vorbereitet (58.). Mit den Einwechslungen von Florian Niederlechner und Arne Maier wollte Weinzierl seinem Team neue Impulse geben - stattdessen entschied Köln die Partie endgültig. Modeste war erst von Jeffrey Gouweleeuw gefoult worden, verwandelte dann selbst den Strafstoß zum 3:0 (62.).

Lesen Sie dazu auch

Spätestens jetzt forderte das Geschehen in Bielefeld und Stuttgart die volle Aufmerksamkeit des Augsburger Anhangs. Selbst würde man den Klassenerhalt nicht mehr perfekt machen. Weil Stuttgart gegen Wolfsburg noch ausglich, kann der Klub theoretisch noch an Augsburg vorbeiziehen. Stuttgart müsste sechs Punkte und fünf Treffer in der Tordifferenz aufholen. Der Treffer von Niederlechner zum 1:3 (73.) belebte zwar kurzfristig nochmals die Ränge, doch Köln erstickte Hoffnungen auf Zählbares durch Modeste und dessen zweiten Treffer zum 4:1 (77.) wenige Minuten später.

FC Augsburg Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Oxford, Iago (49. Uduokhai) - Gruezo (61. Maier), Dorsch - Caligiuri (78. Finnbogason), Vargas - Hahn (61. Niederlechner), Gregoritsch

Tore 0:1 Thielmann (12.), 0:2 Uth (15.), 0:3 Modeste (62./FE), 1:3 Niederlechner (73.), 1:4 Modeste (77.) Schiedsrichter Schröder (Hannover) Zuschauer 29511

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.05.2022

Das Fachmagazin Kicker (onlineausgabe) titelt wie folgt. "Die Gegner sind schuld: Weinzierl sucht nach Erklärungen"
und weiter unten im Text folgende Passage: "Was die Ansprüche der Fuggerstädter angeht, scheint man laut Weinzierl im Soll zu sein: "Am Ende musst du deine Ziele erreichen, das haben wir in den nächsten beiden Wochen in der eigenen Hand."
Quelle: https://www.kicker.de/die-gegner-sind-schuld-weinzierl-sucht-nach-erklaerungen-900449/artikel
Wer so vorgeht darf sich über fehlende Motivation bei den Spielern nicht wundern. Auch die Zuschauer quittieren das inzwischen mit fehlender Präsenz.

02.05.2022

Weinzierl wird sein persönliches Soll vermutlich erfüllen. Nach 12 Monaten bei S04 und 6 Monaten beim VfB ist er bereits jetzt beim FCA länger als 12 Monate beschäftigt. Und der FCA wird wohl auch nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen. Nur leider hat er, wie bei den beiden Clubs zuvor, wenig bis gar nichts zur Weiterentwicklung der Mannschaft beigetragen.

01.05.2022

Absolut enttäuschend war für mich auch Oxford, der sich selber ja schon als Topverteidiger bei einem Verein in der Premier-League sieht. Beim 1:0 deckt er nur den Raum und sieht nicht mal den Gegenspieler, der 2 Meter von ihm entfernt einfach einschiebt...........................
Und das kurze Zwischenhoch von Gregoritsch ist auch schon wieder vorbei..................................

01.05.2022

Voraussichtlich wird es wieder reichen, mir tun die Fans im Stadion leid, 1:4 gegen Köln… wo es doch noch um sehr viel ging. Nicht auszudenken, wenn der VfB & Hertha gewonnen hätten. Andere Mannschaften wie Union, Freiburg und und und haben gezeigt wie es geht, ohne 16 Mio. Einkäufe die nicht Mal mehr spielen. Der Kader ist für die erste Liga einfach zu schwach, bin mal gespannt, wer dann zur neuen Saison alles verpflichtet wird….

01.05.2022

Lieber Herr Wolfgang L., sorry, aber Sie scheinen den Ernst der Lage nicht wirklich erkannt zu haben und stehen hier in einer Linie mit den schon länger blauäugigen Vereinsveranwortlichen...ein VfB- oder Hertha-Tor in den Nachspielzeit und die Hütte brennt vollends....in so einer Lage , drei Spieltage vor Schluss zu experimentieren....ein toller Gedankengang. Wenn wir den wirklich nächste Woche gerettet sein sollten..was noch lange nicht sicher ist...sollten endlich mal die jungen Spieler eine Chance bekommen. Die U19 spielt nächsten Freitag im Halbfinale der deutschen Meisterschaft und irgendwie kommt nichts rüber...denke mittlerweile auch, dass Weinzierl nicht der richtige Mann für einen wirklichen Aufbruch sein könnte...die Zweifel nehme von Woche zu Woche zu!

Nobby Die Stimme der Rosenau

04.05.2022

"Wenn wir den wirklich nächste Woche gerettet sein sollten..was noch lange nicht sicher ist...sollten endlich mal die jungen Spieler eine Chance bekommen. Die U19 spielt nächsten Freitag im Halbfinale der deutschen Meisterschaft und irgendwie kommt nichts rüber..."

Bei diesem Absatz musste ich besonders grinsen. Ich bin mal wieder der Zeit voraus, da ich den Einsatz von Nachwuchsspieler schon seit Monaten fordere, um eine natürliche Konkurrenz zur aktuellen ersten Mannschaft zu schaffen, die sich anscheinend zu sicher fühlt. Und kaum spielt die U19 um die deutsche Meisterschaft mit, bin ich nicht mehr der Einzige, was mich außerordentlich freut.

Ich habe ein sehr gutes Gefühl, dass Franjo Ivanovic nächste Saison in der ersten Mannschaft spielen und für Furore sorgen wird. Aber erstmal drücke ich ihm Freitag die Daumen. :-)

In diesem Sinne

01.05.2022

Wenn der FCA dieses Jahr nochmals die Klasse (Bundesliga) hält, dürfte das der letzte Warnschuß gewesen sein. Seit Jahren nur sportliches Sichtum. Geld um das zu ändern ist -scheinbar- vorhanden sonst wäre es nicht anderweitig sinnfrei verplempert worden.

01.05.2022

Was ist gestern passiert? Der FCA wollte gestern seinen Zuschauern endlich wieder einmal etwas bieten und hat von Anfang an beherzt angegriffen. Man wollte sich mal nicht nur hinten reinstellen und den Gegner kommen lassen, wie das gegen die starke Kölner Mannschaft eigentlich angezeigt gewesen wäre, sondern man wollte mitspielen - und wurde eiskalt ausgekontert.
Das kann passieren. Einen Vorwurf für diesen taktischen Missgriff würde ich dem Trainer angesichts des fast gesicherten Klassenerhalts nicht machen. Er hat das eben ausprobiert und es hätte gelingen können, wenn seine Spieler die zahlreichen Chancen zu Anfang genutzt hätten. Eine Grundsatzdiskussion, die hier einige nun wieder führen wollen, ist deswegen jedenfalls nicht angezeigt.

01.05.2022

Sie sind ein Schönredner vor dem Herrn, ich frage mich nur, angesichts Ihrer oft sehr harschen Beiträge, wieso ausgerechnet die FCA-Führung ihre Protektion genießt.

Die These mit dem den Zuschauern was bieten Wollen, halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Man war schließlich noch nicht gesichert. Und trotz Konter waren die Verteidiger ja da, sie haben sich nur ausspielen (wie so häufig Iago) lassen bzw. standen verkehrt (eher selten aber gestern fatal Oxford).

01.05.2022

Mit "Schönredner" sind Sie, Wolfgang L., von Maja S. noch sehr wohlwollend beschrieben.

Die von Ihnen genannten "zahlreichen Chancen zu Anfang" waren so viele nicht und vielleicht Halbchancen.

Der FCA hatte nach den beiden schnellen Gegentoren immerhin noch 75+ Minuten Zeit, dem Spiel eine Wendung zu geben.

Schwache Defensiv- und Offensivleistungen haben dies jedoch unmöglich gemacht. Ich kann mich an keine Szene im Spiel erinnern, bei der der Kölner Goalie Schwäbe ernsthaft geprüft wurde. Selbst bei der talentfreien Laufleistung waren wir unterlegen, sind 4 km weniger gelaufen.

Passend zur Performance der Mannschaft kam die Stimmung im nicht ausverkauften Stadion im TV rüber. Bis auf wenige Minuten (zu Beginn und nach dem Niederlechner-Tor) war nur der kölsche Fan-Block zu hören. Dorsch sprach nach dem Spiel davon, dass "die Kölner Fans hinter ihrer Mannschaft gestanden sind" (!)

Ich kann jeden verstehen, der von "diesem" FCA, der sich seit Jahren auf allen Ebenen nicht weiterentwickelt, die Nase langsam voll hat...

Aber, dies sind ja dann keine "echten" Fans, oder Wolfgang L. ?

01.05.2022

Maja S., das wissen Sie doch mittlerweile: Ich kann nichts weniger ertragen, als wenn Dummheit und Ignoranz mit Dreistigkeit daherkommt. :)

01.05.2022

So erleichtert ich über den sehr wahrscheinlichen Klassenerhalt bin, so wenig Freude habe ich daran. Wenn sich nicht grundlegend etwas ändert, wird es nicht mehr lange gutgehen.

Ich rücke auch von meiner Meinung ab, dass Reuter, solange er 'erfolgreich' arbeitet, der richtige Manager für den FCA ist. Dazu liegt nun doch zu lang zu viel im Argen. Und Markus Weinzierl? Wenn man tatsächlich auf den Nachwuchs setzen möchte ist er mit Sicherheit der falsche Trainer. Wer Udokhai als LV bringt und Lasse Günther auf der Bank sitzen lässt, dem geht der Nachwuchs sonstwo vorbei.

01.05.2022

Mit einer Abwehr, die offensichtlich gegen motiviert und konzentriert anstürmende Gegner fast grundsätzlich die ersten 15 Spielminuten verschläft, wird der Klassenerhalt in jeder Saison ein Zitterspiel bleiben. Allen voran muss hier Jeffrey Gouweleeuw sich Kritik gefallen lassen. Er verschläft es immer wieder, gerade in der Anfangsviertelstunde, seine Abwehr für die gegnerische Spielweise schnell genug zu organisieren...oder hat gar das Coaching vor dem Spiel bei den Video-Besprechungen zur Kölner Spielweise geschlafen?!

01.05.2022

Es wird in Augsburg nie länger als 1 Saison Spieler geben, die auch beim FC Olli oder Dortmund reinpassen würden. Damit muss man sich mal irgendwann nach 11 Jahre BuLi abgefunden haben - und das betrifft mindestens mal 12 andere Teams auch.
Unser Team kann nur über eine Mannschaftsleistung gewinnen und das schafft sie aktuell leider nur ca. in jedem dritten Spiel.
Schade, dass das nicht eingesehen wird.
Es macht beim FCA überhaupt keinen Sinn, einzelne Spieler hervorzuheben oder zu diskreditieren.
Ich finde es cool, dass wir in der ersten BL spielen und meine Freude ist schon dann riesig, wenn es ein oder zweimal pro Saison gelingt, einen der Übervereine zu schlagen.
Jetzt entweder Bayern die Daumen drücken für einen Sieg gegen Stuttgart oder das Heimspiel gegen Fürth nutzen!

01.05.2022

Die Überschrift des Kommentars spiegelt das Vereinsmotto wider: Nur das nötigste tun und hoffen und sich freuen, wenn die "Mitfavoriten" des Abstiegs auch noch verlieren oder unentschieden spielen. Wenn man die heutigen Ergebnisse der Topmannschaften sieht, ist es gar nicht so abwegig, dass der FCA noch Platz 16 "erreicht".

01.05.2022

Das Heimspiel gegen die Geißböcke aus Köln war wohl ein interessantes und flottes, aber einseitiges Fußballspiel, bei dem der 1. FC-Köln leider in allen Belangen die bessere Mannschaft war. Ein Spieler wie Modeste macht dann auch den kleinen Unterschied, um siegreich den Platz verlassen zu können.

30.04.2022

nun sagen wir mal so es war schon fast Arbeitsverweigerung was die Augsburger Superstars da gezeigt haben !! aber wie abgründig die vielen Kommentare sind der vielen besseren Bundestrainer die hier Posten ist auch schon zu überlegen ,ich schaue immer mit ein paar Italienischen Freunden , die freuen sich dann meistens schon auf den Sonntag was sie dann bei mir für eine eselscheiße lesen können in den Kommentaren zum spiel , das ist für sie viel spanender wie das spiel !!! sehen wollen sie eigentlich nur Frankfurt auf SKY weil sie da mal waren in ihrer Jugend

30.04.2022

Wo bleibt mein Kommentar?
Bringen oder editieren!

30.04.2022

Die Kölner waren in allen Belangen klar überlegen und durch zu viel Härte übermotiviert. Dem war der FCA nicht gewachsen. Der
Schiedsrichter hätte härter durchgreifen müssen. Vargas wieder stark, Gregoritsch konnte Chancen wieder einmal nicht nutzen.

30.04.2022

Ein schwacher Trainer Weinzierl, ein noch schwächerer Robert Gumny, der nicht bundesligareif ist und ein Kapitän der keiner ist. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

30.04.2022

Sehr guter Beginn des FCA, leider wurden die zahlreich herausgespielten Chancen nicht verwertet. Der Doppelschlag der Kölner hat das Spielkonzept unserer Mannschaft leider zerstört. Als sich der FCA wieder gefangen hatte und auf den Anschluss drängte , kam der Elfer und damit war das Spiel natürlich gelaufen.
So ist eben Fußball, kein Grund zur Panik. Köln hat aktuell eine hervorragend eingespielte Mannschaft und einen Lauf. Da gelingt manches, was sonst nicht gelingt.

30.04.2022

Warum hat der FCA seit Jahren keine hervorragend eingespielte Mannschaft.
geschweigend einen Lauf?
Hat der Reuter Troll eine Antwort ?

30.04.2022

Wieder eine absolute Vollkatastrophale Leistung!

Wie ich seit Monaten schreibe, passt es intern beim FCA einfach nicht. Weinzierl ist nicht der richtige Trainer, man hat es heute gesehen.

Desaströs Einstellung taktisch wie mental. Wie kann ein Caliguri ein ganzes Spiel durchspielen. Nichts gegen ihn aber er ist zu alt und zu langsam. Ein Gumny total spiel für spiel überfordert. Desaströses Abwehrverhalten. Viel zu viele Räume.

Der FCA hätte heute auch 1-6 oder 1 - 7 verlieren können.

Ist ein Top Transfer von Reuter Names Pepi im Training gar nicht auffällig oder warum bekommt er nicht mal bei einem unaufhaltbarem Rückstand zu zeigen, was er drauf hat?

Alles in allem völliges Versagen von Reuter, der Trainer und auch zahlreiche Spieler installiert hat welche Woche für Woche blamabel auftreten. Ich erinnere Sie an die geschenkten Elfmeter gegen Mainz und Bochum.

Also wo sind nun alle Weinzierl und Reuter Befürworter, wenn nach einem glücklichen ( muss man so schreiben) sieg wieder zwei bis vier Niederlagen folgen. Heute war eine krasse und heftige Klatsche. Unglaublich. dass es Jahr für Jahr noch drei - vier schlechtere Mannschaften gibt als uns.

Das geht Jahr für Jahr so weiter. Warum hat man im Winter 20 Mio für einen Pepi investiert und keinen Bundesligatauglichen RV und einen Offensivem Mittelfeldmann geholt ?

Da trägt man sich noch in der Pressekonferenz warum das Stadion nicht voll wird?

30.04.2022

Eine absolute Frechheit, so einen Auftritt hinzulegen, es war ein Spiegelbild des FCA dieser Saison. Nur, wenn ich als Mannschaft weiß dass nur über eine kompakte Leistung aller was geht und ich dann 4 km weniger laufe, ist das bezeichnet.
Sieht man sich ersten zwei Gegentreffer an, keine Zuordnung und beim 2. stehen zwei Spieler blank.
Warum Trainer Weinzierl spätestens zur 2. Halbzeit nicht Maier für Grruezo ein wechselt absolut unverständlich.
Am Beispiel Bochum wird deutlich was machbar ist wenn die Einstellung stimmt.
Mit so einem Auftritt vergraule ich nur die Zuschauer.

30.04.2022

Erstaunlich, wie es diese planlos zusammengestellte Grattler-Truppe mit ihren jeweiligen, taktisch planlosen Grattler-Trainern jedes Jahr immer wieder schafft, nicht abzusteigen. Das war für die zahlreichen zahlenden Zuschauer bestimmt ein echter Genuss und auch ein Grund zum Feiern. Für eine "Nichabstiegs-Party" eben, wie von der AZ gefordert...;

30.04.2022

Sie scheinen auch zur Kategorie "echter Fan" zu gehören. Erstaunlich, dass solche Typen immer nach solchen Spielen hier auftauchen. :))))

30.04.2022

So entspannt wie Herr Graf sehe ich die Situation nicht. Nachdem der FC Bayern die Saison offensichtlich abgehakt hat ist dem VfB auch in München ein Sieg zuzutrauen. Wir spielen noch in Leipzig, da wird nichts zu holen sein und gegen Fürth haben wir längst auch noch nicht gewonnen. Das heutige FCA-Spiel war leistungsmäßig eine einzige Katastrophe.

30.04.2022

Bitte nicht immer den "Fast-Klassenerhalt" hier kommunizieren...am Ende der Saison ist alles möglich, auch ein Sieg von Stuttgart bei Bayern B...also endlich mal selber für Klarheit sorgen!

Nobby Die Stimme der Rosenau

30.04.2022

Das Spiel des FCA war nicht einmal richtig schlecht. Aber gegen einen Gegner, der einen Lauf hat, sollte man halt auch mal die ein oder andere Chance verwerten. Jetzt müssen wir womöglich doch noch bis zum letzten Spieltag zittern, denn auf den Charakter und den Sportsgeist des Trainers und der Spieler des FC Bayern setze ich lieber nicht.

30.04.2022

Erstaunlich, wie genügsam doch manche schlichten Fan-Seelen sind. Aber wir sind ja der Underdog aus Augsburg, mit dem wie immer "kleinen Etat" und so...; Da muss man einfach froh sein, daß man überhaupt mitspielen darf in der großen BL, gelle!

30.04.2022

"wird der FCA wohl auch in der nächsten Saison in der ersten Liga antreten."
Das "wohl" ist faktisch erst einmal nur ein "hätte, hätte... Fahrradkette", mehr nicht.
Das Pferd ist heute wieder mal nicht höher gesprungen, als es musste. (Sie mussten ja nicht unbedingt gewinnen). Nervt.