Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj fordert konkrete Perspektive für ukrainischen EU-Beitritt
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Mergim Berisha erlöst den FCA

FC Augsburg
25.01.2023

Mergim Berisha erlöst den FCA

Torschütze Mergim Berisha (Mitte) und seine Augsburger holten gegen Mönchengladbach einen Sieg.
Foto: Peter Kneffel, dpa

Der FCA zeigt vor allem nach der Pause gegen Mönchengladbach eine starke Leistung und darf nach acht Spielen ohne Sieg wieder jubeln. Niklas Dorsch feiert sein Comeback.

Enrico Maaßen hatte zuletzt immer von Kleinigkeiten geredet. Davon, dass seinem FC Augsburg nicht viel fehle, um endlich mal wieder ein Bundesliga-Spiel zu gewinnen. Details aber entscheiden eben auf diesem Niveau. Und da hatte der FCA am Mittwochabend vor 23.158 Fans gegen Borussia Mönchengladbach beim 1:0 (0:0) endlich das Glück auf seiner Seite. Mergim Berisha traf in der 82. Minute. Der Sieg war verdient, vor allem wegen der starken zweiten Hälfte.

Engagierte Augsburger holen sich endlich den ersehnten und verdienten Sieg

Der FCA zeigte sich engagiert. Wie schon in Dortmund am Sonntag. Die Gastgeber agierten auch in Ballbesitz ruhig und abgeklärt, aber zunächst mit zu wenig Tempo. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine spannungsarme Begegnung. Beide Teams spielten vorsichtig, gingen kaum ein Risiko ein.

Wenn es allerdings mal schnell wurde, kam es prompt zu gefährlichen Aktionen. So wie in der 6. Minute, als Arne Maier freistehend zum Schuss kam, aber zu hoch zielte. Oder in Minute neun, als Mergim Berisha Mönchengladbachs neuen Torwart Jonas Omlin zu einer Parade zwang. Mönchengladbach war nur einmal in der 19. Minute durch einen Fernschuss von Stefan Lainer gefährlich, der Ball zischte knapp am Pfosten vorbei. Die eigentlich hoch veranlagten Gäste enttäuschten, ihnen steckte offenbar noch der Fehlstart vom 2:3 gegen Bayer Leverkusen in den Knochen.

Erst in der 36. Minute wurde es wieder aufregend, als der FCA vermeintlich in Führung ging. Nach einem Eckball mit anschließendem Fangfehler von Gladbachs Torwart Omlin schob Dion Beljo den Ball ins Tor. Zunächst erkannte Schiedsrichter Daniel Schlager den Treffer an, nach Überprüfung durch den Videoschiedsrichter aber stellte sich heraus, dass Jeffrey Gouweleeuw bei der Entstehung des Tores mit seinem Fuß Millimeter im Abseits stand. Die Folge: kein Tor. Es blieb beim 0:0 bis zur Pause.

Niklas Dorsch kommt zum ersten Einsatz der Saison

Enrico Maaßen hatte seine Startelf nur auf einer Position im Vergleich zum 3:4 in Dortmund verändert. Für den verletzten Ruben Vargas kam Mergim Berisha in die Mannschaft. Er bildete mit Beljo das Sturmduo in der Mitte. Ermedin Demirovic wich derweil auf die linke Seite aus und ersetzte dort Vargas. Im defensiven Mittelfeld vertraute der FCA-Trainer weiter auf Elvis Rexhbecaj und Arne Engels. Der Belgier hatte in Dortmund auf der für ihn ungewohnten Position ebenso wie in den Vorbereitungsspielen überzeugt.

Lesen Sie dazu auch

Niklas Dorsch stand wie erwartet erneut im Kader, er kam in den letzten zehn Minuten zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison, nachdem er sich zuvor zweimal den Mittelfuß gebrochen hatte und lange pausieren musste.

Der Augsburger Mads Pedersen kämpft mit Julian Weigl (links), Nico Elvedi (2.v.l.) und Ko Itakura (rechts) von Mönchengladbach um den Ball.
Foto: Peter Kneffel, dpa

Der FCA startete mit viel Schwung in den zweiten Durchgang. Und gleich mit einer guten Möglichkeit für Berisha, der allerdings zu lange mit dem Abschluss wartete. So konnte Gladbachs Itakura noch klären, zuvor war allerdings Beljo ohnehin im Abseits gestanden. Kurze Zeit später zielte Maier nur knapp am Tor vorbei, ehe Berisha in der 52. Minute mit einem Fernschuss Omlin zu einer starken Parade zwang. Die Gastgeber waren nun deutlich überlegen, sie spielten viel schneller und zielstrebiger als in der ersten Hälfte. Ähnlich wie in Dortmund, als der FCA der dortigen Borussia nach der Pause auf Augenhöhe gegenübertrat und sich beinahe noch einen durchaus verdienten Punkt erkämpft und erspielt hätte.

In der 82. Minute kommt die Belohnung für eine starke zweite Hälfte

Doch auch am Mittwochabend waren sie wieder da, diese Kleinigkeiten. Diesmal vor allem in der Chancenverwertung. Trotz guter Möglichkeiten durften die heimischen Fans lange Zeit nicht jubeln. Auch nicht bei Gouweleeuws Kopfball in der 63. Minute, als der Ball noch den Pfosten berührte. Die Gäste kamen dagegen kaum mehr in ihren Spielfluss. Sie verloren für eine technisch so begabte Mannschaft viel zu häufig den Ball, was allerdings auch am immer forscheren Augsburger Auftreten lag. Sie ließen den Gladbachern kaum Platz, und schon gar keine Zeit im Spiel mit dem Ball.

Der FCA dagegen blieb mutig und spielte weiter forsch nach vorne. Und belohnte sich in der 82. Minute. Berisha traf sehenswert mit der Hacke nach einer Vorlage des eingewechselten Yeboah.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

27.01.2023

Ist hier eigentlich bekannt, was Reuter mit Beljo für ein Coup gelungen ist? Die Gladbacher schäumen jedenfalls:
"Perspektivisch hat Augsburg mit Dion Drena Beljo und Ricardo Pepi (aktuell nach Groningen verliehen) damit zwei der größten Sturm-Talente Europas unter Vertrag. Ein Schnippchen scheint der FCA dabei der Borussia aus Mönchengladbach geschlagen zu haben: Die Fohlen sollen seit Monaten intensiv um Beljo gebuhlt haben, gehen nun aber leer aus."
https://www.90min.de/posts/dion-drena-beljo-transfer-news-wechsel-fc-augsburg-gladbach-abloese-vertrag

26.01.2023

Akzeptables Spiel - herrliches Tor - verdienter Dreier!
So sollte es weitergehen.

26.01.2023

Eine gute, konzentrierte Leistung, die es nun gilt öfter abzurufen. Die Neuzugänge machen weiterhin einen guten Eindruck, aber man darf nicht zu früh jubeln, noch fehlen etliche Punkte und die sind nur durch weiter harte und konzentrierte Arbeit zu ergattern.

Nobby Die Stimme der Rosenau

26.01.2023

32 % gewonnene Zweikämpfe finde ich trotz des schönen Sieges sehr erstaunlich und bedenklich!

26.01.2023

Endlich mal belohnt und hi ten die null gehalten,aufgrund der zweiten Hälfte ein absolut verdienter erfolg.
Jetzt heißt es dran bleiben und ein wenig Abstand nach unten aufzubauen,wie gesagt jetzt dürfen sie nicht nachlassen, denn die nächsten Aufgaben werden sicher anspruchsvoller als Gladbach gestern.
Mit dem jungen Engels hat mein spezieller Freund der Herr Ruterte endlich mal wieder geschafft einen richtig guten Jungen zu verpflichten, und auch die anderen Neuzugänge scheinen wirklich helfen zu können,das muss an ihm wirklich mal zu Gute halten,das man sich mal gedanken gemacht hat bevor man einen in die Jahre gekommen Ersatzspieler verpflichtet hat,vielleicht hat er ja doch ein bisschen was aus denn letzten Jahren gelernt.
Wenn man diese Leistung jedenfalls konstant abrufen kann,sollte auch der Klassenerhalt klappen.

26.01.2023

Das war ein richtig gutes Spiel vom FCA. Und wäre Ermedin Demirovic Lewandowski hätte es viel früher klare Verhältnisse gegeben. Aber besser so, dann bleibt er uns noch länger erhalten. ;-) Es war gut anzusehen und man hat zu null gespielt, was will man mehr. Die Verstärkungen wirken. Und das, wo doch der Kader angeblich so unverstärkbar gut war (Pfeifesmiley). Engels ist ne Wucht. Hoffentlich kann er das Niveau halten, dann ist das Mittelfeldproblem weitgehend gelöst und Gruezo kann gerne gen Amerika ziehen. Auch die anderen Neuen machen einen guten Eindruck. Man darf sich nun doch vorsichtig auf die Rückrunde freuen. Prognosen zum Klassenerhalt möchte ich dennoch keine abgeben, man hat schon Pferde...

So schön es ist, dass Abseitspositionen heute per Videoüberprüfung und kalibrierten Linien millimetergenau entlarvt werden, so unsinnig ist die Definition der Regel unter dieser Beweisführung geworden. Erinnern wir uns - es galt gleich Höhe ist kein Abseits und im Vorteil für den Angreifer. Weil ein Spieler fünf Nummern größere Füße als der Gegner hat, gilt ein fein erzielter Treffer nicht? Echt? Ist das im Sinne der Regel und zum Wohl des Fußballs? Gut ich räume ein, dass alles andere auch schwierig zu bewerten wäre. Mich ärgert es halt, vor allem wenn dann auf einmal wieder ein Spielzug unterbrochen wird, weil der Linienrichter winkt. Denn diese ggf. Fehlentscheidung kann nicht mehr korrigiert werden, da ist ein Ungleichgewicht.

26.01.2023

Der FCA tut sich halt schwer das Spiel zu machen, aber durch Einsatz, Kampf und Wille wurden die 3 Punkte eingefahren; wichtig war auch, dass in den letzten berühmten 10 Minuten kein Wegbrechen passierte. Der FCA-Sieg - auf dem man aufbauen kann - war hochverdient.

26.01.2023

Wobei wie ich finde, in diesem Spiel das Spiel für unsere Verhältnisse ganz gut gemacht wurde. In dieser Art und Weise war es in der Hinrunde noch undenkbar. Auch dank des Engels auf Erden. ;)

26.01.2023

Nach den starken Leistungen gegen Dortmund und jetzt gegen Gladbach muss man sich keine Sorgen mehr machen. So ist der
FCA kein Abstiegskandidat. Die Arbeit von Maaßen scheint Früchte zu tragen. Glückwunsch auch an Manager Reuter zur Ver-
pflichtung der sensationellen Neuzugänge.

25.01.2023

Es war ein mehr als verdienter Sieg, die Fohlen, mehr im Daglfinger-Trabermodus, hatten nichts zu melden. Gladbach ohne echte Torchance, ich denke das sagt klar und deutlich wer Chef im Ring war. Endlich die Steilvorlage die die Konkurrenz geboten hat genutzt.

25.01.2023

Gott sei Dank, ein Sieg. Da sieht man mal was möglich ist wenn der Schiedsrichter unparteiisch ist und wir nicht verpuffen werden.

25.01.2023

Gladbach hatte keine Torchance und der FCA hat auch eine tolle zweite Halbzeit gespielt. Jetzt heißt es dran bleiben und punkten und dann wieder punkten. Auf geht's FCA kämpfen und Siegen!