Augsburgs Trainer Markus Weinzierl kommt vor dem Spiel zum Fernsehinterview.

Hat der FCA den richtigen Trainer? Was für und gegen Markus Weinzierl spricht

Foto: Jan Woitas, dpa

Noch hat der FC Augsburg den Vertrag mit Markus Weinzierl nicht verlängert. Ob der 47-Jährige bleibt, scheint fraglich. Was für und gegen eine weitere Zusammenarbeit spricht.

Den Klassenerhalt hat der FC Augsburg am vorletzten Spieltag geschafft, das Minimalziel erreicht. Darüber hinaus brachte die Mannschaft wenig Erbauliches zustande. Und so stellt sich mehr denn je die Frage, wie sich der Fußball-Bundesligist künftig aufstellt. In erster Linie, welcher Trainer die Mannschaft in der nächsten Saison betreuen wird. Es bestehen Zweifel, ob die Vereinsführung an Markus Weinzierl festhält. Am Saisonende läuft dessen Vertrag aus. Der 47-Jährige hat nach seiner Verpflichtung Aufbruchstimmung verbreitet, die Saison verlief letztlich aber enttäuschend.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.