Newsticker
Tote und Verletzte nach Raketenangriff auf ukrainisches Einkaufszentrum
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Nach turbulenter Woche: Was beim FCA vom Knall übrig bleibt

FC Augsburg
20.05.2022

Nach turbulenter Woche: Was beim FCA vom Knall übrig bleibt

Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter und Finanz-Geschäftsführer Michael Ströll haben beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg nun das alleinige Sagen.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Hinter dem FC Augsburg liegen ereignisreiche Tage. Von außen betrachtet, wirkte der Bundesligist wie ein Unruheherd. Ein Überblick, was passiert ist – und passieren wird.

Hinter dem FC Augsburg liegt eine aufwühlende Woche. Statt eines ruhigen Saisonausklangs, der nach dem Klassenerhalt durchaus möglich gewesen wäre, trugen Verantwortliche einen internen Machtkampf aus. Fragen und Antworten zu einer turbulenten Woche beim Fußball-Bundesligisten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.05.2022

warum sammeln nicht alle die super schlauen Fans ihr geld zusammen und Kaufen die Anteile von Hofmann auf , dann haben sie endlich was zu sagen und können den von ihnen ach so ungeliebten Manager Sport gleich mal entlassen !! und sie können nach Herzenslust Spieler einkaufen die alle besser sind wie die vin Reuter und Ströll !! aber sie stolen auch bedenken sie sollten mal schauen was die kosten , viele kosten einer mehr wie die ganzen Augsburger im Jahr verdienen .. viele die hier schreiben sollten erst mal Hirn einschalten und dann weiterreden

Permalink
21.05.2022

Ich bin nicht verstummt, Herr L., nur habe ich auch anderes zu tun, wochenlang nachzutaroken, Reuter und Ströll, dies dürfte wohl klar sein, haben den Ruf des FCA hauptsächlich beschädigt, dazu kommt die Beratungsresistens einen Herrn Reuter, der schon seit längerer Zeit nur noch auf den Erhalt seiner Machtverhältnisse aus ist und dabei grottenschlecht gearbeitet hat und viele vor den Kopf gestoßen hat. Gott sei Dank ist sein Vertragsende absehbar.

Nobbx Die Stimme der Rosenau

Permalink
21.05.2022

Richtig. Ein machtbesessener GF Sport der seine " Felle" davon schwimmen sieht. ER hat "fertig" !

Permalink
20.05.2022

Fakt ist, die Außenwirkung des FCA ist katastrophal, Fakt ist wir sind im Trainerroulette auf der HSV-Schiene, wie das geendet hat ist bekannt. Kontinuität auf der Trainerbank ein Fremdwort.
Meine Befürchtung, mit so einem Standing wird man sich schwer tun Trainer &Spieler nach Augsburg zu lotsen.
Problem beim FCA, die die den Haupt-Verursacher ins Abseits stellen könnten sind nur Staffage, unfähig zum Wohle des Vereins zu entscheiden, dazu braucht man Eier, ja wo sind se denn.
Fakt ist auch, wir hecheln in der Vorbereitung den zwingend notwendigen Neuverpflichtungen dem Feld hinterher, denn das sollte ja mit dem Trainer abgestimmt werden; außer unser Sportchef wurde hier in seiner Gutsherrenart schon tätig.
Beispiel Union, bereits 4 Transfers eingetütet, da sind Spieler dabei die auch für den FCA interessant gewesen wären.
Wenn man sieht was Union Berlin zwei Jahre hintereinander abliefert das ist grandios, trotz den zwei Top-Abgängen in der Winterpause und wir schaffen den Klassenerhalt, fünfmal infolge "grandios ".
Eines nur am Rande erwähnt: Der VfB mit dem besseren Kader schafft den Klassenerhalt auf der letzten Rille, das wird gefeiert wie ein Aufstieg, der Trainer bleibt.
Der Herr Reuter feuert seinen Trainer obwohl ihm der in der letzten Saison schon den Arsch gerettet hat und seine Mannschaft fünf Punkte mehr als der VfB eingefahren hat.
Jetzt komme mir bitte keiner und argumentiert der Weinzierl hat ja freiwillig die Reißleine gezogen.



Permalink
20.05.2022

Doch hat er. Und sein Trainer-Team hat er auch im Regen stehen lassen.

Permalink
20.05.2022

@ Wolfgang L.
Sind Sie der persönliche Pressesprecher von Reuter? Sämtlich Kommentare von Ihnen loben Reuter und Ströll in den Himmel. Schuld sind nur Hofmann und Weinzierl und natürlich die ganzen Kommentatoren die Reuter als Hauptverantwortlichen sehen.
Bei welchem Verein hockt den der GF Sport ständig neben dem Trainer auf der Bank. Langsam kommt es mir schon so vor als ob die Trainer nur Erfüllungsgehilfen von Reuter sind. Wieso aber auch es so eine blöde Regel gibt, dass ein Trainer einen Trainerschein benötigt.

Permalink
20.05.2022

Schuld woran? Mir ist schon klar, dass Sie das alles, was nun publik wurde, nur ungern hören wollen.

Permalink
20.05.2022

Eine "Geldblockade " durch Herrn Hofmann wäre wohl eine willkommene Ausrede für eine (wieder) misslungene Kaderplanungvon Herrn Reuter.
Die erreichten Tabellenplätze der letzten Jahre sind schlussendlich nicht das Problem. Was den Zuschauer/die Vereinsmitglieder auf die Palme bringt ist das herzlose Auftreten und nicht bundesligataugliche Format zu großer Teile der aktuellen Mannschaft.
Dass die Herrn Reuter und Ströll das Vereinsimage zerstört haben, ist ein Fall für die Aufsichtsräte in den Vereinsgremien.

Permalink
20.05.2022

Für das Auftreten der Spieler ist der Trainer verantwortlich und den wollte Herr Hofmann bekanntlich unbedingt wieder zurückholen. Das unverschämte Verhalten Weinzierls bei seinem überraschenden Abschied vor nicht einmal einer Woche und nun wenige Tage später womöglich schon die Unterschrift in Hoffenheim zeigen doch, dass Reuter gut daran tat, (edit/mod/NUB 7.3) nicht mehr über den Weg zu trauen. Und der FCA-Aufsichtsrat besteht aus durchwegs seriösen und vernünftigen Leuten, die vermutlich aufatmen, dass der der(edit/mod/NUB 7.3/argumentieren Sie bitte sachlich!) Präsident nun endlich weg ist.

Noch was anderes: Hier wird doch immer lauthals über die Verpflichtung Pepis geschimpft und Reuter dafür verantwortlich gemacht. Wer hat eigentlich den Investor aus den USA aquiriert? War der vorher in den USA spielende Pepi womöglich auch eine Idee Hofmanns, die er seinem Manager aufs Auge gedrückt hat?

Permalink
20.05.2022

Tja Herr L. wieder mal etwas vorschnell geurteilt. Wer wohl diese Fake-News mit Hoffenheim in die Welt gesetzt hat? Wer könnte daran Interesse gehabt haben?

Aber Sie haben natürlich gleich begeistert zugegriffen.

Permalink
20.05.2022

Während viele User von der AZ für Ihre Ausdrucksweise immer
wieder editiert werden, hat Herr Wolfgang L. (Folgeedit zum Zitat/mod) wohl Narrenfreiheit.

Permalink
20.05.2022

Nein, hat er nicht. Wir sind aber nicht durchgehend online und können alle Verstöße sofort erfassen. Bitte melden Sie das nächste Mal einfach über den Meldebutton. Freundliche Grüße

Permalink
20.05.2022

Maja S., ich frage mich eher, warum Hoffenheim und Weinzierl so eine heikle Meldung 8 Stunden lang im Netz zirkulieren lassen, wenn dann gar nichts dran sein soll.

Permalink
20.05.2022

Das Dementi des FCA zu der Hacker- und Erpressungstory dauerte 24 Stunden. Was wollen Sie daraus nun schließen, Herr L.

Grundsätzlich überlegt man halt, ob man über jedes Stöckchen springen soll, das einem Intriganten hinhalten.

Permalink
20.05.2022

Maja S., im Spekulieren sind Sie besser. Ich versuche, meine Beiträge an bekannten Fakten zu orientieren. Und dazu wurde zuletzt aus dem Innenleben des FCA ja nun so manches berichtet. Nicht ohne Grund sind die einschlägig bekannten Reuter-Basher weitgehend verstummt.

Permalink
20.05.2022

Und weil die Reuter-Basher weitgehen verstummt sind, müssen Sie, Herr Wolfgang L., zum Weinierl-Basher werden? Wobei Sie sich vorschnell an Fakten orientieren, die man durchaus mal erst auf ihren Wahrheitsgehalt abklopfen sollte?

Permalink
20.05.2022

Dass Weinzierls Abgang nicht die feine Art war, darüber brauchen wir wohl nicht zu reden. Das, was heute allgemein berichtet wurde, wäre das Tüpfelchen auf dem i gewesen. Ansonsten ist mir Weinzierl ziemlich egal. Der ist beim FCA endgültig Geschichte.

Permalink
20.05.2022

Reuters Vertrag läuft nach dieser Saison 2022/2023 aus. Nochmal eine so miese Spielzeit mit einer ungenügenden Kaderzusammenstellung sollten einen neuen Vertrag unmöglich machen. Vier Trainer in vier Jahren, und die Tabellenplätze 14,13,15,15 sind ein Armutszeugnis und die ständigen Beteuerungen Reuters, "Der Kader ist sehr gut",können die Fans nicht mehr hören. Was jetzt schon passieren wird, Herr Graf, das Zuschauerintresse am FCA geht garantiert zurück. Das beginnt beim Dauerkartenkauf - auch bei mir.

Permalink
20.05.2022

Reuter und Ströll müssen jetzt liefern. Und wenn zudem Weinzierl nach Hoffenheim geht und dort Erfolgreicher als Hoeneß ist, sollte zumindest Reiter endgültig gehen.

Permalink
20.05.2022

Zitat: "Sollte der FCA frisches Geld benötigen und eine Kapitalerhöhung nötig werden, müsste Hofmann zustimmen."
Neue Spieler kosten Geld, Ablöse und Gehalt. Wie will der FCA das finanziell stemmen wenn die „Fußball-Club Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA“ unter Herrn Hofmann einer Kapitalerhöhung nicht zustimmt? Schlägt das dann auf die Spielerqualität durch? Ich befürchte das.

Permalink