Newsticker
Erstmals über 200.000 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenz über 1000
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Traumhochzeit am Strand: FCA-Spieler Sergio Cordova hat Ja gesagt

FC Augsburg
03.01.2022

Traumhochzeit am Strand: FCA-Spieler Sergio Cordova hat Ja gesagt

Sergio Cordova und seine Partnerin, das venezolanische Model Nani Loiacono, haben geheiratet.
Foto: FCA Instagram

Der 24-jährige Stürmer des FC Augsburg und seine Partnerin haben in Miami geheiratet. Ob das private Glück ihm auch beruflich hilft, wird sich zeigen.

Die Winterpause nutzten viele FCA-Profis dazu, um sich ein paar Sonnenstrahlen abzuholen – Stürmer Sergio Cordova etwa ließ es sich in Miami gut gehen. Wie der Venezolaner nun bekannt gab, haben er und seine Partnerin Nani Loiacono den Kurzurlaub noch dazu genutzt, um einen Treffer der besonderen Art zu landen: Die beiden haben sich in den USA geheiratet. Das Ja-Wort haben sich der Fußballer und das ebenfalls aus Venezuela stammende Model am Strand in der US-Metropole gegeben.

Miami scheint für das Paar eine Art Lieblingsurlaubsziel zu sein: Schon die Sommerpause des vergangenen Jahres verbrachten die beiden dort. Auch das Weihnachts- und Neujahrsfest fand für die beiden nun unter der US-Sonne statt.

Am Montag stand für Cordova nun der eher biedere Arbeitstag in Augsburg an: Zusammen mit den anderen beiden Südamerikanern des FCA, dem Brasilianer Iago und dem Ecuadorianer Carlos Gruezo, trat der Stürmer zum Trainingsauftakt des Bundesligisten an. FCA-Trainer Markus Weinzierl hatte dem Trio noch etwas länger Urlaub gegeben, um ein paar Tage in der Heimat verbringen zu können.

Gruezo, den zum Ende der Hinrunde Knieprobleme behindert hatten, stand dabei erstmals wieder auf dem Feld. Niklas Dorsch, Reece Oxford und Keeper Daniel Klein, bei denen die Corona-Tests nicht eindeutig waren, fehlten weiterhin.

Lesen Sie dazu auch

Die Hinrunde verlief für FCA-Stürmer Cordova nicht nach Wunsch

Ob das private Glück dem FCA-Stürmer Cordova auch in beruflicher Hinsicht Glück bringt? Die Hinrunde verlief für den „Pantera“, der nach seiner Ausleihe zu Arminia Bielefeld seit Sommer 2021 wieder im FCA-Kader steht, alles andere als nach Wunsch: In 13 Spielen, davon elf als Einwechselspieler, kam der Stürmer zu keiner einzigen Torbeteiligung. Vor allem die Partie gegen Bielefeld dürfte dem 24-Jährigen in unguter Erinnerung bleiben: Nach seiner Einwechslung bereitete er zwar gleich zweimal ein vermeintliches Tor vor, stand aber jeweils im Abseits. In beiden Fällen zählte der Treffer nicht und beide Teams trennten sich nur 1:1 – zu wenig aus Sicht des FC Augsburg. Dass nun mit Pepi ein neuer Angreifer verpflichtet wurde, dürfte seine Position nicht gerade verbessern. Umso wichtiger, wenn zu Hause alles bestens läuft. (eisl)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.