Newsticker
Russland besetzt offenbar Stadt Sjewjerodonezk vollständig
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Warum der FCA immer gegen Bayer Leverkusen strauchelt

FC Augsburg
21.01.2022

Warum der FCA immer gegen Bayer Leverkusen strauchelt

Im Hinspiel unterlagen Florian Niederlechner (rechts) und der FC Augsburg gegen Bayer Leverkusen mit 1:4.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Leverkusen ist der Angstgegner des FCA in der Bundesliga. Wobei es Angst im Fußball laut einem Experten nicht wirklich gibt. Worauf es am Samstag ankommen wird.

Manchmal will es einfach nicht klappen. Es gibt Gegner, die liegen einer Mannschaft nicht. Der FC Bayern München tat sich lange Zeit gegen Kaiserslautern schwer, was angesichts der aktuellen Entwicklung kaum mehr zu glauben ist. Es gab allerdings Zeiten, zu denen sich Paul Breitner gar zu der Aussage hinreißen ließ, dass der ruhmreiche FC Bayern doch gleich die Punkte mit der Post in die Pfalz schicken könne, statt selbst hinzufahren für den Versuch, Zähler zu holen. Mittlerweile trennen die Bayern und Kaiserslautern mehrere Ligen, aber immerhin die Erinnerung an große Duelle und damit verbundene Ärgernisse für den Rekordmeister sorgen am Betzenberg weiterhin für Stolz. Angstgegner des Rekordmeisters, das klingt gut. Die Münchner selbst sind oftmals ein solcher Angstgegner, was freilich an der eigenen Stärke liegt. So spricht man im Umfeld von Real Madrid im Zusammenhang mit den Münchnern von der Bestia Negra, also einer schwarzen Bestie, die mir nichts dir nichts die Punkte verschlingt. Ein wahrer Angstgegner also.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.01.2022

Meine Meinung hatte ich vor ca. einer 3/4 Std. geschrieben....

Permalink
22.01.2022

Also, ich probier's noch mal, die 5 Minuten sind rum:
"Geht's raus und spuilt's!" sag' i da bloß.
(PS: Hier, diesen Artikel hatte ich noch nicht kommentiert!)

Permalink
22.01.2022

Geht's nach der Statistik dann ist das Überweisungsformular bereits ausgefüllt, drei Punkte an Bayer 04, bei der Bilanz wär's wirklich nicht verwunderlich.
Interessant wird diesmal die Startelf sein, lässt Trainer Weinzierl mit der Dreier/Fünferkette spielen, Oxford, Gouweleeuw und Uduokhai, oder rückt Oxford vor, eine weitere Nichtberücksichtigung von Uduokhai ergäbe für mich keinen Sinn.
Alle sind bis auf ein paar Wehwehchen fit, richtig ungewohnt für den Trainer, dann gilt's diesmal den Bock endlich umzustoßen und der Werkself einen einzuschenken.
Dazu braucht's eine starke Defensivleistung, Mut im Vorwärtsgang und vorne einen Knipser um gegen diese starke Mannschaft zu bestehen.

Permalink