Newsticker
USA kündigen weitere Rüstungslieferungen für die Ukraine an
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Wechselt Gregoritsch vom FCA zum SC Freiburg?

FC Augsburg
03.07.2022

Wechselt Gregoritsch vom FCA zum SC Freiburg?

Michael Gregoritsch steht unmittelbar vor einem Wechsel zum SC Freiburg.
Foto: Ulrich Wagner

Während Konkurrenten sich personell rüsten, vertraut der FC Augsburg auf die Rückkehr seiner Nationalspieler. Der Österreicher Michael Gregoritsch zählt womöglich bald nicht mehr dazu.

Enrico Maaßen stand inmitten einer Traube Fans. Hier ein Selfie, dort ein Autogramm. Ganz bewusst sucht der FC Augsburg in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit die Nähe zur eigenen Anhängerschaft, so auch nach dem Testspiel gegen den VfB Eichstätt (5:0). Distanziert wirkte der FCA in jüngerer Vergangenheit – und das nicht nur wegen gebotener Corona-Schutzmaßnahmen. Dem Fußball-Bundesligisten schien der Bezug zur Basis verloren gegangen zu sein. Nun eine kleine Rolle rückwärts, Spiele in der Provinz sind Teil der Besinnung auf die Wurzeln. FCA-Trainer Maaßen ist ein Gesicht des Augsburger Retro-Wegs, seiner Aufgabe ist er sich bewusst. Er freue sich über die Begeisterung, betonte der 38-Jährige am Freitag in Donauwörth. "Ich glaube, das kommt bei den Leuten gut an."

FCA-Trainer Enrico Maaßen findet Gefallen an den Auftritten seiner Mannschaft

Seit zwei Wochen arbeitet Maaßen mit den Augsburger Profis zusammen. Vermittelt ihnen Inhalte seines Spielstils, der nicht nur erfolgreich sein soll, sondern ebenso Attraktivität vermitteln soll. Ansatzweise war in den Tests gegen den Bayernligisten TSV Schwaben und den Regionalligisten VfB Eichstätt zu erkennen, was Maaßen beabsichtigt: Die Dreierabwehrkette macht das Spiel breit, ehe über das zentrale Mittelfeld oder einen vertikalen Pass Angriffe eingeleitet werden. Geht der Plan auf, entspringt ansehnliches Offensivspiel defensiver Stabilität. Maaßen wirkt zufrieden mit der Wissbegierde und Lernbereitschaft seiner Mannschaft. "Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, hat mir gefallen", betont er und nennt Beispiele: Besetzung der Räume, Passtempo, Positionsspiel, Gegenpressing. "Wir haben einen Fortschritt gesehen und die Jungs spielen die Abläufe, die wir in Ballbesitz haben, mehr und mehr durch."

FCA-Trainer Enrico Maaßen bei der täglichen Arbeit auf dem Trainingsplatz.
Foto: Ulrich Wagner

Maaßen indes ist nicht naiv. Ihm ist bewusst, dass die Spielidee das eine ist, das andere ist das Personal, das diese umsetzt. Noch besitzt der Kader nicht die Qualität, auf Dauer Erfolge in der Bundesliga zu ermöglichen. Nachwuchsspieler wie Gruber, Mbila oder Ivanovic sind Versprechen für die Zukunft, unmittelbare Verstärkungen in Duellen mit Wolfsburg, Leverkusen oder Mainz stellen sie nicht dar. Hoffnungen verknüpft Maaßen mit der Rückkehr der Nationalspieler und angeschlagener Profis. In Donauwörth waren kurzfristig Ricardo Pepi (Magen-Darm), Fredrik Jensen (Sprunggelenk) und Felix Uduokhai (Infekt) ausgefallen. Niklas Dorsch (Schlüsselbeinbruch) trainiert mit der Mannschaft, lässt aber Zweikämpfe aus. Ruben Vargas (Muskelverletzung) muss noch länger passen, Reece Oxford (Knie) wird noch zwei, drei Wochen benötigen, ehe er ins Mannschaftstraining einsteigt. "Ich hoffe, dass er bis zum Saisonstart fit wird. Das wird auf jeden Fall eine enge Nummer", betont Maaßen.

Michael Gregoritsch steht vor einem Wechsel zum SC Freiburg

Wenn der FCA in dieser Woche das Training aufnimmt und Michael Gregoritsch auf dem Platz steht, hat Maaßen einen vorläufigen Überblick über seinen Kader. Wobei just hinter dem Österreicher ein Fragezeichen steht, ob er tatsächlich noch lange Zeit beim FCA unter Vertrag steht. Medien berichten über ein intensives Interesse des SC Freiburg. Gregoritsch, 28, und der Sportclub sollen sich bereits einig sein, nun sollen die Klubs über die Ablösesumme verhandeln. Der FCA wollte sich zu diesem möglichen Transfer nicht äußern, verwies stattdessen darauf, dass der Spieler am Freitag eine Autogrammstunde gegeben, am Samstag medizinische Tests und ein Fotoshooting für die Deutsche Fußball-Liga (DFL) mitgemacht habe.

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass der FCA bei einem entsprechenden Angebot nicht Nein sagen würde. Gregoritsch hat in der vergangenen Spielzeit neun Bundesliga-Treffer erzielt und seinen Marktwert nach einem erheblichen Einbruch mal wieder nach oben korrigiert. Und sein Vertrag läuft im Sommer 2023 aus. Einen besseren Zeitpunkt für einen Wechsel wird der FCA nicht mehr bekommen. Zudem könnte die Ablösesumme in Neuzugänge investiert werden. Denn während Ligakonkurrenten sich verstärken – unter anderem hat Werder Bremen mit Jens Stage (FC Kopenhagen) einen vom FCA im Winter umworbenen Spieler verpflichtet –, wartet FCA-Sportchef Stefan Reuter bislang ab.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

05.07.2022

Lieber Franz Wildegger,
wir können uns gerne mal persönlich austauschen. Meine Tel.-Nr. ist 0821-92902 (mit AB). Die von dir erwähnt
en Fakten stellen sich mitr etwas anders dar: 1.) Ich scharre nicht mit den Hufen, sondern gehe nur auf die Personalie M.Gregoritsch ein. Läßt man ihn nach Freiburg gehen (Laut Reuter will man noch zwei "Offensive" holen) sieht es im Sturm düster aus. 2.) Du schreibst keiner der letzten Trainer hat das Optimum an Qualität aus dem Kader herausgeholt. Da waren wohl die 5-6 Trainer ihrem Job nicht gewachsen? Oder? Ich behaupte, seit Langem hat die Kaderplanung der sportlichen Leitung nicht
gepasst. Woher kommen sonst die Plätze 15., 15., 14., 13. der letzten vier Spielzeiten. 3.) Reuter hat gegenüber der AZ geäußert, ein neuer Vertrag mit Markus Weinzierl sei nur noch Formsache. Weinzierl äußerte nach seinem Abgang, Reuter hätte trotz seines wiederholgt geäußerten Wunsches nicht mit ihm über das Thema gesprochen. Wer hat nun Recht?
4.) Die letzten fünf Spiele waren: Hertha 0:1, Bochum 2:0, Köln 1:4, Leipzig 0:4, Fürth 2:1. Wo sind da vier Niederlagen am Stück?

Wie gesagt, wir können gerne telefonieren.


Permalink
05.07.2022

Lieber Peter,
ein Telefonat ist für mich etwas Unpersönliches, das musste ich in meiner 33 jährigen Außendienstzeit genügend oft tun und habe es aber irgendwie auch gehasst. Persönlich Auge in Auge (und Du kennst ja meine Augen) ist das ganz was Anderes.

Ich habe auch nicht von den letzten 4 Spielen gesprochen, sondern man hat die "drei so wichtigen Spiele" gegen den Abstieg hintereinander verloren!

Ich z.B. glaube den Aussagen von Reuter mehr, als denen von Weinzierl (und auch dem EX-Präsident) auf dessen Aussagen Du wahrscheinlich wohl die "Wahrheit" aufbaust. Weinzierl glaubte wohl er habe einen triumhpalen Abgang hingelegt. Frag ihn mal bitte jetzt, ob er darüber noch sooo glücklich ist?

Fakt ist, dass man zusammen vereinbart hat noch mit Hofmann, das wurde mir gestern von kompetenter Stelle beim Training bestätigt, dass man zusammen nach der Saison, also nach dem Fürth-Spiel sich zusammen setzen will, eben auch mit dem EX-Präsident, der aber 2 Tage vor dem Fürth-Spiel anscheinend sooo krank wurde, dass er Knall auf Fall hinwerfen musste. Somit ist der einzige Rückhalt von Weinzierl weg gebrochen und er glaubte wohl von sich auch selbst, (nach dieser Zitter-Saison) dass seine Karten für eine Verlängerung des Vertrages nicht mehr allzu gut standen. Fakt ist jedoch dass die Sachen mit dem neuen Trainer Maaßen noch nicht abgeschlossen war.

Wie gesagt gerne mal beim Training in "normalem" Gespräche, denn sooo wichtig ist mir das jetzt auch nicht, wer jetzt von uns Beiden recht um da rumzutelefonieren. Im tm-Forum kann ich auf Deine Kommentare ja leider nicht mehr eingehen, denn da hat mich ja wieder jemand wegen angeblichem "Doppel-Account" (was nachweislich nicht stimmt, aber da kann man darauf ja nicht mehr antworten) bis Weihnachten gesperrt worden, die könne mich gerne haben diese Kasperl, schreibe ich halt hier.
Ich gehe jetzt meinen Rasen mähen, bevor es zum regnen anfängt, Tschüss.

Permalink
06.07.2022

Lieber Peter und Dieter
und die mir bekannten 3 bekannten Wolfgangs, (zumindeste Einen der Dreien kene ich persönlich, die anderen Beiden nur vom Forum) aber gerne auch andere User aus Foren, oder diesem AZ-Forum, die an einem Gespräch mit mir interessiert sind:
Heute um 15.00 Uhr, ist wieder öffentliches Training des FCA, da könnte man sich bei so schönem Wetter am Trainingsplatz treffen, ich würde mich freuen wenn es denn klappen würde.

Ich muss zwar um 13.30 Uhr noch in die Kirche gehen, wegen der Beerdigung eines Skapulier-Bruderschaft Mitgliedes um ihn auf dem Weg zu seiner letzten Ruhestätte als diesjähriger Präfekt der Skapulier-Bruderschaft Wehringen zu begleiten. Ich habe das Amt gerne ein Jahr lang ausgeübt, bin aber jetzt doch froh, wenn meine Amtszeit beim Wehringer Fest am 17. Juli 2022 wieder endet und ich das Stäbchen an einen (geheim) geeigneten Nachfolger übergeben darf, der dann das Amt 1 Jahr lang ausüben darf. Man ist durch so ein Amt doch teilweise in seiner persönlichen Freiheit terminlich eingeengt und muss auf anstehende Beerdigungen von Mitgliedern, Rücksicht nehmen.

Also bis heute Nachmittag um 15.00 Uhr, ich freue mich auch mir bekannte Journalisten, sowie eine facebook befreundete Dame wieder zu treffen, zum fachsimpeln vor Ort. Ich würde mich freuen wenn ihr hier meinen Aufruf lest und wir uns zu einem ernstgemeinten Austausch treffen könnten, Danke im Voraus.

Permalink
05.07.2022

Mei lieber VON WOLFGANG S.
Dazu kennen wir uns schon zu lange persönlich, aber schön, dass Du mich trotzdem als "Experten" hier begrüßt. Woanders löst mein Erscheinen eher "Erschrecken" aus, oder ich werde gleich wieder gesperrt, wegen angeblichem "Doppel-Account" was ich in meinem ganzen "Forenleben" noch nie notwendig gehabt habe. Nämlich mit zwei Accounts gleichzeitig zu schreiben, sondern ich habe immer mit offenem Visier und unter meinem "Klarnamen" gekämpft. Aber das nur nebenbei.

Ich möchte mich jetzt nicht mit Dir streiten, wer jetzt im Falle Marvin Hitz recht hat/te, persönlich kann ich mir jedoch nicht vorstellen, dass man einem bewährten und beliebten Torwart, beim FCA kein "Verlängerungs-Angebot" vorgelegt hat und seinem Wunsch nicht entsprach, ihn nach Dortmund ziehen zulassen, wo man noch eine Ablösesumme bei 1 Jahr noch Vertrag, hätte bekommen können. Soviel Dummheit, würde ich jedenfalls Stefan Reuter, neben den Fehlgriffen die er hinterher getan hat, jedenfalls nicht unterstellen!

Aber zurück zur Zukunft: Wenn man sich nur "ein Training" anschaut, kann man schon zu früheren Trainingseinheiten und zu früheren Trainern, sich ein bisschen ein Bild machen, wie der neue Trainer tickt. Ob es dann auch in den kommenden Bundesligaspielen so gut läuft, kann ich jedoch noch nicht beurteilen, da ich alles bin, jedoch kein Hellseher!

Ich konnte jedoch eine andere Handschrift auf dem Platz und eine Aufbruchstimmung unter den Spielern sehen. Und ich denke, dass die jungen Talente den "Alten" richtig Dampf machen werden und ich glaube, dass sich der sympathische Niederlechner bald hintenanstellen muss, wenn er nicht mehr Gas gibt und zwar berechtigt.

Selber als Fußballer konnte ich technisch nicht überzeugen, sondern nur als Kämpfer, deshalb bin ich Schiedsrichter geworden. Und ohne Einsatz und Kampf geht es auch nicht in der Bundesliga. Und alle die die das nicht beherzigen (so viel zumindest verstehe ich vom Fußball) werden auf der Strecke bleiben, das betrifft auch mit Sicherheit den Michael Gregoritsch und das hat er ja nun ein paar Jahre am eigenen Leib miterlebt, bis sein Kopf wieder etwas frei geworden ist. Das trifft natürlich leider auch auf Caiubys Kopf zu, ob der aber inzwischen frei geworden, NEIN, das weiß ich auch nicht.
Wie schon oben gesagt, ein "Hellseher" bin auch ich nicht.

Schaumermol, ob der vielgescholtene Stefan Reuter auch zum Saisonbeginn wieder etwas auf die Beine stellt, um diesmal ohne Abstiegssorgen die 13. Bundesliga-Saison in Folge zu schaffen. Ich jedenfalls würde ihm das wünschen, denn mir persönlich reicht, vollkommen, wenn der FCA in der Bundesliga verbleibt. Ich brauche nicht unbedingt die Euroliga, wo hinterher die Vereine im Jahr darauf, immer die größten Sorgen haben/hatten!
Soviel dazu als "FCA-Experte" lieber Wolfgang.

Permalink
04.07.2022

Sie schreiben, Manager Reuter wartet ab. Ist es nicht eher so, er muss - wie die ganzen letzten Jahre - warten was übrig bleibt. Wer glaubt, ein Verkauf des besten Stürmers Michael Gregoritsch bringt die Einnahmen für Verstärkungen, der irrt. Der FCA muss nicht abrüsten, sondern im Sturm und im offensiven Mittelfeld aufrüsten. Schalke uns Bremen tun das schon kräftig.. Lassen sich Reuter und seine Fachleute, die er jetzt um sich geschart hat (sein O-Ton) nichts besonderes einfallen, wird die Situation noch schwieriger für den FCA wie 2021/2022.

Permalink
05.07.2022

Die kleinen Tiere müssen immer darauf warten, was ihnen die großen übriglassen. Abgesehen davon konnte Reuter zuletzt immer wieder Spieler verpflichten, an denen auch andere namhafte Vereine interessiert waren wie z. B. Dorsch, Maier oder Pepi.

Permalink
05.07.2022

Lieber Peter S.
auch wir Beide sind schon lange persönlich Bekannte und mich wundert bei Dir, als alter Vertrauter des FCA schon etwas, dass Du auch so ungeduldig mit den Hufen scharrst und glaubst der Reuter verpennt alles. Ich dagegen bin der Meinung, dass die Aussage zutrifft, dass im Kader mehr Qualität steckte, als die bisherigen Trainer in der Lage waren, diese Leistung aus der Mannschaft raus zu kitzeln.

Sei doch mal ehrlich zu Dir, warum und weshalb konnten die Spieler einpaarmal wirklich ansehnlich Fußball spielen und als Reuter laut Zeitung damals schrieb, es gäbe keine Gründe mit Weinzierl "nicht" zu verlängern (das wurde mir gestern beim Training auch von einer Person bestätigt, die das weiß, bzw. wissen musste) dann hat das damals auch vollkommen gestimmt. Auch, dass man sich in der Woche nach dem Fürth Spiel zusammen setzt und über die Sachen redet die gut, aber auch über die Sachen die schlecht waren redet. Wenn aber die Mannschaft hintereinander, drei so wichtige Spiele über den Abstieg verliert, dann kann ich das nicht glauben (darüber sprach ich auch mit einem mit mir befreundeten Pressevertreter gestern) das die Mannschaft sooo hinter dem Trainer Weinzierl stand, wie sie es den Presseleuten weiß machen wollten. Wenn ich will, dass der Trainer bleiben soll, dann muss ich als Kapitän Vorbild sein und meine Mannschaftskollegen einschwören bis zum letzten zu kämpfen. Hat das die Mannschaft wirklich getan, wenn Du das bejahst, dann sage ich Dir das halte ich für ein Gerücht.
Dass der Geschäftsführer Sport (ich an seiner Stelle hätte das Selbe getan) sich fragt, soll ich denn wie das bis zum Ende gelaufen ist voller Angst und Bange, (Bayern musste man sogar dakbar sein, zuhause gegen Stuttgart nicht verloren zu haben) dann hätte ich mir auch Gedanken gemacht, ob ich mit Weinzierl nochmal verlängern soll. Auch diese meine Meinung wurde mir gestern bestätigt.

Lieber Peter, lass und doch mal wieder gemansam ein Training besuchen und fachsimpeln, wie wir das früher doch auch gut an der Tonne 11 im Stadion konnten, würde mich freuen.

Permalink
04.07.2022

Eine Antwort an VON WOLFGANG S.
Betrifft Torwart Marvin Hitz.
Ich denke schon das Hitz seinen Stellenwert als Torhüter beim FCA wusste und ihm hat Reuter wohl bestimmt auch nicht so ein neues schlechtes Gehalt für die Verlängerung seines Vertrages vorgelegt, dass Hitz mit seiner Familie (die doch angeblich gerne in Augsburg geblieben wäre) verhungert wäre.
Ein guter Manager (und Reuter halte ich für einen Guten) geht eben soweit, wie es die Gehaltstruktur innerhalb der Mannschaft erlaubt, aber nicht weiter und das ist wegen dem sozialen Frieden auch gut so, weil kaum jemand wirklich dicht hält. Und das der FCA nicht diese Gehälter zahlen kann und will (berechtigt) sollte auch Dir mit Deiner "ausgewählten" Wortwahl, wohl nichts Neues sein, oder?

Das danach zwei bis dreimal ein Griff ins Kloo erfolgte, weil Hitz sich weigerte eine Vertragsverlängerung sooo zu unterschreiben, kann mal passieren mit Giefer dem wohl die Nerve zu arg flatterten, man hätte da vielleicht gleich den Luthe mal im Stück im Tor lassen sollen, aber ob das nur Reuter zu verantworten hatte, oder doch eher das Trainer-Team (warum wurde Torwart-Trainer Mile nicht weiter beschäftigt?) die Hauptschuld traf. Reuter suchte nur Ersatz für Hitz und mit Koubek lag man dann leider total überteuert daneben. Ja, das muss sich wohl Reuter mit seinem Scouting-Team anrechne lassen. Ansonsten nicht sooo viel falsch gemacht. Ob sich die vielen Millionen für Pepi in der Zukunft rechnen, wird man sehen. Doch ich vermute, dass hinter diesem Deal noch vorwiegend der Ex-Präsident Hofmann mit seinem dicken "Geldfreund" aus den USA stand. Hofmann ist wohl Geschichte beim FCA, obwohl sein Geld noch drin steckt und ich ihm über die "Anschub-Mille" für das "Nachwuchs-Leistungs-Zentrum mit Internat, doch sehr sehr dankbar bin! Jedoch als Präsident hat er mit seine Auftritten in der Öffentlichkeit in "Fan-Manier" total versagt.

Permalink
04.07.2022

Erst einmal finde ich es toll, dass wir einen neuen
" Experten " in unserer Diskussionsrunde begrüßen
dürfen.
Meines Wissens hat Herr Reuter Herrn Hitz gar kein
Angebot gemacht, aber was solls, das ist Schnee von
gestern.
Die Qualität eines Trainers nach Trainingseindrücken
zu beurteilen würde ich mir nicht zutrauen, aber wie jeder
FCA Fan hoffe ich, Du hast Recht.
Ob die Rechnung von Herrn Reuter, der uns jede Saison
erzählt, dass der FCA den besten Kader ever hat und dass
nur die Trainer an der schlechten Leistung schuld sind,
aufgeht, wird sich erst im grauen Bundesliga Alltag herausstellen.

Permalink
04.07.2022

Vermutlich hat dem Gregerl wieder mal jemand einen Floh ins Ohr gesetzt, nur weil er mal wieder in ein paar Spielen die Leistung gebracht hat, von der er glaubt, dass sie seinem Vermögen entspricht.
Wenn man ehrlich ist, fiel die Leistungskurve gegen Ende der Saison aber schon wieder schnell ab. Gregoritsch würde sich in Freiburg schwertun, einen Stammplatz zu erhalten. Die versuchen dort halt den Kader zu verbreitern nach den schlechten Erfahrungen, die sie bei EL-Teilnahmen schon gemacht haben. Vielleicht pokert er hier aber auch nur um eine Vertragsverlängerung. Maaßen wird schon wissen, ob dieser Spieler in sein System passt oder eher nicht. Und Reuter wartet derzeit offensichtlich noch ab, welche Verstärkungen Maaßen für den vorhandenen Kader braucht.

Permalink
04.07.2022

Sehe ich ähnlich wie Sie,
deswegen aber fresse ich keine Kreide, wie Sie nach einem anderen Beitrag geschrieben habe, denn ich weiß mich zu benehmen und diskutiere gerne mit Leuten, die auch gerne diskutieren wollen und nicht nur ihre eigenen Meinung gelten lassen. Man kann schon mal anderer Meinung sein, aber man sollte auch dem Gegenüber eine eigene Meinung dazu zugestehen!
Soviel zum "Kreide-Fressen" um nicht gelöscht zu werden!

Zum Thema: Ich bin auch nicht unbedingt überzeugt, dass mein Zuruf beim heutigen Training: Hallo Gregerl sehen wir Dich wieder hier, ganz grundlos daher gesagt war! Nämlich weil ich glaube, dass Freiburg auch nicht bereit ist, wie der FCA, Riesengehälter zu zahlen, sonst hätte sie sich doch bestimmt bemüht, dem Schlotterbeck (wenn man schon in der Euroliga spielt) sein Gehalt entsprechend zu erhöhen, dass er nicht nach Dortmund geht. Wohl das selbe Spiel wie bei uns mit Torwart Hitz, (bis hierher und nicht weiter) obwohl man den Spieler gerne behalten hätte. Mir jedenfalls sind solche Manager lieber, die auf die tatsächliche "Kriegskasse" schauen, als ins Blaue hinein einfach Geld ausgeben. Und deshalb glaube ich auch nicht daran, dass man die angeblichen 16 Mille, nun unbedingt "nur" Stefan Reuter und Michael Ströll (die die Finanzen hervorragend im Griff haben) anlasten kann!
Da steckte mit Sicherheit (was ich nicht beweisen kann) etwas ganz anderes dahinter, nämlich Werbung in den USA usw.......
So Meine Meinung zum Fall Gregerl und den anderen erwähnten Spielern.

Permalink
04.07.2022

Herr Reuter hat wieder seine "Warten wir mal ab, was der Markt im Schlussverkauf hergibt" Position eingenommen und wenn wir jetzt auch noch den einzigen Stürmer verlieren, der letztes Jahr in Form war und vor dem Abstieg bewahrte, dann jetzt schon gute Nacht bezüglich einer erhofften ruhigeren Saison. Herr Reuter beweist gerade wieder seine Unfähigkeit zu lernen und innovative Lösungen zu finden. Der Kader sollte endlich mal rechtzeitig komplett sein, um nicht wieder erst gegen Ende der Hinrunde halbwegs in die Gänge zu kommen. Aktuell sind wir, da gibt es wohl keine zwei Meinungen, sehr dünn besetzt bezüglich echter Qualität im Kader.

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
04.07.2022

Aber, aber Herr Hübner,
Athanassios hat es Ihnen doch im Vorpost bereits gesagt, endlich kommt sein IIvanovic zum Einsatz und somit ist doch alles gut - Ironie aus.
Leider werden wir uns wieder in der Restrampe bedienen mit dem Hinweis, dass der FCA finanziell in der unteren Liga spielt. Millionenausgaben stehen nur für einen Koubek und Pepi zur Verfügung. Bis jetzt kann ich die Euphorie noch nicht nachvollziehen. Wenn ein Bundesligaverein nicht gegen Mannschaften aus der 4. und 5. Liga gewinnen kann wo dann?
Natürlich hoffe ich immer wieder dass wir endlich mal im gesicherten Mittelfeld der Tabelle liegen und nicht bis zum letzten Spieltag zittern müssen. Ich finde es zwar erfreulich wenn gegen eine Spitzenmannschaft mal ein Sieg oder unentschieden raus springt, aber im Grunde müssen halt Spiele gewonnen werden gegen Mannschaften die in der gleichen Klasse sich befinden.
Ich bin zwar auch dafür, dass ein junger Spieler in die Mannschaft integriert wird, aber da muss das restliche Umfeld auch passen. Ansonsten könnten wir ja gleich die U21 oder U23 aufs Feld schicken.

Permalink
04.07.2022

Sollte natürlich Ivanovic heißen

Permalink
04.07.2022

Lieber Norbert Hübner,
Sie oder Du, solltest Dir auch man das Training des neuen Trainers Maaßen ansehen und was die jungen Spieler an Technik und Schnelligkeit so alles drauf haben, dann würden Sie vielleicht etwas weniger jammern und die Qualität die im bisher vorhandenen Kader steckt, etwas besser einschätzen.

Ja vorne im Sturm, bzw. gegen einen richtigen Spielmacher, da hätte auch ich nichts dagegen. Natürlich weiß ich nicht wie alt der Nobby, die Stimme der Rosenau ist, ich als Rentner, wenn nicht ein Arztbesuch ansteht, habe genug Zeit sich mal auf einen Plausch am Trainingsplatz zu treffen.

Permalink
05.07.2022

@Maria G.

Ich habe Sie auch vermisst. :-)

Sie sind meine Lieblings-Schwarzmalerin, weil Sie ein gewisses Niveau nie unterschreiten, was man von anderen Menschen leider nicht behaupten kann. Das schätze ich an Ihnen, auch wenn ich selten Ihrer Meinung bin. Aber das muss es doch auch nicht. Wäre langweilig, wenn jede/r die gleiche Meinung hätte.

Aber wie kommen Sie denn nur auf Franjo Ivanovic? Ihn habe ich in meinem Vorpost überhaupt nicht erwähnt. :-)

@Franz Wildegger

Sie sprechen mir aus der Seele. Lasst Enrico Maaßen einfach arbeiten und der eigenen Jugend eine reale Chance geben und redet nicht gleich alles schlecht. Warum soll Reuter jetzt auf dem Transfermarkt tätig werden, wenn das Gute ist so nah? Nicht umsonst spielte unsere U19 im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft!
Schade, dass Weinzierl nicht schon früher das Handtuch geschmissen hat, weil vielleicht ein gewisser Dikeni Salifou in Augsburg geblieben und nicht nach Bremen geflohen wäre. Das tut mir heute noch weh.

Die Jugend braucht das Gefühl, eine Chance auf die erste Mannschaft zu haben. Und Weinzierl hat ihnen das Gefühl leider nicht gegeben.

Ein positiver Nebeneffekt ist, dass die etablierten Spieler sich jetzt auch anstrengen müssen und sich nicht zu sicher sein dürfen. Konkurrenz belebt das Geschäft.

Ehrlich gesagt habe ich ein verdammt gutes Gefühl, was die nächste Saison angeht.

In diesem Sinne

Permalink
04.07.2022

So leid es mir tut, aber ohne 3-4 richtiger Kracher-Verstärkungen werden wir absteigen. Ich sehe keine 3 Mannschaft hinter dem FCA, welche schwächer wären. Aktuell haben wir keinen vernünftigen Stürmer, keinen Mittelfeldstrategen und in der Abwehr fehlen auch 2 Mann! Ich hoffe, ich irre mich!

Permalink
04.07.2022

Lieber Bernd Mögele,
da muss ich ganz klar widersprechen, denn ein Großteil der Vereine, dürften sich die Hände reiben und sich die Finger lecken, wenn Sie auf so eine gute Abwehr (wenn denn alle bleiben) zurückgreifen könnten! Mit 3 Klasse Innen Verteidiger wie Oxford, Gouwelee und Uduokhai, dahinter als Backup Winther und Bauer. In der Außenverteidigung mit zwei jungen guten und noch entwicklungsfähigen Leuten, links mit Gumny und rechts mit Iago, dahinter Framberger und Petersen. davor im Mittelefeld mit Dorsch und Meier auch noch 2 richtig gute und entwicklungsfähige Leute, als Abräumer Gruezo und der spielende Felix Götze und noch manche technisch junge Spieler (deren Namen mir nicht alle geläufig sind) aus der U23.
Auf den Außen hoffentlich wieder einen gesunden und wieder erstarkten Vargas links und recht Hahn, dahinter Calliguiri und den Beiden leider auch verletzungsanfälligen Bazee und Jensen, dazu noch Gregel, wobei ich mir da schon einen sehr guten 10er wünschen würde. (Vielleicht auch einen geläuterten Caiuby für 1 Jahr) Für den Sturm bliebe dann für mich in erster Linie (um endlich Tritt zu fassen) eben Pepi und Niederlechner als Back-Up. Vielleicht dazu noch eine Allround-Granate die auf mehreren Positionen spielen kann. Und natürlich die vielen nachdrängenden Nachwuchsspieler wie Günther und, und und, von der U23, bzw. U19

Wer da sagt und glaubt, dass wir so schlecht aufgestellt sind, hat für mich nicht unbedingt den Fußball-Sachverstand gepachtet. Es liegt meines Erachtens ganz alleine am Trainer, vom vorhandenen Kader das Maximale rauszuholen und das konnte anscheinend Weinzierl wohl nicht.

Zudem würde ich auf jeden Fall das Kapitänsamt tauschen, das rief ich heute auch dem Niklas Dorsch zu, der erfreut sofort sein Handtuch um den Arm legte und mit dem Finger meinte, in einem Jahr. Du bist doch Einer der voran geht rief ich ihm zu, worauf er meinte, dass mache ich doch auch so schon und mir zulachte. Ein netter Kerl und eine allgemein gute Stimmung in der Mannschaft, konnte ich da heute ausmachen. Sowie ein harmonisch und eingespielt wirkendes Trainer-Team.

Und da wollen uns ein paar so "Schwarz-Seher" absteigen lassen!
Nie und nimmer sage ich dazu, der FCA spielt auch eine 13. Saison in der 1. Bundesliga!

Permalink
04.07.2022

Respekt, gut analysiert, Franz.

Permalink
04.07.2022

Nachdem das Duo Reuter/Ströll den Trainer Weinzierl mehr oder weniger weggemobbt hat, ist es nicht verwunderlich, dass Gregoritsch, nach dem Weggang seines Mentors, auch das Handtuch wirft.
Ich denke, dass Herr Reuter bei seinen Spielerverpflichtungen derzeit nicht nur abwartet. Er hat mit seiner jeweiligenTaktik bei Spieler-/Trainerwechseln (auch wenn sie noch so notwendig gewesen sein sollten) das Image des FCA in diesem Belang nachhaltig zerstört. Deshalb ist es seinerseits kein Warten, sondern es ist einfach so, dass die jungen Spieler mit Zukunft nicht mehr zum FCA wollen.

Permalink
04.07.2022

@Herbert S.

Wenn Reuter/Ströll Weinzierl weggemobbt haben sollen, muss ich denen sogar dankbar sein. Weinzierl hat sich mit seinem unwürdigen Abgang einfach nur selbst disqualifiziert.

Spieler können sich vielleicht so aufführen, aber von einem Trainer erwarte ich mehr Professionalität.

Ich weine Weinzierl keiner Träne nach, da er in meinen Augen den Nachwuchs am langen Arm verhungern ließ.

Mit Enrico Maaßen hat Reuter endlich einen Trainer engagiert, der die Jugend mehr einbindet und ihnen eine Perspektive gibt.

Da widerspreche ich Ihnen:

Gerade deshalb wird der FCA für die Jugend wieder interessant.

Das was ich seit langer Zeit gefordert habe, wird endlich umgesetzt.

Mal wieder bin ich der Zeit voraus, obwohl ich keine Ahnung habe. :-)

In diesem Sinne

Permalink
04.07.2022

Lieber Herbert S.
komme gerade vom öffentlichen Training zurück und muss sagen ich bin begeistert, wie da alles läuft. Das Torwart-Training vor der Zuschauerstange, alles Hautnah mit erlebt, außer Gouwelee habe ich glaube alle gesehen, sogar Oxford sah mit der Therapeutin am Rande zu. Und den Gregerl fragte ich kurz beim Autogram geben von hinten: Gregerl sehen wir Dich hier nochmals, hat aber nur kurz den Kopf gehoben.

Und das mit wegmobben von Weinzierl, das halte ich für ein Gerücht, denn sein Weggang stand noch lange nicht fest, der hat sich schon ganz alleine selber weggemobbt mit seinem unmöglichen Abgang, den er wohl noch Tausendml bereuen wird. Das habe ich heute auch von berufener Stelle bestätigt bekommen und zwar im Beisein von einem Journalisten, der das auch geglaubt hat, ich ihm aber widersprochen habe und so auch bestätigt bekommen habe. Mehr will ich dazu nicht schreiben!

Ansonsten teile ich die Meinung VON ATHANASSIOS L.

denn wir haben jetzt mit Sicherheit den weit besseren Trainer, als zuvor mit Weinzierl, wenn ich vom heutigen Training ausgehen darf. Es waren nicht allzu viele Zaungäste und Journalisten da, aber ich glaube alle waren davon angetan. Ich werde versuchen auch beim nächsten Training wieder dabei zu sein, denn man lernt da auch schon so lange bekannte facebook-Freunde/in erstmals persönlich kennen, die sich auch gegenseitig schätzen.
Hat einfach puren Spass gemacht. Ja für 2 - 3 Verstärkungen wäre ich auch sehr aufgeschlossen und da dürfte wenn "sein Kopf" nun endlich befreit (von Schrottgedanken) wäre, auch ein Caiuby dabei sein. Auch wenn manche glauben, dann hätte man ja auch den Finnbogason behalten können. Dagegen wäre ja nichts einzuwenden, nur macht es keinen Sinn, einen Spiele der mehr als die halbe Saison verletzt ist, weiter zu behalten. Frage: Wie oft und häufig war dagegen Caibuy jedoch "nur" verletzt? Ich hoffe, dass damit ist die Frage beantwortet ist.

Permalink
03.07.2022

Ausverkauf beim FCA.
Für ein paar Millionen Euro lässt man
einen der besten Spieler gehen.
Rächt sich jetzt schon der Pepi Kauf ?

Permalink
03.07.2022

Reisende soll man nicht aufhalten lieber Wolfgang,
wenn es ihm nicht mehr beim FCA gefällt und er sich zu höherem berufen fühlt, dann soll er gehen und der FCA, soll noch die Ablöse einstreichen die es für ihn gibt. Er hat ja eigentlich durch seine Tore letzte Saison den FCA noch vor dem Abstieg gerettet und ist deshalb wohl den Freiburgern die vom FCA erhoffte Ablösesumme wert. Ihn nicht gehen lassen, hielte ich für falsch, denn dann bekommt man nächste Saison nichts mehr für ihn, weil er dann für "lau" gehen kann wie damals Marvin Hitz.

Den gleichen Fehler sollte man bitte nicht zweimal machen, denn ich wüsste da Einen vor der Tür, (zwar schon bald 34 Jahre alt) aber den könnte der FCA auch wohl für "lau" bekommen! Und den hielte ich was das Laufvermögen, oder die Kopfballstärke anbelangt, genauso gut wie den Gregerl.

Dreimal darfst Du raten, wen ich meine?!

Permalink
03.07.2022

Lieber Franz,
Herr Reuter hätte damals Hitz nur ein attraktives
Angebot machen müssen , dann wäre dieser
sicher geblieben. Die Torhüter, die Herr Reuter
danach für runde 12 Millonen ( Ablöse plus Gehalt )
geholt hat, kennst Du ja.
Übrigens rätsle ich, welchen Wunderstürmer Du meinst.

Permalink
04.07.2022

Ich glaube kaum, dass Caiuby eine Bereicherung für den FCA wäre, dann hätte man schon eher Finnbogason halten sollen.

Permalink