Newsticker
Türkei blockiert Nato-Beitrittsgespräche mit Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Welche Spuren Klaus Hofmann beim FCA hinterlässt und wie es nun weitergeht

FC Augsburg
13.05.2022

Welche Spuren Klaus Hofmann beim FCA hinterlässt und wie es nun weitergeht

Überraschend legt Klaus Hofmann alle Ämter beim FC Augsburg nieder. Der Vereinschef begründete dies mit gesundheitlichen Problemen.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Der Vorstandsvorsitzende Klaus Hofmann legt überraschend alle Ämter beim FC Augsburg nieder. Wie er diesen Schritt begründet und wie es nun weitergeht.

Dass sich der Fußball-Bundesligist FC Augsburg nach dieser Saison personell verändern würde, das hatte sich in den vergangenen Tagen angekündigt. Doch, dass damit sogar die Position des Vereinschefs gemeint sein könnte, damit war wahrlich nicht zu rechnen. Und so ist es eine faustdicke Überraschung, als Klaus Hofmann in Form einer Pressemitteilung am Freitagnachmittag erklärt, seine Ämter als Präsident des Klubs aufzugeben und als Geschäftsführer der KGaA aufzuhören. Als Gründe nannte er „stärker werdende gesundheitliche Probleme“, die sich aus der Doppelbelastung beim FCA und seiner Firma ergäben. „Gesundheit ist sicher das Wichtigste im Leben“, erklärte der 54-Jährige. Von Nachfragen und Spekulationen um seine Gesundheit bat der gebürtige Buchloer (Kreis Ostallgäu) abzusehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

15.05.2022

Es ist schade, dass ein grosser FCAler (seit seiner Jugend) die Kommandabrücke verlässt. Dass gesundheitliche Proleme (wer hat die nicht) als alleinigen Grund für den Rückzug herhalten muß, kann man glauben oder auch nicht. Fakt ist wohl, dass es zwischen Hofmann und Reuter schon länger knirschte. Im Herbst 2021 soll Reuter schon kurz vor der Entlassung gestanden haben. Gespräche mit Armin Veh (wohnhaft in Bonstetten) soll es mit dem Ziel gegeben haben, den sportlichen Bereich zu stärken. Ist dieses Vorhaben an Reuter gescheitert und Hofmann, Vereinspräsident und Geschäftsführer der KGaA, hat jetzt resignierend hingeschmissen? Ich weiß, alles nur Gerüchte bezw. Spekulationen. Bei allen Verdiensten, Hofmann äußerte in einer Mitgliederversammlung vor Jahren, solange er das Sagen hat, bleibt Stefan Reuter GF-Sport. Reuter, für die schlechten Kaderplanungen der letzten Jahre verantwortlich, machte 2020 selbst publik, dass sein Vertrag verlängert wurde. Nun, an diese Zusage ist ein möglicher Hofmann-Nachfolger Gott sei Dank nicht mehr gebunden.

Permalink
14.05.2022

Ein kompletter Neuanfang wäre sehr wünschenswert (gilt auch für Herrn Reuter und Herrn Weinzierl) und ohne Investor geht heut nichts mehr. Man müsste mehr Geld in die Hand nehmen und vor allen Dingen nicht sp falsch investieren (wie bei "Pepi") .Sonst sieht sich der FCA bald in der dritten Liga wieder. Alles andere wäre sentimantal und Augenwischerei.

Permalink
14.05.2022

Ich wünsche Herrn Hofmann, den ich oft kritisiert habe, der aber natürlich sehr viel Gutes für unseren FCA getan hat und auf "Fan-Beinen" steht, alles Gute für die Zukunft und vor allem Gesundheit.

Nun wäre das Momentum da, grundlegende Veränderungen vorzunehmen.

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
13.05.2022

Zitat: "2015 übernahm Hofmann mit einer Investorengruppe die kompletten FCA-Anteile im Buchwert von 8,2 Millionen Euro von Seinsch." Ich frage mich jetzt mit welchem Buchwert die Anteile an den Investor David Blitzer demnächst weiter veräussert werden.

Permalink
14.05.2022

Buchwert ist nicht Kaufpreis.

Permalink