Newsticker
Neuer Höchstwert: Inzidenz bei 528,2 – 34.145 Neuinfektionen und 30 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Podcast: Neue Folge Viererkette: Holterdipolter im FCA-Strafraum

FCA-Podcast
06.12.2021

Neue Folge Viererkette: Holterdipolter im FCA-Strafraum

Sebastian Polter vom VfL Bochum jubelt über seinen Treffer zum 3:0. Letztlich wurde es knapp, aber Bochum besiegte den FCA mit 3:2.
Foto: Matthias Balk, dpa

Die Viererkette hätte gerne über einen Erfolg des FC Augsburg gesprochen. Stattdessen das 2:3 gegen Bochum. Viel Gesprächsstoff also für die Runde: über Gründe und Folgen.

Neu ist diese Erkenntnis nicht, dass nicht immer alles nach Plan läuft. Der FC Augsburg hat sie gegen den VfL Bochum schmerzhaft gewonnen. Das 2:3 (0:3) in der Fußball-Bundesliga bedeutet einen Rückschlag im Abstiegskampf. Statt über einen Erfolg sprechen die Sportredakteure Florian Eisele, Marco Scheinhof und Johannes Graf in der aktuellen Folge der Viererkette über Gründe des Scheiterns. Den Mitgliedern des FCA-Podcasts der Augsburger Allgemeinen ging es ähnlich wie dem FCA-Vorstandsvorsitzenden Klaus Hofmann auf der verwaisten Tribüne der WWK-Arena: Sie waren schockiert ob der gruseligen ersten Spielhälfte. Nicht zum ersten Mal lag der FCA nach dem ersten Spielabschnitt hoch zurück. Für AZ-Reporter Graf sind die Begegnungen allerdings nicht gänzlich miteinander zu vergleichen: "Auch wenn der FCA nach der ersten Hälfte 0:3 zurücklag, er hatte selbst Torchancen und gab kein klägliches Bild ab."

Themen im FCA-Podcast Viererkette: Niklas Dorsch schimpft, Michael Gregoritsch trifft

Deutliche Worte fand nach der Partie FCA-Mittelfeldspieler Niklas Dorsch. Der 23-Jährige zeigt in den vergangenen Wochen aufsteigende Form, nach dem 2:3 sah er sich bemüßigt, Mitspieler zu kritisieren. Allerdings ohne konkrete Namen zu nennen. „Alles lief schief“, schimpfte er, „wir hatten zuletzt zwei gute Spiele und dann so eine scheiß erste Halbzeit.“ Im Zusammenhang mit Hälfte eins sprach der ehemalige U21-Nationalspieler von einer „Frechheit“. Redakteur Scheinhof verglich die Aussagen von Dorsch mit früheren Schimpftiraden von Torhüter Rafal Gikiewicz. "Er sah sich wohl in der Position, auch mal in der Öffentlichkeit laut werden zu dürfen", meint Scheinhof.

Aufsteigende Form zeigt Angreifer Michael Gregoritsch, der seinem ersten nun den zweiten Saisontreffer folgen ließ. Womöglich erhält er gegen den 1. FC Köln (Freitag, 20.30 Uhr/DAZN) eine Chance von Beginn an. Apropos Köln. Dort sind Zuschauer erlaubt, in Bayern hingegen gibt es nur Geisterspiele. Darüber sprechen Eisele, Scheinhof und Graf natürlich auch. Weitere Themen: der Spieler des Spiels, Holterdiepolter im FCA-Strafraum und die kritische Tabellensituation. (joga)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.